Galaxy S6 bringt nicht die erhoffte Kehrtwende für Samsung, sagt eine Investment Bank

26. Mai 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Samsung hat es aktuell im Smartphone-Geschäft nicht leicht. Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge sollen es für die Koreaner richten und die Firma wieder zurück auf Erfolgskurs bringen. Erste Anzeichen für einen Erfolg gab es bereits, Samsung sprach von hohen Vorbestellungen, die Nichtverfügbarkeit bei manchen Betreibern zum Verkaufsstart deutete ebenfalls auf einen ordentlichen Absatz hin. Dass dies nicht unbedingt der Fall ist und Samsung noch schlechter dasteht als letztes Jahr, behauptet nun die Oppenheimer Investment Bank.

GalaxyS6edge_04

Bisher gibt es laut Yonhap News gerade einmal 10 Millionen Auslieferungen der aktuellen Flaggschiff-Modelle. Selbst das durchaus als „Flop“ betrachtete Galaxy S5 konnte im gleichen Zeitraum 11 Millionen Auslieferungen verzeichnen. Auslieferungen bedeuten nicht Verkäufe, sodass eigentlich gar nicht klar ist, wie viele Galaxy S6 / edge bisher an den Mann gebracht wurden. Letztes Jahr brachen die Verkäufe von Samsung sehr stark ein, was allerdings nicht nur an den High-End-Geräten liegt. Auch bei günstigeren Geräten kämpft Samsung gegen noch günstigere Konkurrenz.

Oppenheimer sieht die Schuld bei Samsung. Die Hardware wurde zwar verbessert und ist wesentlich besser als bei den Vorgängern, allerdings wurde auf Features wie Wasserfestigkeit und microSD-Slot verzichtet. Gleichzeitig gab es wenig Verbesserungen im Bereich der Software. Nach Oppenheimer gibt es für Besitzer der vorherigen Generation nicht genügend Gründe, um auf das aktuelle Modell zu wechseln.

Schwacher Trost für Samsung: Man steht mit dem Problem nicht alleine da. Die großen Gewinner sind günstige Konkurrenten, wie Xiaomi oder Huawei. Günstige Geräte mit annehmbaren Spezifikationen. Im High-End-Bereich würfelt Apple aktuell die Marktanteile durcheinander. Den Größenvorteil gibt es bei Android-Geräten nicht mehr und auch preislich liegen High-End-Androiden mit Apple auf Augenhöhe. So kommen willige Wechsler zum iPhone anstatt auf ein Android-Gerät zu setzen.

Marktanteile lassen sich aktuell nur mit günstigen Geräten gewinnen, Käufer dieser Geräte sind nicht die Kundschaft, die Apple anpeilt, also müssen es die Android-Hersteller unter sich ausmachen. Und da sieht es für Samsung nicht so prickelnd aus, allerdings sind in diesem Bereich auch kaum Margen möglich, sodass ein großer Marktanteil nicht viel über den Erfolg eines Unternehmens aussagt. Spätestens zu den nächsten Quartalszahlen wird sich zeigen, wie es tatsächlich um Samsung Mobilsparte bestellt ist.

(Quelle: Business Insider)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.