Apple Watch Series 3: Augen auf bei der Modellwahl

13. September 2017 Kategorie: Apple, Hardware, Wearables, geschrieben von:

Neue Hardware wurde gestern von Apple vorgestellt. Highlight war natürlich das iPhone X. Ein iPhone, das schon aufgrund des Preises nicht für jedermann ist, wie man den zahlreichen Kommentaren dazu entnehmen kann. Ist halt immer die Frage, was einem persönlich ein Stück Technik wert ist, das ist nicht bei jedem gleich, jeder nutzt Geräte ja auch anders. So ist es auch mit der Apple Watch. Man „braucht“ sie nicht, sie ist nicht für jeden etwas und dazu noch der hohe Preis.

Nun hat Apple gestern auch eine neue Apple Watch vorgestellt. Eigentlich zwei neue Modelle, denn Series 3 gibt es einmal mit nur GPS und einmal mit GPS + Cellular, also mit Mobilfunkmodem. Die Apple Watch Series 1 wird weiterhin verkauft, Series 2 fällt komplett aus dem Angebot. Für mich war mit Vorstellung der Apple Watch Series 2 klar, dass ich auf Series 3 warten werde, einen Upgrade-Grund konnte ich für meine Anwendung nicht entdecken.

Series 1 fällt für mich auch dieses Jahr aus, bleibt also nur noch die gestern vorgestellte Apple Watch Series 3, inklusive neuer Armbänder. Unter anderem ein Sport Loop, das durchaus interessant aussieht. Nun kann man die Armbänder einzeln kaufen oder man wählt gleich die passende Watch dazu aus. Die Apple Watch Series 3 gibt es in zwei Varianten, die sich allerdings noch weiter unterscheiden, die LTE-Konnektiviät ist nicht der einzige Unterschied.

Die Apple Watch Series 3 GPS kann man nur mit normalem Sportarmband kaufen. 399 Euro werden in diesem Fall fällig. Die Apple Watch Series 3 GPS + Cellular gibt es sowohl mit normalem Sportarmband als auch mit dem neuen Sport Loop, jeweils 479 Euro werden für dieses Modell fällig (42 mm, Alu). Heißt eigentlich, dass man auf Cellular verzichten kann und gesamt immer noch 20 Euro spart, wenn man sich das Sport Loop getrennt holt (59 Euro).

Aber da ist noch eine andere Sache, die mir beim Vergleich der Modelle aufgefallen ist, der Speicher. Dieser ist beim Modell mit GPS + Cellular nämlich doppelt so groß wie beim Modell ohne LTE. 8 GB stehen 16 GB Speicher gegenüber, das kann unter Umständen einen deutlichen Unterschied machen. In meinem Fall bedeutet dies, dass ich für eine Apple Watch Series 3 GPS + Cellular mit doppeltem Speicher und Wunscharmband gerade einmal 20 Euro mehr bezahle als für das Modell ohne LTE.

Auf die LTE-Konnektivität könnte ich theoretisch verzichten, in Deutschland wird die Funktion erst einmal nur von der Telekom angeboten, da bin ich mobil kein Kunde und möchte es auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht werden. Den doppelten Speicher nehme ich aber gerne mit. Akkutechnisch sollte es indes keine großen Unterschiede zwischen GPS und GPS + Cellular geben.

Die Trainingszeiten sind mit 10 Stunden angeben, 2 Stunden mehr als bei der Series 1. Hart sind allerdings die LTE-Nutzungszeiten. Kommt man bei einer Verbindung mit dem iPhone auf 3 Stunden Gesprächszeit, ist es bei einer LTE-Vderbindung gerade einmal eine Stunde, die man telefonieren kann. Workouts mit GPS oder GPS und LTE verkürzen die Laufzeit ebenfalls drastisch, 5 Stunden sind mit GPS möglich, 4 Stunden mit GPS und LTE.

Alles in allem kommt die Apple Watch Series 3 aber weiterhin auf die berühmten 18 Stunden Laufzeit, die den Nutzer über den Tag bringen sollen. Je nach Anwendung reicht der Akku durchaus auch länger, das ist bei Smartwatches nicht anders als bei Smartphones. Mit meiner Series 0 (die erste Apple Watch) komme ich mittlerweile gerade noch so über den Tag, anfangs waren locker 1,5 bis 2 Tage drin. Bei einem so kleinen Akku merkt man eben auch relativ schnell, wenn dieser altersbedingt abbaut.

Ich hoffe Ihr konntet meinen Gedankengängen halbwegs folgen, sicher ist das bei mir ein sehr spezieller Fall, der nicht auf jeden zutrifft. Aber solltet Ihr Euch für eine Apple Watch Series 3 interessieren, wägt gut ab, welches Modell Ihr letztendlich wählt, es ist eben nicht nur die LTE-Konnektivität, sondern auch die Kombination aus Armband und Speicher, die Euch bei Wahl eines teureren Modells eventuell günstiger wegkommen lässt. Falls Ihr die Apple Watch denn braucht. 🙂

watchOS 4 mit seinen neuen Funktionen werden übrigens alle Modelle erhalten, da macht der Neukauf keinen Unterschied. Nutzer unter den Lesern, die sich die Apple Watch Series 3 auf jeden Fall holen werden?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.