Xiaomi Redmi 10 Prime vorgestellt: Mittelklasse-Smartphone mit großem Akku

Xiaomi hat das neue Redmi 10 Prime vorgestellt, einen neuen Ableger der Smartphone-Serie Redmi 10. Vorerst startet das Redmi 10 Prime nur in Indien. Es handelt sich hier um ein Mittelklasse-Modell, das unter anderem einen recht üppigen Akku bietet – jener kommt auf 6.000 mAh Kapazität. Letzterer wird via USB-C mit bis zu 18 Watt geladen.

Das Smartphone kann auch als Powerbank fungieren und via Reverse Charging andere Geräte mit 9 Watt aufladen. Ansonsten kann man die Unterschiede zum regulären Redmi 10 dann wohl mit der Lupe suchen. Denn auch beim Xiaomi Redmi 10 Prime dient etwa der MediaTek Helio G88 als SoC. Abermals sehen wir hier zudem einen LC-Bildschirm mit 6,5 Zoll Diagonale und 90 Hz Bildwiederholrate sowie FHD+ als Auflösung. Für die Hauptkamera sind 50 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) + 2 (Tiefensensor) Megapixel angegeben. Die Frontkamera kommt mit 8 Megapixeln aus.

Als Schnittstellen nennt Xiaomi Dual-SIM (Triple-Slot-Design), microSD, 4G LTE (ohne Band 20), Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.1, USB-C, 3,5-mm-Audio, Infrarot, ein FM-Radio und GPS. NFC scheint durch Abwesenheit zu glänzen. Das Redmi 10 Prime misst 161,95 x 75,57 x 9,56 mm und wiegt etwa 192 g. Auch Stereo-Lautsprecher sind an Bord. Der Fingerabdruckscanner des Smartphones sitzt an der Seite

Das Redmi 10 Prime setzt außerdem auf wahlweise 4 bzw. 6 GByte RAM und 64 bzw. 128 GByte Speicherplatz. Virtuell kann der RAM um bis zu 2 GByte erweitert werden. Ab Werk dient MIUI 12.5 auf Basis von Android 11 als Betriebssystem. Im Handel ist das Smartphone in den Farben Phantom Black, Astral White und Bifrost Blue zu haben. Für 4 + 64 GByte zahlt man in Indien umgerechnet ca. 144 Euro. Wer lieber 6 + 128 GByte nutzen möchte, soll 167 Euro auf den Tisch legen. Der Verkauf startet am 7. September 2021.

Ein Import des Xiaomi Redmi 10 Prime lohnt sich aufgrund des fehlenden Band 20 wohl eher nicht. Ob und wann dieses Smartphone eventuell auch in Deutschland auf den Markt kommen könnte, ist offen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. soll nicht eh in 1-2 wochen ne xiaomi de/eu praesi kommen?

  2. Warum stellt man eigentlich jedes Handy hier vor, das gewisse KO-Kriterien besitzt? Grosser Akku ist nice, aber ohne Band20 in den meisten Deutschen Städten und vor allem auf dem Land recht unpassend. Diese ganzen Telefone sind für China oder Indien gedacht, aber nicht für den europäschen Markt!

    • Dir ist aber beim Lesen schon aufgefallen, dass darauf hingewiesen wurde, dass es in Indien veröffentlicht wurde? Da interessiert es nicht ob es Band 20 hat.
      Und bitte, nicht nur an dich denken und dass es für dich ein KO-Kriterium besitzt. Es gibt in Deutschland um die 80 Millionen Menschen und einen interessiert es bestimmt.
      Dich wohl auch oder warum hast du es gelesen und kommentiert?

    • André Westphal says:

      Manchmal kommen die Geräte ja dann noch nach Deutschland – dann ist es schon ganz schön, wenn man vorab drüber berichten konnte. Und ab und an ist es ja auch interessant über den Tellerrand zu blicken, gerade wenn die Namensgebung womöglich verwirrend ist wie bei Xiaomis ausufernden Modellreihen.

  3. Entwickelt sich so langsam zu einem Xiaomi Blog hier 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.