Xiaomi: Globale MIUI Beta wird komplett eingestellt

Das ist eine starke Entscheidung, die Xiaomi da getroffen hat – ob gut oder schlecht, wird man erst später bewerten können. Es ist wie folgt: Das Unternehmen gab schon dieser Tage in seinem chinesischen Forum bekannt, dass Betaversionen der Software MIUI (also Android und das ganze durch Xiaomi einzubauende Geraffel) nur noch für aktuelle Geräte erscheinen werde, die nicht älter als ein Jahr sind. Für Nutzer außerhalb Chinas kommt es aber noch einmal eine Ecke anders.

Als mehr Mi-Phone-Modelle auf den Markt kamen, begannen mehr Benutzer die MIUI Beta über verschiedene Kanäle zu nutzen. Sehr oft benutzen sie diese im Alltag auf ihren Haupttelefonen.Die MIUI Beta ist jedoch für öffentliche Tests konzipiert und erfordert vom Benutzer eine sehr hohe Toleranz gegenüber Fehlern und Störungen.

Die MIUI Beta wird in den frühen Phasen der Entwicklung veröffentlicht, damit Xiaomis Hardcore-Fans und -Nutzer einen Beitrag zum Entwicklungsprozess leisten können. Diese nutzen die neuen Funktionen vor allen anderen und geben dann ihr Feedback und ihre Vorschläge an das R&D-Team weiter, was Xiaomi eben hilft, MIUI zu verbessern, bevor es in seiner stabilen Version veröffentlicht wird.

Problem bei Xiaomi: Unfassbar viele Nutzer sprangen auf die globale Beta von MIUI auf, gaben dann aber auch kein Feedback.Ergebnis: Um den Anforderungen der meisten Anwender gerecht zu werden und stabile Versionsupdates häufiger zu veröffentlichen, hat Xiaomis Ingenieurteam deshalb beschlossen, die Veröffentlichung der globalen Version von MIUI Beta für alle Geräte ab dem 1. Juli 2019 einzustellen. Vielleicht hat man auch einfach gemerkt, dass man mit dem Team nicht mehr klarkommt, nachdem Xiaomi entschlossen hat, immer mehr und mehr Geräte in den Markt zu drücken.

Nutzer der Global MIUI Beta dürften vermutlich mit einer der kommenden Stable-Versionen raus aus der Beta sein und auf die finale Version umgeswitcht werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Irgendwo verständlich, aber trotzdem schade.
    Aber der Weg war absehbar, nachdem die Betas in den letzten Monaten immer unregelmäßiger kamen, wo sie früher jeden Freitag fast auf die Minute pünktlich waren.

    Ich glaube die haben da ein ähnliches Problem wie Microsoft mit den Insider Builds. Viele Nutzer, wenig Feedback, aber viel Geschrei wenn in der Beta etwas schief läuft.

    Ich würde es aber begrüßen, wenn Xiaomi dann eine einfache Methode (über die MIUI-Homepage) anbietet, sich für die closed Beta zu bewerben (ähnlich wie sich für den Bootloader-Unlock anzumelden). Denn bisher läuft die Bewerbung für die closed Beta über deren Forum, was wirklich nicht optimal und sehr undurchsichtig ist.

    • Die Unregelmäßigkeiten in den letzten Monaten war bedingt durch die chinesischen Feiertage und Ferien. Ansonsten kamen die Betas immer regelmäßig und würden auch so dann von Xiaomi.eu angepasst und zeitnah zum Download angeboten.

    • „Geschrei“ IST Feedback.

  2. Zurecht und hoffentlich geht Xioami noch einen Schritt weiter und konsolidiert die Global mit der EU Version. Vielleicht ja sogar irgendwann China mit Global. Aktuell haben die ja einen Wildwuchs an Versionen und gefühlt hat die eine Bugs die in der Anderen schon längst behoben sind, dafür aber neuere Funktionen. Zwischen den einzelnen Geräten unterscheidet sich der Update-Umfang teilweise auch. Auf einem Gerät sind die neuen Funktionen schon drin, auf dem anderen kommen diese erst Monate später – obwohl es zwischendrin natürlich trotzdem Updates für beide Geräte gibt.

    • Es gibt Softwareseitig nur 2 Versionen von MIUI: China und Global und das wird sich auch nicht ändern, da Xiaomi in China keine Google-Dienste integrieren kann.

      Und entsprechend gab es für beide Versionen ein Betaprogramm. Dass verschiedene Funktionen für verschiedene Regionen an oder abgeschaltet werden ist auch nichts Neues und auch keine Eigenheit von Xiaomi. Warum allerdings z.B. Face-Unlock in Deutschland nicht geht weiß nur Xiaomi allein.
      Dass verschiedene Features erst für bestimmte Modelle ausgerollt werden ist auch klar und hat Methode, meist sind das die neuesten Modelle die man auch noch verkaufen möchte. Außerdem wollen die meisten User nicht ständig neue Funktionen, sie wollen ihr Gerät verwenden wie sie es immer getan haben.

      Ich finde ein Betaprogramm an dem man als versierter und interessierter Nutzer teilnehmen darf sinnvoll und wichtig, denn neue Funktionen sollen ja getestet werden um zu sehen wie sie ankommen bzw. wo sie verbessert werden müssen.
      Wenn du das nicht willst, dann bleib im stabilen Kanal und alles ist gut, du bekommst deine Updates ca. einmal im Monat und gut ist.

      Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, deswegen sollten Änderungen für die Masse langsam nach und nach kommen und nicht zu viel zu schnell geändert werden. Ich sehe das immer wieder, wenn die Leute nach einem Update zu mir kommen und fragen wohin etwas verschwunden ist oder was die neue Option bedeutet.

      • Stimmt halt nur nicht, es gibt auch eine eigenständige EU version, zumindest beim mi 9: https://www.android-hilfe.de/forum/root-custom-roms-modding-fuer-xiaomi-mi9.3524/unterschiede-rom-versionen.911124.html

        • Xiaomi EU ist auch ein Fanprojekt mit Segen von Xiaomi kein offizieller Kanal. Den FAQ lesen wäre auch mal eine Idee

        • xiaomi.eu ist eine seit vielen vielen Jahren bekannte Custom-ROM die auf MIUI (um genau zu sein auf der chinesischen ROM) basiert.
          Es wird auch nirgendwo behauptet, dass es von Xiaomi kommt. Du verlinkst ja sogar in den Custom-ROM-Bereich von android-hilfe

          Genau deswegen ist es schon verständlich, dass keine offenen Betas mehr gefahren werden, weil die Leute nicht mal eine Custom-ROM von einer offiziellen ROM unterscheiden können und dann wird sich beschwert was Xiaomi für Murks macht, wenn was nicht läuft.

          PS: Custom-ROMs kann man übrigens nur installieren, wenn man voher den Bootloader entsperrt, was bei Xiaomi 1. eine Registrierung und 2. eine mindestens 3 Tage (oder länger) dauernde Wartezeit mit sich bringt und somit nichts für 95% der Käufer ist.

          • Xiaomi User says:

            @Sascha: Das mit der Wartezeit stimmt nicht mehr. War bis vor einigen Monaten so, dann wurde diese Wartezeit aber abgeschafft. Hab selber vor einigen Wochen bei einem Xiaomi Redmi Note 5 den Bootloader entsperrt, nach der Registrierung konnte ich ihn sofort entsperren und eine Custom Rom flashen, nix mehr mit Wartezeit

            • Das ist sehr unterschiedlich und auch nicht sehr durchsichtig, denn ich habe dieses Jahr schon mindestens 5 Xiaomi, Redmi und Pocophone Smartphones entsperrt, gar keine Wartezeit hatte ich noch nicht, aber die Palette reicht von 3 Tagen (72 Stunden), knapp 7 Tagen (180 Stunden) bis zu 15 Tagen (360 Stunden).

              Im xda-developers Forum findet man auch noch ganz andere Zahlen zur Wartezeit, ebenso in Xiaomis MIUI-Forum. Also abgeschafft ist die Wartezeit ganz sicher nicht, nur bei manchen klappt es hin und wieder auf Anhieb, bei anderen nicht.

              Wo hast du dein RN5 gekauft? Denn wenn der Bootloader vorher schon mal entsperrt war hat man grundsätzlich keine Wartezeit, das hatte ich damals bei meinem Redmi 3S, da es vom Shop entsperrt wurde und eine Shop ROM geflasht war, anschließend hat der Shop es wieder gesperrt.

              • Xiaomi User says:

                Oh, dann hatte ich wohl einfach Glück :D. Der Bootloader war bestimmt noch nie entsperrt, ich bin Schweizer und habe das Handy im grössten Schweizer Online-Shop gekauft… Aber wirklich komisch, dass die Wartezeit so unterschiedlich ist…

  3. Ich war letztes Jahr mit meinem Nokia 7ßlus in der geschlossenen Beta für Pie. Sollte doch jedem klar sein, dass da dies oder das halt nicht wie gedacht oder gewünscht läuft.. Aber ich habe in den 4 Monaten mindestens einmal die Woche die Feedbackfunktiion genutzt, weil wie sagte Exschwiegervater „irgendws ist ja immer“.

  4. Verstehe nicht warum Hersteller fufzigtausend Geräte jedes Jahr rausbringen, da ist doch klaro das man mit Android Geräte keinen Reibach machen kann.

    Dann lieber ähnlich dem Apfelmännchen nur 3 Gerätegrößen in max 3 Varianten low, mid & high End. Vereinfacht das gleiche Bord mit innenleben für low, mid und high End rausbringen. Den Platz bei den 3 unterschiedlich großen Geräten vielleicht mit unterschiedlicher Auflösung arbeiten wenn umbedingt nötig, vereinfachen würde es wenn alle gleiche Hätten (in wie weit???) und den leeren Raum mit größeren Akkus füllen. Somit hätte man ja auch nur 3 Bordvarianten die mal Softwareseitig pflegen müsste und könnte schnelle und besser das OS als gesammtes Pflegen und das über eine wesentlich längere Zeit, da sind 3-4 Jahre n klacks. Aber wenn man 50 Geräte jedes Jahr hat und Pflegen muss statt quasi nur 3 mit vielleicht!!! je 3 Varianten (Auflösung), dann artet das in viel zu viel Arbeit aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.