Windows 10: Version 1809 (Windows 10 Oktober 2018 Update), Re-Release ab heute

Da ist einiges bei Microsoft schief gelaufen. Am 2. Oktober sollte das große „Windows 10 Oktober 2018 Update“ Schub auf die Windows-Rechner bringen. Was allerdings passierte, waren schwerwiegende Fehler, die Microsoft dazu veranlassten, das Paket zurückzuziehen.

Offenbar ist man nun wieder Herr der Lage, ab heute wird man Windows 10, Version 1809 als Re-Release verteilen.

Microsoft dazu: Am 13. November 2018 beginnen wir mit der Wiederveröffentlichung des Windows 10. Oktober Updates (Version 1809), Windows Server 2019 und Windows Server, Version 1809. Wir empfehlen Ihnen, zu warten, bis das Feature-Update automatisch auf Ihrem Gerät angeboten wird.

Weitere Informationen zum Thema hält Microsoft hier bereit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    Bei mir läuft es seit dem Abend des 2. Oktobers problemlos übrigens.

  2. Bei mir HP.x360 Spectre lief das erste Update Anfang Oktober problemlos. Zum Glück. Hatte erst erfahren das es Probleme geben kam als ich schon einige Tage drauf hatte.

  3. Mir hatte es das komplette OS zerlegt, habe dann frisch aufgesetzt.
    So unterschiedlich können Nutzererfahrungen sein.

  4. Das Windows Update-Tool von der Microsoft Seite funktioniert wieder. Wer also das Update erzwingen will, kann das jetzt schon tun. Über das normale Windows Update scheint es noch nicht bereit zu stehen.
    Ich hatte auf meinem alten Rechner auch schon 1809 drauf, bevor es zurückgezogen wurde. Mein neuer Rechner macht gerade das Update über das Tool.

  5. 8 Rechner /Laptops mit der Version 1809 vom 02.10 über MCT USB stick erstellt geupdatet.. Lief ohne irgendein Problem. Das bis heute.

  6. Alles läuft immer noch super!

  7. HP G5 255 mit Win 10 1809. Seit 02.10. ohne Probleme.

  8. Ich habe gestern mir die neue ISO direkt von Microsoft gezogen und einen Clean Installation gemacht. Als ich dann auf Windows Update gegangen bin bekomme ich die Meldung das ich diese Update noch laden muss „2018-11 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 für x64-basierte Systeme (KB4467708)² Eigentlich habe ich mir gedacht das wenn ich mir die neue ISO ziehe ist alles in Ordnung. Aber das war wohl eine falsche Schlussfolgerung.

  9. Ich weiß jetzt gerade nicht, um welches Update mich mein Desktop gestern Abend gebeten hat, aber ich hab vorher lieber mal schnell einen Wiederherstellungspunkt erstellt und ein manuelles Backup angestoßen und ihn nur heruntergefahren. Seit August nur Probleme nach Updates auf Desktop und Laptop. So viele Bluescreens hatte ich (gefühlt) unter XP in der gesamten Nutzungsdauer nicht (Wer will, einfach mal durchscrollen. Oli hat sich scheinbar königlich amüsiert und so ziemlich jeden Bluescreen geliked: https://twitter.com/icancompute).

    Bin also mal gespannt, was der Desktop heute Abend sagt, wenn ich ihn hoch fahre. Ich tippe auf Bluescreen. Wie der Laptop letzte Woche: Fünf mal Bluescreen direkt nach dem Laden des Desktops. Erst danach ließ er sich verwenden.

    • Schonmal drann gedacht, dass nicht immer die Software Schuld ist? Baue seit 1988 Pc´s selber zusammen hab schon denk mal an die 1000 repariert.. Oft hilft mal im Bios die Safe Defaults einzustellen. Oder fast immer bei Windows bluescreens MEMTest86+ laufen lassen. So oft gehabt das bestimmte Adressbereiche vom RAM fehlerhaft waren. Neuer RAM alles ging wieder. Windows hat halt nicht wie Linux dazugelernt.. Es beschreibt immer noch die fehlerhaften RAM Bereiche. Linux eben nicht zeigt dann aber auch weniger KB Ram an!!

  10. Bei mir läuft es einwandfrei und Bluescreens bei Windows 10 hatte ich noch nie, nicht einen einzigen.

    Ich denke das passiert oft auch durch fehlerhafte schlechte Treiber von irgendwelchen Drittherstellern oder durch obskure Tools die zu tief ins System eingreifen.

    Aber wichtig ist halt wie immer seit Jahrzehnten: Vorher Totalbackup auf externe Festplatte.

    Macrium Reflect Backup ist kostenlos und super zuverlässig. Dann kann nichts passieren. Falls Update schief läuft einfach Restore und fertig.

    Dazu muss man natürlich das automatische Update von Win10 ausschalten oder zumindest verzögern (z.B. mit dem kostenlosen O+O ShutUP10: https://www.oo-software.com/de/shutup10).

    • Die kostenlose Version von Macrium Reflect ist aber etwas beschnitten im Umfang. Ein paar extra Features waren der Grund für mich die Home zu kaufen. Das Einzige, was mich an der Software stört ist, dass die Abfragen für geplante Backups Vollbildanwendungen (z. B. Spiele) minimieren, nur um die Abfrage anzuzeigen. Und das obwohl es ein Update gab bei dem man das über die Registry anpassen konnte. Ging nur nach einem weiteren Update nicht mehr. Ansonsten ein tolles Backup-Tool.

      Hier sind die unterschiedlichen Versionen zum Vergleich:
      https://www.macrium.com/reflectfree

  11. Unter Einstellungen/Update / runtercrollen / Erweiterte Einstellunge / Übermittlungsoptimierung kann man „Downloads von anderen PCs“ einschalten.

    Damit soll man dann im LAN anderen PCs die heruntergeladenen Updates zur Verfügung stellen. Hat das mal jemand ausprobiert? Wenn ich hier nach und nach alle Laptops aktualisiere, dürfen die sich den Download gerne vom Desktop ziehen.

  12. Hab mir gestern Ubuntu installiert. Dauert 10 Minuten und es läuft alles auf Anhieb. Laufe seitdem mit einem Smiley im Gesicht herum.
    Echt super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.