Astrid: ToDo-Tool mit Updates, Tablet-Version

25. Februar 2012 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Erinnert sich noch jemand an das ToDo-Tool Astrid, welches ich seinerzeit mal in meinem ToDo-Programme-Wahn vorgestellt habe? Es hat einige Updates erfahren, so kann man jetzt Subtasks anlegen und sich an einer schöneren grafischen Oberfläche erfreuen. Des Weiteren – und dies dürfte die Besitzer eines Android-Tablets freuen – verfügt Astrid nun über eine angepasste Oberfläche für Android-Tablets. (via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17041 Artikel geschrieben.


6 Kommentare

Leif 25. Februar 2012 um 17:22 Uhr

Schöne Apps. Dank des neuen Looks und deren inzwischen sehr stabilen Weboberfläche bin ich inzwischen von Gtasks und Any.do darauf umgestiegen.

Ein weiteres Feature von Astrid ist nun die Integration von http://www.taskrabbit.com um mal eben schnell Aufgaben wie Rasenmähen outsourcen zu können. Allerdings ist dieser Dienst wohl eher in den USA interessant.

wat 25. Februar 2012 um 19:04 Uhr

Caschy, wie viele Push-ups schaffst du?

sascha224 25. Februar 2012 um 19:27 Uhr

Das schöne ist, Astrid gibts mittlerweile auch für iOS. Zusammen mit dem funktionellen Webinterface eine schöne Alternative zu Wunderlist oder RTM. Bin aber immer noch zufriedener zahlender RTM-Kunde – die absolute Flexibilität und schicke Mobile-Apps, da kommt für meine Bedürfnisse kein anderer ran. Nur das mittlerweile steinalte Webinterface nervt ziemlich…

Normand 26. Februar 2012 um 11:27 Uhr

Bin eigentlich mit Wunderlist ganz zufrieden.
Kann mir jemand die Vor- und Nachteile von Astrid bzw. RTM verraten?

sascha224 26. Februar 2012 um 12:59 Uhr

@Normand: Bei RTM hast du zu den Listen noch ein Tagging-System dazu. Verbunden mit der wirklich mächtigen Abfragesprache von RTM ist das superflexibel, man kann sich Abfragen als dynamische Listen speichern und seinen Workflow wirklich komplett individuell einrichten.
Den Hype um Wunderlist hab ich nie verstanden; mir ist das ganze zu starr, zudem ist das Webinterface leider absolut träge und der Sync funktionierte bei mir nie so richtig, viele Probleme mit Dubletten etc.
Astrid war lange Zeit Android-only, hat sich aber im letzten halben Jahr wirklich gemacht, ist sicher das richtige für Leute, denen Wunderlist zu wenig und RTM zu viel bietet.

Normand 26. Februar 2012 um 13:30 Uhr

Danke für den Überblick sascha!
Werde bei Gelegenheit mal Astrid besuchen :)
Wunderlist ist in der Tat supersimpel, aber bei Sachen wie Einkaufslisten mit wenig Ansprüchen sind zu viele Funktionen eher störend, wenn sie überfrachtend wirken. Ein Kompromiss aus Übersicht und Funktionen wäre das Beste


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.