Astrid: Aufgaben / ToDo-Liste für Android

7. August 2011 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Astrid ist eine kostenlose App für die Android-Nutzer unter euch. Mit ihr lassen sich Aufgaben verwalten. Das Schöne: kann nur lokal ohne weiteres Konto genutzt werden, oder eben mit einem Abgleich über die Astrid-Seite. Wer das nicht möchte, der kann auch seine Google Tasks mit Astrid synchronisieren.

Für mich selber hat Astrid auch den Vorteil, dass eine Erweiterung für mein momentan genutztes ToDo-Tool Producteev existiert. Dies ist auch der Grund, warum ich Astrid vorstelle, denn ansonsten gibt es ToDo-Tools wie Sand am Meer (Google Tasks, Wunderlist…). Übrigens: Producteev arbeitet selber hart an einer eigenen Android App, im Blog lässt man aber verlauten, dass diese einfach noch nicht soweit ist, um in die Freiheit entlassen zu werden.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17081 Artikel geschrieben.


24 Kommentare

hausel 7. August 2011 um 13:07 Uhr

http://wunderlist.com/ Für mich persönlich der beste ToDo Dienst. Sehr schickes Design, für nahe zu jeden Plattenform als App sowie als Webapp verfügbar, Synchronisierung mit der Cloud und das beste, der komplette Dienst ist kostenlos :)

gurkensenf 7. August 2011 um 13:20 Uhr

Mein Problem mit TODO-Lists ist schlicht und einfach, dass ich ständig drauf vergesse, diese auch aufzurufen, somit bin ich auf Lockscreen- oder Widgetlösungen angewiesen. (Hier kann ich zB Jorte mit google-Sync empfehlen!)

Astrid ist daher leider eher nichts für mich…

Sergiu 7. August 2011 um 13:41 Uhr

Also ich arbeite mit doit.im – Mittlerweile auch gut überarbeitet bietet es WebApp, Android-App und Windowssoftware, alles was ich eben nutze. (für iPhone und iPad gibts auch eine App, sowie für Linux).

Die App ist ganz praktisch, nur sind die Entwickler relativ langsam, weil so viele Plattformen gleichzeitig programmiert werden. Es hat auch von der Funktionsvielfalt einiges zu bieten,… nur ist es eben ein Cloud-Dienst und die Entwickler aus China.

Björn 7. August 2011 um 14:07 Uhr

Also für mich ist die Wunderlist auch die beste Lösung. Die hat den Vorteil, dass es für jedes System verfügbar ist. So kann ich meine Listen zu Hause auf meiner Windose, im Büro auf meinem Mac und Unterwegs auf meinen htc verwalten.

Tom C. 7. August 2011 um 14:33 Uhr

Kann mal jemand eine App empfehlen, mit der man Outlook bzw. Exchange-Aufgaben mit Android syncen kann? Wenn es geht gerne “für umme” …

Thorsten 7. August 2011 um 14:54 Uhr

also ich nutze astrid momentan auch im zusammenhang mit google tasks und producteev, allerdings ist das widget von astrid grausam.
es lässt sich nicht in der größe verstellen und wird nur klein angezeigt, sodass man keine aufgabe ablesen kann. ich nutze den golauncher ex mit froyo auf einem motorola defy. hat jemand das gleiche problem??

Chaos 7. August 2011 um 15:16 Uhr

@Thorsten:
Als Widget für Kalender und Aufgaben nutze ich das Android Agenda Widget (http://bit.ly/em4JYm)

fellowweb 7. August 2011 um 15:38 Uhr

Carsten,

weder aus diesem Post noch aus dem zu Producteev selbst kam heraus, warum Du von Wunderlist gewechselt bist. Einfach um was Neues auszuprobieren oder weil Producteev etwas kann, wo Wunderlist passen muss?

Danke!

caschy 7. August 2011 um 15:41 Uhr

Was Neues ausprobieren :)

fellowweb 7. August 2011 um 15:45 Uhr

Alles klar, danke für die Antwort! :)

tomini 7. August 2011 um 17:00 Uhr

@Tom C.:
Um MS-Exchange Aufgaben mit Android zu synchronisieren empfehle ich:
https://market.android.com/details?id=de.cranktheory.android.tasks&feature=search_result

Die App funktioniert nur mit Exchange, dort aber sehr gut.

CaptainCannnabis 7. August 2011 um 17:21 Uhr

Da kann ich mich meinen Vorredner nur anschließen. Ist simpel und gut. Bietet die Möglichkeit die Tasks nach Startdatum, Fälligkeitsdatum, Priorität oder Kategorien zu gruppieren und innerhalb dieser Gruppen wiederum nach einem dieser Kriterien zu sortieren.

Ein Widget ist auch dabei!

MfG CC

Tom C. 7. August 2011 um 18:03 Uhr

@tomini: DANKE -werde ich mir anschauen!

Yvonne 8. August 2011 um 01:08 Uhr

Wenn man bei Astrid (weloveastrid.com) mal schaut, kann man auch noch ältere Versionen herunterladen, die mit RememberTheMilk syncen. Dafür nutz ich das, nur so als Hinweis.

Volker A Mönch 8. August 2011 um 07:03 Uhr

Wichtig für mich ist die schnelle Eingabe neuer Tasks, daher ist Remember The Milk mein Tool bzw. die App der Wahl. Sollte ich dennoch mal die Anderen testen?

konqui 8. August 2011 um 08:42 Uhr

Für mich ist Remember the Milk immer noch die beste Anwendung. Kostet zwar etwas aber das ist es mir wert. Besonders die schnelle Eingabe über die App und besonders über die Webseite sind einfach unschlagbar.

Andreas 8. August 2011 um 09:22 Uhr

Für Android verwende ich DGT GTD, zwar noch in der alpha-Phase, jedoch sehr gut auferäumt. Sync erfolgt über Tooledoo. Einfach mal anschauen, wer mag.

Mickey 8. August 2011 um 11:06 Uhr

Benutze bisher Wunderlist. Versuchen kann man etwas anderes aber immer mal.

Tom N. 8. August 2011 um 11:29 Uhr

Die Funktionalität von dem Tool ist super, vor allem die übersichtliche Gestaltung der ToDo-Liste nach Fälligkeit und Priorität ist echt gut gelöst.

Das Widget auf dem Desktop lässt einem zudem die Aufgaben nicht in Vergessenheit geraten (Probleme gibts da natürlich nur wieder mit dem installieren auf die SD-Karte, wie bei allen Widgets).

Sehr empfehlenswert!

Das Einzige was mir fehlt ist ebenfalls die Exchangeanbindung :-/

Thomas Wiegand 8. August 2011 um 14:13 Uhr

Persönlich ist Remember the Milk mein Favorit….recht teuer aber was nichts kostet ist eben auch nix wert ;)

VG


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.