Windows 10, Version 1809: Probleme mit Apple iCloud und Netzwerkordnern

Neulich erst veröffentlichte Microsoft Windows 10: Version 1809 (Windows 10 Oktober 2018 Update) als Re-Release. Zuvor musste das Update, welches erstmals am 2. Oktober 2018 erschien, aufgrund schwerer Fehler gestoppt werden. Das Re-Release ist mittlerweile bei vielen Nutzern angekommen, allerdings nich fehlerfrei. So gibt es Probleme mit verbundenen Netzwerkordnern und VPN-Verbindungen in bestimmten Konfigurationen.

Nun kommen noch Probleme mit der iCloud-Software von Apple hinzu.

Apple hat eine Inkompatibilität mit iCloud für Windows (Version 7.7.0.27) festgestellt, bei der es nach dem Update auf Windows 10, Version 1809, zu Problemen bei der Aktualisierung oder Synchronisierung freigegebener Alben kommen kann.

Aus diesem Grunde blockt Microsoft derzeit Nutzer mit Version 7.7.0.27 von iCloud für Windows beim Update, diese Nutzer bekommen nicht Windows 10, Version 1809, angeboten.

Immerhin: Apple und Microsoft arbeiten gemeinsam daran, das Problem zu lösen.

Bekannte Fehler, die Microsoft kommuniziert, werden auf dieser Seite festgehalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Bei mir ist das HerbstUpdate am PC noch nicht angekommen, der Sync mit der ICloud funktioniert trotzdem seit iOS 12 nicht mehr, zudem ist bei meinem iPhone 7 das WLAN seit iOS 12 extrem langsam. Insofern scheint mir das ganze mehr bei Apple als bei MS zu liegen.

  2. Habe es bisher noch nicht mal hinbekommen 1803 zu installieren, ständig andere Fehlermeldungen, dauernd rollback nach der Installation, alles Mögliche schon probiert 🙁

    • Bob (der andere) says:

      @seb:
      Ich habe es mir angewöhnt, für meinen letzten Win10 PC (sonst zurück auf das problemlose Win7 oder Linux) bei dem halbjährlichen UpGrade gleich die ISO runter zu laden und auf Stick zu kopieren. Damit dann ’ne saubere Neuinstallation machen. Spart letzendlich Zeit und Nerven.
      Habe auf diesem Teil schon seit über einem Jahr Probleme das halbjährliche UpGrade über die UpDate-Funktion aufzuspielen (das Teil hat nur ’ne Atom-CPU und magere 2GB RAM, vlt. liegt es daran).
      Bleibt früher oder später hängen oder UpDate/UpGrade ist nicht komplett. Bei kompletter Neuinstallation habe ich seit dem keine Probleme.

    • Same here. Erst 1809 lies sich wieder installieren.
      Ja – Win 10 kann manchmal nerven, aber das ständige bashing liegt wohl auch an den vielen nicht oder zu wenig dokumentierten / bekannten wirklich nützlichen Features. das Netz ist diesbezüglich voll von Tricks und Kniffen. Wer lesen kann, ist da im Vorteil.

  3. Bin heute wieder auf 1803 zurück da es zu viele Fehler gab. VPN Perfect Privacy zickte rum, Probleme mit dem Audiotreiber Realtek 282, Aomei-Backupper macht auch Probleme und Netflix wird mit Fehlermeldung beendet. Mit einem Backup die Version 1803 installiert und keine der o. g. Probleme mehr. MS wird immer schlimmer, seit 3.1.1 bin ich dabei und habe schon so einiges erlebt aber sollte Google mal ein anständiges BS raushauen (vielleicht wird fuchsia mal was) war es das mit MS im privaten Bereich….

    • SpyFromTheEast says:

      Wieso sollte MS schuld sein, wenn irgendwelche Apps oder Treiber von Drittanbietern nicht mehr funzen.

      • Weil MS als OS Hersteller die APIs für die Drittanbieter vorgibt. Werden diese APIs geändert oder sind fehlerhaft, funktioniert die Drittanbieter-Software nicht mehr wie sie soll (siehe Beitrag von Luccabrasi: …mit 1803 gehts, mit 1809 nicht).

    • Warte nicht auf Fuchsia, nimm gleich xuniL!

    • Bin auch auf die 1803 zurück.
      Diverse Nickeligkeiten und eine „gefühlt zähere“ Performance, haben mir den Spaß vergällt.
      Wobei es bei einer „clean install“, womöglich sauberer läuft.
      Kommt noch erschwerend der schwarze Datei-Explorer dazu, wenn der Dark-Mode für die UWP-APPS/Settings/etc.pp. eingestellt ist.
      Warum nicht separat einstellbar…ätzend.
      1809 = für mich das erste Upgrade, das ich wirklich skippen werde.

  4. Ich kann das Re-Release auch wieder nicht installieren. PC wird neu gestartet und bei 52% kommt eine Fehlermeldung, dass eine bestimmte Datei nicht installiert werden kann. Dann soll ich eine erneute Installation ausführen, aber mein PC findet den Bootsektor nicht mehr und ich kann nichts mehr machen. Das selbe Problem hatte ich auch beim ersten Release. Was mache ich nun?

  5. Bob (der andere) says:

    Windows 10: Das beste Windows aller Zeiten!
    Es wird mit jedem UpGrade schlimmer. Bitte nicht mit UpDates verwechseln (Sicherheits-UpDates müssen sein), UpGrades sollten dagegen optional sein (soweit möglich).
    Anstatt
    1. Fehler zu beseitigen
    und
    2. das ganze OS mal von unnötigem Firlefanz zu befreien,

    werden immer mehr (meist) unnötige Funktionen und Programme integriert (wer z.B. Spiele usw. haben möchte, kann sie ja auch optional über den Windows-Store installieren).

    Halbjährliche UpGrades mit Fehlern werden zurückgezogen, nur um mit neuen Fehlern wieder ausgerollt zu werden.
    Ja, Windows10 wird ganz sicher das letzte Windows sein…

    Bin (noch) zufriedener Windows7 und Linux Mint Nutzer

  6. Wieso wird mein Kommentar von gestern nicht veröffentlicht?

  7. @Bob (der andere):
    Bei der LTSB Version von Windows 10 bekommst du nichts außer Sec Updates. Wo ist also dein Problem?

    • weil es die LTSB (genauer auch die LTSC) Version nicht auf legalem Wege für privatkunden gibt!
      Den Post von Ihnen würd ich am liebsten Microschrott schicken.. deutet ja auf eine illegale Nutzung Ihrerseits hin!

    • Bob (der andere) says:

      @ Dr. Laffer:
      Mein Problem ist, das ich bei besagtem PC Windows10 Home vorinstalliert hatte.
      Das Teil ist, wie gesagt, nicht besonders von der Hardware und war auch recht günstig. Es dient fast ausschliesslich als Abspielgerät für Musik und Videos.

      Und deshalb werde ich nicht noch Geld zusätzlich für ein unausgereiftes Produkt (W10LTSB) investieren.

  8. Glücklicherweise konnte ich meine WhatsApp Chats wiederherstellen ohne das ganze Backup auf iPhone einspielen zu müssen. Der Vorgang wurde hier ganz verständlich beschrieben: https://www.copytrans.de/copytranscloudly/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.