Xiaomi MIUI 12 vorgestellt: Diese Smartphones bekommen es demnächst

Xiaomi hat heute noch einmal die eigene Oberfläche MIUI 12 für den globalen Markt vorgestellt. Wir berichteten bereits über einige der Neuerungen sowie die Tatsache, dass es bereits erste Betaversionen gibt, die mutige Nutzer schon aufspielen können. Laut Xiaomi wolle man beispielsweise in Sachen Datenschutz nacharbeiten. So wird der Nutzer laufend über sämtliche App-Vorgänge informiert (sofern er dies möchte) und hat eine stärkere Kontrolle über die Berechtigungen.

Um Benutzer umfassend zu informieren, fügt MIUI 12 eine Funktion für Berechtigungsbenachrichtigungen hinzu. Warnmeldungen erscheinen in der Statusleiste, wenn sensible Anwendungen wie Kamera, Standort und Mikrofon im Hintergrund laufen. Durch Anklicken der Warnung kann der Benutzer jederzeit die Berechtigungseinstellungen ändern und verdächtige, im Hintergrund laufende Verhaltensweisen stoppen.

Auch optisch hat man nachgearbeitet. Systemumfassend wurden die Core-Scene-Animationen mittels technischer Anpassungen im Kernel erneuert. Eine neue Engine soll zudem dafür sorgen, dass die Oberfläche reibungslos gerendert wird. Ebenso gibt es für Fans der optischen Spielereien die „Super Wallpaper“, die animierte Rekonstruktionen offizieller NASA-Aufnahmen abbilden – auf Wunsch auf Always On-Display, Home-Bildschirm und Sperrbildschirm.

Neue Funktionen und Verbesserungen laut Hersteller, ungekürzt, inklusive zahlreicher Adjektive.

Multitasking
Mit schwebenden Fenstern setzt MIUI 12 auf modernste Multitasking-Lösungen. Bei der Navigation im Full-Screen-Modus erleichtern schwebende Fenster das Multitasking – ohne lästiges Wechseln zwischen den Apps. Die schwebenden Fenster lassen sich spielend leicht mittels einfacher Gesten in der Aktionsfläche bewegen, schließen und in ihrer Größe verändern. Bekommt man etwa eine Textnachricht, während man gerade ein Video abspielt, kann man einfach im schwebenden Fenster antworten, ohne die Wiedergabe zu unterbrechen. Schwebende Fenster ermöglichen nahtloses, bequemes und störungsfreies Multitasking.

Casting
MIUI 12 verbessert die zuvor eingeführte Screen-Casting-Funktion und macht sie zu einem unverzichtbaren Werkzeug für jeden, der etwas präsentieren möchte. Mit nur einem einzigen Klick lassen sich Dokumente, Apps, Video und Spiele auf einen Bildschirm streamen. Und auch hier kommt das Multitasking zum Tragen: Streamende Fenster können jederzeit minimiert werden. Die Option, Elemente bei ausgeschaltetem Display zu streamen, senkt zudem den Stromverbrauch – und dank der Möglichkeit, private Bereiche auszuklammern, erscheinen eingehende Nachrichten und Anrufe nicht auf externen Monitoren.

Ultra-Energiesparmodus
MIUI 12 umfasst einen Ultra-Energiesparmodus. Wenn dieser aktiv ist, werden die Funktionen mit dem höchsten Stromverbrauch eingeschränkt, um die Standby-Zeit des Telefons zu verlängern, wenn der Akku zur Neige geht. Anrufe, Nachrichten und Netzwerkverbindung sind davon nicht betroffen. Sie sind auch im Energiesparmodus voll nutzbar.

Dark Mode
MIUI 12 begeistert mit seinem ansprechenden neuen Look und erweitertem Dark Mode. Mit seiner dunkleren Farbpalette sowohl für systeminterne Hintergründe und Anwendungen als auch für Anwendungen von Drittanbietern garantiert der Dark Mode ein hervorragendes Betrachtererlebnis in schlecht beleuchteten Umgebungen. Im Dark Mode bietet sich dem Nutzer auch die Möglichkeit, dass der Kontrast automatisch an das Umgebungslicht angepasst wird, wenn die Bildschirmhelligkeit reduziert wird. Der Dark Mode senkt zudem den Stromverbrauch und trägt zur Entlastung der Augen bei.

App Drawer
Xiaomis POCO Launcher erfreut sich bei Nutzern weltweit größter Beliebtheit. Eines seiner Hauptfeatures – der App Drawer – ist nun auch Teil von MIUI 12. Ist die Funktion aktiviert, landen alle Apps in dieser „Schublade“, was den Home-Bildschirm wesentlicher aufgeräumter und übersichtlicher hält. Der Nutzer kann zudem Apps automatisch nach

Wann es nun losgeht? In „wenigen Wochen“. Begonnen wird mit Mi 9 / Mi 9T / Mi 9T Pro / Redmi K20 / Redmi K20 Pro. Danach soll Modell für Modell MIUI 12 bekommen. Die erste Liste für den globalen Markt sieht wie folgt aus:

Redmi Note 7 / Redmi Note 7 Pro / Redmi Note 8 Pro / Redmi Note 9 /
POCOPHONE F1 / POCO F1 / Mi 10 Pro / Mi 10 / POCO F2 Pro / POCO X2 / Mi 10 Lite / Mi Note 10 / Mi 8 / Mi 8 Pro / Mi MIX 3 / Mi MIX 2S / Mi 9 SE / Mi 9 Lite /
Redmi Note 7S / Mi Note 3 / Mi MIX 2 / Mi MAX 3 / Mi 8 Lite / Redmi Y2 / Redmi S2 / Redmi Note 5 / Redmi Note 5 Pro / Redmi 6A / Redmi 6 / Redmi 6 Pro / Redmi Note 6 Pro / Redmi Y3 / Redmi 7 / Redmi 7A / Redmi Note 8 / Redmi Note 8T / Redmi 8 / Redmi 8A / Redmi 8A Dual / Redmi Note 9s / Redmi Note 9 Pro / Redmi Note 9 Pro Max / Mi Note 10 Lite

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Hab es gesehen und bin gespannt

  2. Das Controll-Center ist ja nur miiinimal von iOS inspiriert 😀

  3. Geil Pocophone F1 ist immer noch dabei.

  4. Wann kommt denn endlich android 10 für alle Geräte? 2022?

    Das Miui ist mir mittlerweile ziemlich egal, soviel Unterschied zu miui 11 ist da auch nicht. Design anders, aber den Rest hat man ja jetzt schon.

  5. Brudamuslos says:

    Ich warte schon so lange es kommt einfach nicht für das Mi Note 10 Lite 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.