Windows File Recovery: Kostenlose Software stellt Daten wieder her

Windows-Insider „WalkingCat“ hat heute auf ein Werkzeug aus dem Hause Microsoft hingewiesen. Es hört auf den Namen Windows File Recovery. Die kostenlose App ist im Microsoft Store zu finden und man kann wohl sagen, dass der Name Programm ist. Windows File Recovery versucht, gelöschte Daten unter Windows wiederherzustellen. Das versprechen ja seit gefühlten 100 Jahren zahlreiche Tools. Ich war früher immer mit TestDisk und PhotoRec unterwegs. Mit Windows File Recovery kommt ähnliches Feeling an der Kommandozeile auf. Laut Beschreibung unterstützt die kostenlose Software auch externe Laufwerke und stellt JPEG, PDF, PNG, MPEG, Office-Dateien, MP3 & MP4, ZIP und viele weitere Dateitypen wieder her. Was ihr alles machen könnt, ist hier nachzulesen. Vorausgesetzt wird Windows 10 Build 19041 oder neuer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hey, danke für den Hinweis, nützliches Tool! Gilt für viele Dinge, von denen ich ohne diese Seite nie gehört hätte. Danke!

    Ach ja, hier ist ein „n“ zu viel: „ dass der Namen Programm ist.“.

  2. Sinnvoll einsetzen kann man solche Tools eigentlich nur bei externen Medien oder von einem zweiten Rechner aus.
    Denn wenn auf den Rechner mit der gelöschten Datei schreibend zugegriffen wird, wird der Platz, den die Datei vor dem Löschen belegt, überschrieben.
    Daher ist der beste Schutz immer noch ein regelmäßiges Backup, anstatt sich auf Wiederherstellungstools zu verlassen.

  3. Ich hab mal fast alle Bilder auf einer SD Karte nach Quick-Format über eine Sony Kamera wieder hergestellt. Damals mit einem Produkt von Piriform (von denen auch der CCleaner ist).

    Ein first-party Produkt wie hier jetzt ist da eine gute Sache.

  4. Blöd, dass MS das Programm auch scheinbar dafür nutzt, alle zur allerneusten Win Version zu nötigen. Verstehe wer will, warum es unter 1909 nicht laufen sollte…

  5. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Leider sind Recovery-Tools im Zeitalter von SSDs nicht mehr hilfreich. Wenn nach dem Löschen von Dateien die TRIM-Funktion der SSD zuschlägt, ist alles weg. Das könnte dann höchstens noch ein Forensiker für unglaubliche Summen wieder herstellen. Die Recoery-Tools stellen scheinbar die Dateien wieder her, allerdings handelt es sich dabei nur um die File-Einträge. Die Dateiinhalte sind weg.
    Das hat meiner Liebsten eine Reihe Daten gekostet, die wir noch nicht gesichert hatten. Zuerst war ich am Jubeln: alles Daten wieder da. Die Enttäuschung folgte leider schnell. Ich habe erst durch eine Internetsuche verstanden, warum meine bewährten Tools die Dateien nicht wieder herstellen konnte. Letztendlich hatten wir die meisten Daten noch anderweitig gesichert, aber einige Officedokumente (zum Glück nicht so wichtig) waren weg.

    • Zeitalter von SSDs..SSD-only ist ja eigentlich auch nicht so das Wahre oder?
      Ich habe zusätzlich ein paar HDs im Einsatz, find ich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.