Das einfachste VPN der Welt – Teil I

14. April 2009 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von:

In Firmen sind VPNs eine nicht so einfache Sache (kommt auf den Wissensstand des Einzelnen an). Für den Privatbenutzer allerdings gibt es die (für den nicht kommerziellen Einsatz) kostenlose Software Hamachi. Diese Software kann man wie folgt nutzen: Chat mit Teilnehmern eines Netzwerks – oder auch Freigabe der Netzwerkordner. Quasi so, als ob der Partner in eurem Netzwerk hängt – inklusive Zugriff auf eure Netzwerkordner. Ein VPN ist also ein virtuelles lokales Netzwerk über das Internet. Ihr könntet so also auch reine Netzwerkspiele mit Kollegen über das Internet zocken. Die (erste) Einrichtung ist kinderleicht – und in wenigen Minuten erledigt. Hamachi könnt ihr mit Windows, Linux und Mac OS X nutzen. Windows-User haben den meisten Spaß – hier läuft die Installation und Nutzung am einfachsten ab:

hamachi_1.jpg

Als erstes installiert ihr auf einem eurer Rechner (zum Beispiel auf dem, auf dessen Ordner ihr über das Internet zugreifen wollt). Dort richtet ihr dann ein neues Netzwerk mit einem sicheren Passwort ein.

hamachi XP.jpg

Auf dem zweiten PC auf dem ihr Hamachi installiert könnt ihr nun einem Netzwerk beitreten. Dieses hat logischerweise den Namen und das Passwort des Netzwerkes, das ihr auf dem ersten PC eingerichtet habt.

Solltet ihr danach keine weiteren Benutzer mehr zulassen wollen so solltet ihr aus Sicherheitsgründen die Option aktivieren neue Benutzer direkt zu blocken.

hamachi XP-2.jpg

Im selben Fenster könnt ihr übrigens auch die Netzwerkfreigaben als solches aktivieren / deaktivieren. Zum Online zocken muss man ja nicht auf Freigaben des anderen zugreifen können.

hamachi XP-1.jpg

In eurer Netzwerkliste könnt ihr dann euren anderen PC auswählen und durchsuchen:

hamachi XP-4.jpg

Fazit: wir haben es nun geschafft ohne große Probleme über das Internet auf unseren Homeserver zugreifen zu können – via VPN. Im zweiten Teil möchte ich versuchen zu erklären wir man so zusätzlich via VPN sicher surfen kann. Falls ihr nämlich mal unterwegs seid – und ihr traut einem Wireless LAN nicht – so könnt ihr via Hamachi auf euren Heimrechner zugreifen und diesen als Proxy nutzen – doch dazu später mehr. Auch werde ich auf die Möglichkeit eingehen den ganzen Spaß portabel zu nutzen – denn dazu kann man das Hamachi Buri-Projekt nutzen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.