Anzeige

Xiaomi: Hardware-Preise sind niedrig geblieben

Das chinesische Unternehmen Xiaomi hat Geschäftszahlen für das Jahr 2019 veröffentlicht. Immer mehr Produkte kommen auf neuen Märkten in die Verkaufsregale, sodass man vielleicht schon vorher grob abschätzen konnte, in welche Richtung das Pendel ausschlägt.

Und so vermeldet Xiaomi eine Steigerung von 17,7 % bei den Gesamteinnahmen, diese liegen bei 205,84 Milliarden Yuan (27,9 Mrd. Euro). Der Bruttogewinn belief sich auf etwa 28,55 Milliarden Yuan (3,76 Mrd. Euro), ein Anstieg um 28,7 % gegenüber dem Vorjahr – netto kommt man so auf einen Gewinn von 11,53 Milliarden Yuan (1,52 Mrd. Euro), ein Anstieg um 34,8 % gegenüber dem Vorjahr. Dass man so viel Gewinn einfährt, soll nicht an den Hardware-Preisen liegen – die man ja auch in Deutschland mittlerweile richtig „spürt“.

In einem Statement teilt Xiaomis Chairman Lei Jun nämlich mit: „Da wir unserer Verpflichtung gegenüber unseren Anwendern treu bleiben, freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Nettomarge im Hardware-Geschäft in dem am 31. Dezember 2019 zu Ende gegangenen Jahr ähnlich wie im letzten Jahr weiterhin positiv war und weniger als 1,0 % betrug.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nur 1% Marge, schönes Märchen!

  2. Wolfgang D. says:

    Woher kommen die Gewinne, wenn die am Verkauf ihrer Hardware nichts verdienen? Personal, Mieten, Lizenzen und Material ist da doch bereits abgezogen.

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang D. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.