Xiaomi MIUI 12: Die nächsten Informationen

Bereits im Januar 2020 kündigte Xiaomi an, dass man MIUI 12 entwickelt. Keine Überraschung, denn alle Hersteller, die einen Android-Überzug anbieten, versuchen da jährlich neue Funktionen einfließen zu lassen. Xiaomis Überzug heißt eben MIUI 12.

Wichtig zu wissen: MIUI 12 heißt nicht zwingend, dass Android 11 vorausgesetzt wird – MIUI 11 bedeutete für einige Smartphones weiterhin Android 9, für andere wiederum Android 10. MIUI ist halt ein dicker Mantel, der Android übergezogen wird. Der eine mag es – der andere weniger.

Neulich erst tauchten Screenshots auf, die erste Einblicke in Xiaomis MIUI 12 geben. Terminlich gab es bisher weniger zu sagen, allerdings habe ich einmal rumgeschaut – Xiaomi scheint einen baldigen Testballon starten zu wollen, denn die Community-Foren haben bereits einen neuen Bereich, der davon spricht, dass es Ende der nächsten Woche diesen Bereich freischalten wolle.

Ob man eine Testversion sehen wird, ist natürlich nicht klar – ich vermute, dass man Ende des Monats vielleicht noch ein paar weitere Informationen zu Neuerungen von MIUI 12 mitteilt, denn im chinesischen Netzwerk Weibo läuft schon die PR-Maschinerie des Unternehmens an, die erste Infofetzen mit der Community teilt. So weiß man zu berichten, dass man ein Zertifikat des TÜV Rheinland erhalten habe – für etwas, was es so „noch nie gab“.

Eine Zertifizierung wäre nicht neu. Das war in der Vergangenheit schon einmal der Fall, da ging es um einen Blaulichtfilter. Generell ist es ja so, dass der TÜV Rheinland quasi als „Gütesiegel“ herhalten darf, für welchen Quatsch auch immer. Schauen wir also mal, was demnächst in Sachen Xiaomi MIUI 12 zu hören sein wird. Welche Geräte es testen dürfen, wann es final erscheint – und welche Funktionen neu sind abseits des Designs. Gerüchte sprachen ja schon von einem Lite Mode, einem neuen UI für die Kamera, besseres Haushalten mit der Energie sowie dem Dark Mode für alle Apps.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Das TÜV Siegel lässt sich mittlerweile auch für jeden Unsinn einkaufen oder?

  2. Darkmode erzwingen für alle apps ist ja schon in der EURom also der Chinadev. Aber es sollte auch in die Stable einfließen, aber nutzt man die Eurom so stellt man fest daß das ganze noch nicht rund läuft, ist halt deshalt nich in den normalen global oder EEa enthalten.

    • Richard Rosner says:

      Liegt vermutlich daran, dass es in stock Android genau so aussieht. Oder glaubst du Xiaomo könnte hier was liefern was Google nicht kann?

  3. Wollt ihr euren Blog nicht auch mal vom TÜVRheinland zertifizieren lassen? 😉

    • Erster Tech Blog mit nem TÜVRheinland Siegel – hätte schon was.
      ich würde gerne mal erfahren was so etwas kostet.

    • Ja fände ich auch gut, bevor dieser Blog nicht vom TÜV geprüft wurde ist mir das auch zu unsicher hier 😉

    • Tüv Rheinland geprüft: Blog aus geschützer geografischer Region

  4. Peter Hahn says:

    Ich bin maßlos enttäuscht, dass Xiaomi Basics wie den Google Smart Unlock aus Android unbrauchbar gemacht hat. Man kann das Smartphone Zuhause oder am Autoradio nicht einfach entsperrt lassen. Das geht bekanntlich nur mit Xiaomi Geräten wie Smartwatches. Mir ist es schleierhaft dass es erlaubt ist Basisfunktionen Androids einfach auszuschalten ? Ich hoffe mal hier tut sich was.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.