DisplayMate bescheinigt Galaxy Note 4 und Edge sehr gutes Display

16. September 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge wurden von Samsung Anfang des Monats vorgestellt. Die neue Note-Generation kommt mit einem Quad HD Super AMOLED Display (2.560 x 1.440). Wie aber schlägt sich das Display im Labortest? Das hat DisplayMate untersucht und bescheinigt dem Display wieder einmal Bestleistung. So kommt es auch, dass das Display des Note 4 besser abschneidet als das des Galaxy S5 oder das Galaxy Tab S. Samsung verbessert seit 2010 zweimal pro Jahr seine AMOLED-Displays.

IMG_0525

Die Farbwiedergabe der neuen Generation ist noch einmal besser als beim Vorgänger, vor allem die Anpassung in verschiedenen Modi wird von DisplayMate gelobt. Gleichzeitig gelang es Samsung, das Display sehr viel effizienter zu gestalten. Das äußert sich sowohl in der unterschiedlichen Größe der einzelnen Subpixel, als auch im geringeren Energieverbrauch. 14 Prozent weniger Strom benötigt das Display des Note 4 im Vergleich zu dem des Note 3.

Das Display des Note Edge ist im Prinzip genauso aufgebaut wie das des Note 4. Nur werden hier die Dioden nicht auf einem Glasträger, sondern auf einem Kunststoffträger aufgebracht, um die Biegung zu realisieren. Durch die zusätzliche Kante steigt die Auflösung des Displays auf 2.560 x 1.600 Pixel (Kante: 2.560 x 160). Die Qualität wird dadurch nicht wesentlich beeinflusst, wie auch bei diesem Display die guten Testergebnisse bestätigen.

Alle technischen Details zu den Tests und den Displays findet Ihr direkt bei DisplayMate. Nehmt Euch dafür einen Moment Zeit, der Test ist sehr ausführlich. Wer sich den Test nicht durchlesen will: das Display des Galaxy Note 4 ist sehr gut und wird schwer von anderen zu schlagen sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.