Apple Watch Series 3 mit LTE: Das sagen Vodafone und O2

15. September 2017 Kategorie: Apple, Mobile, Wearables, geschrieben von: caschy

Mittlerweile kann die Apple Watch Series 3 bestellt werden. Wie üblich gibt es diese in mehreren Ausführungen und mit massig Zubehör in Form diverser Armbänder. Doch lasst uns nur einmal über die Grundkonfigurationen sprechen. Da zählt eigentlich nur: Mit LTE und ohne. Kollege Ostermaier ist in seinen Beiträgen schon sehr detailliert auf die neuen Smartwatches von Apple eingegangen und er erklärt auch, welche Zusatzkosten entstehen können, will man die LTE-Variante der Apple Watch Series 3 an seinen Mobilfunkvertrag koppeln und mit dieser zum Nachteil der Akkulaufzeit autark vom iPhone telefonieren.

Hier in Deutschland ist derzeit nur die Deutsche Telekom möglich, ein Umstand, den man auch auf der Apple-Keynote erwähnte. Dennoch wollte ich mir mal ein paar Stimmen einfangen von anderen Anbietern, namentlich O2 und Vodafone. Ich kann mir vorstellen, dass es sicher Kunden gibt, die die Apple Watch Series 3 mit LTE interessant finden – diese Nutzer aber eben nicht bei der Deutschen Telekom sind.

Bei O2 ist der Drops anscheinend dauerhaft gelutscht, hier teilt man zwar mit, dass man die Apple Watch Series 3 verkaufe, aber eben ohne das LTE-Modul. Offenbar sieht O2 die Probleme in einer Nicht-Konformität des implementierten Standards (die Watch kann LTE und UMTS).

Zitat: „Da wir bei eSIM-fähigen Geräten auf den von der GSM Association weltweit mit Mobilfunkanbietern und Geräteherstellern erarbeiteten Standard setzen, bieten wir ausschließlich Geräte an, die diesem Standard entsprechen. So stellen wir sicher, dass die optimale Nutzung von Geräten und die entsprechende Kompatibilität für unsere Kunden gewährleistet ist. Solche Industriestandards sind besonders im Mobilfunksegment elementar. Aktuell gibt es nur vereinzelt Geräte, die diesen Standard unterstützen.“.

Etwas anders sieht es bei Vodafone aus, hier will man die Apple Watch Series 3 mit LTE vom Tisch haben, allerdings muss dafür schon einiges passieren.

Zitat: „Vodafone wird die Apple Watch nicht ins Portfolio aufnehmen. Das ist letztendlich auch der Grund, warum wir für die Uhr keine eSIM anbieten werden. Sollten wir aber eine signifikante Nachfrage feststellen, werden wir die Möglichkeit noch einmal prüfen.“.

Was letzten Endes eine signifikante Nachfrage ist, wird wohl nur Vodafone wissen – es muss sich also in irgendeiner Form rechnen, die Kunden dem Düsseldorfer Anbieter quasi die Tür einrennen. Auch wenn die Apple Watch sicherlich an Popularität gewonnen hat, wird diese sicherlich nicht so hoch sein, dass Vodafone dafür nun Verrenkungen macht. In anderen Ländern ist es so, dass Apple die Start-Provider bekannt gegeben hat und auch solche, die noch folgen werden. In Deutschland lesen wir eben nur von der Deutschen Telekom. Schade eigentlich.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24834 Artikel geschrieben.