WhatsApp-Alternative: Hike, Download inside

Durch meinen ehemaligen Arbeitskollegen Hannes bekam ich eben die Möglichkeit Hike zu testen. Hike habt ihr noch auf dem Schirm? Soll doch die sichere WhatsApp-Alternative sein, die da aus Indien kommt.

Die Macher sind, im Gegensatz zu WhatsApp, sehr transparent und informieren immer via Twitter über den laufenden Stand der Entwicklung, oder wenn Fehler auftreten. Aus unerfindlichen Gründen hat man aber das Release des Messengers bislang nicht für Deutschland veröffentlicht.

Wie die Überschrift vermuten lässt, die APK ist zu haben und ich konnte Hike kurz mit meinem ehemaligen Arbeitskollegen testen. Soll ich nun sagen: Yet another Messenger? Ja, das könnte ich wohl, dies wäre aber nicht fair. Hike ist schlank, das Interface aufgeräumt und modern. Hike kann nicht nur als Whats-App- sondern auch als SMS-Alternative eingesetzt werden, in Indien hat man pro Monat sogar ein paar SMS frei.

Ansonsten findet man Bekanntes vor. Gruppenchats. Verschicken von Sprach-, Video- und Bildnachrichten über die eigene Datenleitung. Was an der Vorversion  noch fehlerhaft ist: das korrekte Auslesen von Kontakten aus eurem Adressbuch. Diese können nur angeschrieben werden, sofern sie in eurem Adressbuch mit einer internationalen Vorwahl eingespeichert sind, für Deutschland also die +49.

Der erste Kurztest lief gut, allerdings habe ich bei einem Messenger nichts anderes erwartet. Nachrichten werden markiert, sofern sie beim Gegenüber angekommen sind, ebenfalls sieht man, wenn der Chatpartner schreibt. Was wie immer bei solchen Messengern zum Erfolg fehlt? Klar, die kritische Masse an Benutzern. Ohne Hiker in rauhen Mengen keine Nutzung von Hike. Ich mache mal den Anfang, probiert das selber mit euren Freunden aus.

Grob betrachtet funktioniert hike genauso wie WhatsApp, allerdings mit dem Unterschied, dass die Daten beim indischen Dienst mittels SSL verschlüsselt werden sollen. Richtig – sollen. Denn bislang liest man viel Falsches über Hike. Stichwort: SSL und Sicherheit. Fakt ist: man arbeitet an einer 128Bit starken SSL-Verschlüsselung, eines der Top-Features. Bislang arbeitet Hike aber nicht mit SSL. Ebenfalls etwas schwammig ist die Aussage, dass man keine Nachrichten speichert: „Thanks! We don’t store any messages on our system unless explicitly required by law.“ Wie unterstützt man dann aber Offline-Nachrichten? Eine gewisse Vorhaltezeit müssen deren Server meinem Verständnis nach also doch haben.

Hier ist der Download von Hike. Macht euch ein Bild, ich finde es optisch gelungen. Übrigens: da es sich auch um einen SMS-Ersatz handelt, könnt ihr darüber auch SMS verschicken. Diese sind logischerweise kostenpflichtig. Hike weist euch im Eingabefeld aber darauf hin. In diesem Sinne, lasst eure Meinung ruhig mal da!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Ich würde es sehr begrüßen wenn sich eine von den WhatsApp Alternativen mal durchsetzt. Ich promote im Freundeskreis fleißig Yuilop, weil das für mich zu den besten gehört. Hike muss ich ausprobieren. Ich hab aber bisher niemanden, der auch nur eine der Alternativen (abgesehen von Yuilop) nutzt.

  2. Ich bin sehr gespannt auf Hike und warte schon Sehnsüchtig darauf !

  3. @ich: Nein, steht immer noch in den AGB. Ich mag ja auch Skype ganz gerne. Aber da habe ich vorhin nachgesehen, auch die haben so einen Passus in den Bedingungen. Natürlich in feinstem Juristen-Deutsch, damit der Laie nicht versteht, was MS jetzt mit den mitgeschnittenen Videos meiner Anrufe machen darf und was nicht.
    Das wäre mal ein Fall für Frau Aigner: Idiotensichere AGB!!!

    Hike hab ich mir vorhin mal raufgepackt, auch weil mich ein Kumpel darauf aufmerksam gemacht hat. Er ist mein einziger Hike-Kontakt. Und den findet die App nichtmal vollautomatisch, weil ich als Hauptnummer sein Festnetz gespeichert habe.

    mySMS macht auch einen guten Eindruck, hat aber Schwierigkeiten mit der Notification unter WP7 und für Blackberry gibts gar keinen Client.

  4. SavanTorian says:

    playstore meldet, es sei nicht mit meinem s3 kompatibel….. also bringts auch nix…..

  5. Also ich hab jetzt mal Xabber installiert – im Prinzip ein XMPP Client, der vorkonfigurierte Einträge z.B. für G+ und facebook anbietet. Aber SMS kann mein Telefon auch verarbeiten – wer also kein XMPP mag. 🙂

  6. SavanTorian says:

    MoNeo, xabber habe ich vorher auch installiert 🙂

  7. @ich; @kurt:
    was habt ihr eigentlich mit den AGBs, von wegen, dass man dort alle Rechte seiner Nachrichten, Fotos, etc. abtritt? Diese Bedenken kursieren schon seit iniger Zeit im Netz.

    Meine ihr diese hier: http://hike.in/terms ? Andere konnte ich gerade nicht finden. Habe es die Tage mal komplett gecheckt, weil ich auch wissen wollte, ob ich die App nun guten Gewissens meinen Freunden emphehlen kann. Finden konnte ich dort nichts dergleichen. Kann mal jemand zitieren? Sagt bitte nicht Abschnitt 8 – Ownership, Das ist der einzige Abschnitt, in dem in etwa der Wortlaut abgebildet wird, Nur gehts dort (so wie ich das sehe) um deren eigens Intelecutal Property, Logos, Bildschirmtexte, Deisgt etc. pp.. Nicht um die Inhalte, die vom Nutzer übertragen werden.

    Den Abschnitt zu bzgl. Privacy finde ich eigentlich recht human. Nachrichten werden bei denen nicht gespeichert, Auch sonst ein Minimum an Daten, anhand derer man den Nutzer identifizieren kann – ganz ohne geht’s ja nicht. Löscht man seinen Account, werden alle Daten gelöscht. Verschlüsselung? Kommt.
    Was will man großartig mehr? Irgendwie muss so ein Dienst ja schließlich auch noch funktionieren können.

    Dazu noch geben sich die Macher recht transparent und gehen regelmäßig auf Anfragen ein, was man ja vom Konkurrenten nicht wirklich behaupten kann.

    Sollte ich mich hier irgendwo schwer irren, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren. Aber soweit kann ich da nichts besonders bedenkliches ausamchen, und werde, sobald die App für alle im Market verfügbar ist, meinen Freunden empfehlen.
    Zumal Cashy auch noch sagt, die Anwendung wär schlank und schick. What’s App ja eher nicht so.^^

  8. Richtig nice wäre nun noch, wenn es auch einen Desktop Client gäbe. Das vermisse ich bei Whatsapp und allen anderen mittlerweile verfügbaren Smartphone Chatprogrammen..

  9. „Was an der Vorversion noch fehlerhaft ist: das korrekte Auslesen von Kontakten aus eurem Adressbuch. Diese können nur angeschrieben werden, sofern sie in eurem Adressbuch mit einer internationalen Vorwahl eingespeichert sind, für Deutschland also die +49.“

    Na vielleicht ist ja der Kontakteintrag im Adressbuch fehlerhaft und nicht das Auslesen. Wenn die Jungs für jedes Land die örtlichen (Wie-speichere-ich-meine-Kontakte) Gepflogenheiten eruieren müssen, dann haben sie bald nicht mehr anderes zu tun. Und wenn man im Ausland ist, müssen auch die „Inlandskontakte“ mit Auslandsvorwahl gespeichert sein, sonst geht da nämlich gar nix.

  10. Der Download geht nicht. Erst zig Reloads und dann die Meldung „Google Drive
    Diese Anwendung ist zurzeit nicht erreichbar.“

  11. Hallo,
    sorry,aber SMS Nachrichten kostenpflichtig? Wofür brauche ich dann Hike? Ich meine,bei ChatOn,WhatsApp (noch),usw sind die SMS bzw.Chat Nachrichten doch auch alle Kostenlos.
    Und wie ist es dann,wenn man eine SMS Flat (ich z.b.)hat?
    Danke

  12. @schischa: mySMS hat ’nen Desktop Client.

  13. @Peter. da hast du das ganze wohl komplett falsch verstanden. hike funktioniert im Prinzip exakt wie What’s App verschickt also Textnachrichten (sowie Bilder, Videos, ..) per mobilem Internet (bzw. internet über W-Lan). Da kostet nix., Abgesehen von deinem Datentarif/Datenflat, die du bei deinem Netztbetreiber bestellst. Unabhängig von hike, WA, chatOn oder was auch immer.Die eigentliche Nutzung ist also in diesem sinne „kostenlos“.
    An deiner SMS-Flatrate änder sich auch nix. DIe ist und bleibt wie sie ist ob mit oder ohne Hike und co. Die im Artikel erwähnen SMS sind in sofern als „kostenpflichtig zu betrachen“, als halt die üblichen SMS-Kosten deines Mobilfunkanbieters anfallen während in Indien x viele Frei-SMS durch hike ermöglicht werden.

  14. @Kevin.Danke für Deine Mühe und Deiner Super Erklärung.Habe es wohl wirklich falsch verstanden,man ließt auch was SMS oder Chat Nachrichten betrifft,nicht wirklich viel und wenn,dann ist es nicht gerade hilfreich.Danke nochmal für deine endlich mal verständliche Erklärung.

  15. die meisten dieser messenger basieren doch eh schon auf xmpp und werden dann, wie im falle von whatsapp, (zu ihrem nachteil) verbastelt.

    hike ohne transport security (ssl), unklarer account UND server security, nein danke.

    nutzt doch einfach xmpp (mit eigenem server, google talk, facebook chat) mit z.b. im+, gibberbot, chatsecure mit otr verschluesselung (gibt es auch fuer im+), wenn es denn wirklich mal sicher/privat sein soll.

    und wenn das alles zu nerdisch ist, werft mal einen blick auf den kik messenger.

  16. Hallo,
    da blickt ja so langsam keiner mehr durch.Kann man denn jetzt SMS Nachrichten verschicken oder nicht? Also wenn beide Parteien Hike haben und man vielleicht auch noch so wie ich eine SMS Flat hat.
    Danke

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.