Google löscht im Februar 60.000 Apps aus dem Play Store

9. April 2013 Kategorie: Android, Google, Internet, geschrieben von:

Google hat im Februar ordentlich in seinem Play Store aufgeräumt und dabei die Gesamtzahl der Apps um ca. 60.000 Apps verringert. Ein richtiger Schritt meiner Meinung nach, schließlich zählt für den Nutzer nicht alleine die Quantität, sondern die Qualität der Apps muss ebenfalls passen. Von der letzten offiziellen Anzahl von 700.000 verfügbaren Apps im Play Store Ende Oktober dürften inzwischen noch einige hinzugekommen sein, ein Verlust sollte für die Wenigsten dabei gewesen sein.

Play Store Logo Google

Im Gegensatz zu Apples starken Kontrollmechanismen ist Google ein wenig freizügiger und verlässt sich deutlich mehr auf automatische Kontrollen, u.a. hat man hier Bouncer implementiert, welches im Hintergrund die App auf möglichen Schadcode untersucht.

Getroffen hat es viele Spam-Apps, die dem Nutzer kaum Mehrwert bieten und zigfach im Play Store zu finden sind. Darunter waren beispielsweise viele Apps für Klingeltöne, aber auch Werbeblocker-Apps wie Adblock Plus wurden aus dem Play Store entfernt, da sie gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen haben.

Dem Normaluser sollten die Löschungen in den meisten Fällen gar nicht auffallen, es scheint so als will Google hier auch nach und nach die Qualität verbessern und schielt nicht mehr einzig nach immer neuen App-Rekorden. Für einzelne App-Hersteller zwar ärgerlich, dennoch steht es natürlich jedem frei die Apps auf alternativen Plattformen anzubieten oder die APK-Dateien auf der eigenen Homepage zur Verfügung zu stellen. [via]


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.