Twitter lässt euch zukünftig auswählen, wer auf eure Tweets antworten darf

In den vergangenen Wochen hat Twitter immer wieder neue Updates für seine Plattform und Apps veröffentlicht, die nicht nur neue Funktionen hinzugefügt haben, sondern auch für mehr Übersicht sorgen. Nun melden erste Nutzer, dass sie eine neue Option in der App angeboten bekommen, mit der sie festlegen können, welche Nutzer auf ihre neu verfassten Tweets antworten können. Twitter informiert hierzu, dass vorerst nur eine kleine Anzahl von Nutzern in der Lage sein wird, dieses Feature zu nutzen, der Rest folgt dann vermutlich in den nächsten Wochen bis Monaten.

Als Optionen zur Auswahl stehen hierbei: „Alle“, „Leute, denen du folgst“ und „Nur Nutzer, die du erwähnst“ – jede dieser Optionen erklärt sich ja von selbst. Nutzer, die nicht zu diesem Personenkreis gehören, sehen die „Antworten“-Schaltfläche lediglich ausgegraut, können beim Antippen aber erfahren, warum sie nicht antworten können. Auf der einen Seite handelt es sich hierbei sicherlich um ein zu begrüßendes Feature, auf der anderen Seite lassen sich so natürlich auch dort Kommentare unterbinden, wo sie eigentlich durchaus angebracht sind, zum Beispiel unter Tweets, die gefährliche Alternativ-Wahrheiten verbreiten wollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Damit schießt sich Twitter selbst ins Bein, denn freie Kommunikation zum beliebigen Thema war das Besondere an Twitter.

    • Das geht aber doch immer noch, oder? Nur die Antworten-Funktion funktioniert dann nicht mehr.

      Mein letzter Tweet ist von 2007 und ich bin mir nicht sicher, ob es replies damals überhaupt schon gab. (Man hat damals einfach den User verlinkt, z.B..)

  2. Oh, toll. Weil Twitter sich bisher so auszeichnete durch gehalt- und respektvolle Komunikation mit Menschen außerhalb der eigenen Filterbubble.
    Ich bin dort nicht aktiv als Schreiber, aber selbst durch die paar Menschen denen ich bei Twitter zur Information folge bekomme ich mit wie toxisch die Kommunikation da ist.
    Und wenn der Beleidigte dir antwortet, blockst du ihn einfach damit du in Ruhe weiter Beleidigungen und Unwahrheiten rausposaunen kannst. Gerade jetzt wo wir immer mehr sehen, wie sich Bubbles von Verschwörungstheoretikern und rechten Spackos gegenseitig das Gefühl vermitteln sie hätten eine akzeptable, mehrheitsfähige Meinung finde ich diesen Schritt gefährlich und genau die falsche Richtung.

    • Wie überall ist die Kommunikation dort „toxisch“ und absolut nicht toxisch, je nachdem in welchen Kreisen man unterwegs ist bzw. in welche Wespennester man sticht. Daher finde ich die Sicht auf Twitter hier sehr einseitig. Das Kernfeature ist eben die offene Kommunikation (jeder kann alles sehen und darauf – offen – antworten (mit einigen Einschränkungen)). Und leider – da gebe ich Dir recht – wird das gerade durch die neue Funktion eingeschränkt.

  3. Das heisst dann aber auch, dass zB die AfD Vögel ihr ätzendes Zeug absondern können, und nur deren Anhänger sind zum Beifall zugelassen. Kritische Fragen oder Widerlegungen bleiben aus.

    • Das heisst dann aber auch, dass zB die SED Vögel ihr ätzendes Zeug absondern können, und nur deren Anhänger sind zum Beifall zugelassen. Kritische Fragen oder Widerlegungen bleiben aus.

      Warum konzentrieren sich viele nur auf eine Richtung? Ich finde BEIDE Extreme indiskutabel. Eigentlich alle Extreme. Aber wenn wir eine Demokratie sein wollen, müssen wir aus das akzeptieren. Sonst wären wir keine Demokratie. Leider fällt das einigen sehr schwer…

      • Das heisst dann aber auch, dass zB die Normie Vögel ihr ätzendes Zeug absondern können, und nur deren Anhänger sind zum Beifall zugelassen. Kritische Fragen oder Widerlegungen bleiben aus.

        😉

      • Die Bedeutung von zB ist bekannt?
        Und nein, wir müssen nicht alles unwidersprochen akzeptieren. Und um eben die Möglichkeit des Widerspruchs geht es hier.

        PS: Man muss schon mehr als ein Hufeisen vor dem Kopf haben, um nicht zu sehen, welches extreme Lager die Hasskultur im Netz dominiert und befeuert.

  4. Twitter= Intranet von Linksextremen und Rechtsextremen Populisten

  5. Twitterblase wird so wohl noch einmal neu definiert. 😀

  6. Stephan Fleischhauer says:

    Ich würde darauf wetten, dass insbesondere die „Progressiven“ die neue Funktion nutzen werden.

  7. was sind den „gefährliche Alternativ-Wahrheiten“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.