Telefónica (O2) kauft E-Plus

Gestern Gerücht, heute vom Wall Street Journal als angeblich fix bestätigt: der niederländische Anbieter KPN verkauft seine Mobilfunktochter E-Plus an Telefónica, die in Deutschland mit der Marke O2 auftreten. Dafür erhält KPN 5 Milliarden Euro in bar und 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland. Die Fusion würde die Firma zum größten Mobilfunkanbieter machen.

Bildschirmfoto 2013-07-23 um 07.54.52

Lag bislang T-Mobile mit knapp 40 Millionen Kunden vorn, würden E-Plus und O2 auf einen Kundenstamm von 42,7 Millionen Kunden kommen. Vodafone liegt bei knapp 34 Millionen Kunden, so die Zahlen der Bundesnetzagentur. Was genau die Fusion bewirkt, dürfte in den nächsten Monaten klarer werden. Fakt ist: zwei Hähnchen ergeben keinen Adler.

[werbung]

Update, das Statement:

Der Aufsichtsrat und Vorstand des E-Plus Mutterkonzerns Royal KPN N.V. geben heute bekannt, dass KPN – abhängig von der Zustimmung seiner Aktionäre – einen Transaktionsprozess zum Verkauf von 100 Prozent der Anteile an der E-Plus Gruppe an die Telefónica Deutschland Holding AG gestartet hat. Der Gegenwert für diese Transaktion ist eine Barzahlung von 5 Milliarden Euro sowie einen Anteil von 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland nach solch einer Transaktion. Dieser Deal würde Synergien im deutschen Mobilfunk von 5 bis 5,5 Milliarden Euro erzeugen. Die KPN Führungsgremien empfehlen ihren Anteilseignern, die Transaktion im Zuge einer außerordentlichen Aktionärsversammlung zu genehmigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Das ist wohl das Beste, was E-Plus passieren konnte.

    • besucherpete says:

      Dass kann man auch anders sehen. Meiner Erfahrung nach ist das eher eine deutliche Aufwertung für o2.

  2. Treffender als mit dem letzten Satz kann man das wohl nicht zusammenfassen. 🙂

  3. Fakt ist: zwei Hähnchen ergeben keinen Adler.

    MMD!

  4. Schlecht für die Kunden: Weniger Kokurrenz 🙁

  5. Und damit schrumpft noch mehr der Wettbewerb und die Angebote werdenn dann auch weniger… Mal schauen was die Kartellbehöre dazu meint, wäre auf jedenfall imho schlechter für den Wettbewerb und die Preise an sich.
    Da ist im Festnetz schon mehr Wettbewerb und auch der wird gefühlt kleiner :-/

  6. „…zwei Hähnchen ergeben keinen Adler.“ – Muahaha 😀 Der Satz sorgte für das erste Lächeln des Tages, danke 😉

  7. Gut zusammengefasst. Zwei schlechte Netze ergeben noch lange kein gutes.

  8. Noch einen Grund mehr das o2 bzw. Eplus Netz zu meiden!

  9. und wo ist die quelle? ^-^

    auf der homepage findet man es…. nämlich.. tadamm: http://eplus-gruppe.de/verkauf-von-e-plus-gruppe-bringt-synergien-im-deutschen-mobilfunk/

  10. @hihiho: Sind zwei Links drin, wenn du diese nicht findest, solltest du wohl nichts mit diesem „Internet“ machen m(

  11. @cashy: das update sehe ich jetzt erst, da f5. bevor ich den artikel verfasst habe, war es nicht vorzufinden.

    das wort „update“ muss ich dir ja nicht definieren oder hasi? m(

    aber hey, ist doch alles #neuland.

  12. *artikel = kommentar

    jetzt machst du mich auch noch bekloppt! 🙁

    😛

  13. Zwei Hänchen ergeben zwar keinen Adler, aber ich habe lieber zwei Hänchen anstatt nur eines ;D

    Denke halt besonders im ländlichen Bereich kann o2 jetzt punkten.
    Die Infrastruktur wird ja vmtl. übernommen – o2 wird die Masten von E-Plus nutzen und verdoppelt damit quasi seine Reichweite. (Das viele Masten auch abgeschalten werden ist mir auch klar – viele würden sich schlicht nicht lohnen.)

  14. Wozu verdammt haben wir ein Kartellamt??? das ist für uns Kunden ein riesen Nachteil wenn ein Marktteilnehmer verschwindet. Gerade eplus hat viele Preissenkungen angestoßen, zb haben sie die billig-flatrates „erfunden“.
    Hingegen wird die Übernahme der Kabelanbieter untereinander verboten, obwohl diese nicht untereinander in Konkurrenz stehen, aber auch hier durfte ein Telefon/Internet-Mitbewerber (Vodafone) dafür dann Kabel Deutschland übernehmen… ich verstehe das nicht.

  15. Wenn die jetzt ihr Netz noch zusammen legen, hat eplus einen neuen Kunden. Zuvor hat mich das schlechte Netz von eplus eher abgeschreckt. Und an die Kritiker: ja ich weiß, das Netz von O2 hat auch seine Macken, aber immer noch besser als den zwei Großen monatlich 50 € in den Rachen zu schmeißen. So viel bezahle ich nämlich gerade für’s Telefonieren und Surfen mit ordentlicher Flat und Datentarif.

  16. Tommyknocker85 says:

    Dann hoffe ich jetzt mal das sie die billig flatrates nicht abschaffen denn ich nutze sie mit eplus und finde sie gut

  17. Was mich mal interessieren würde:

    Was wird aus den zahllosen Billiganbietern. Aldi Talk, Base, RTLmobil, die ganzen türkischen Anbieter, und, und, und… Ob die alle bleiben oder vom Markt verschwinden müssen, weil o2 die Netzrechte entzieht. Das wird noch hochgradig spannend.

    • @Max
      Stimmt, gerade die Telekom Tarife sind etwas teurer. Aber dafür hat
      man auch ein anständig funktionierendes Netz und macht sich nicht
      seine Nerven kaputt. Gerade E-Plus/O2 sind nach eigener jahrelanger
      Erfahrung eine Zumutung, sowohl außerhalb von Ballungszentren als auch
      mitten in der City von Großstädten hatte ich sehr oft massive
      Probleme. Auf den Zustand des Netzes entlang den Autobahnen gehe ich
      jetzt besser nicht näher ein, dieser ist auch oft katastrophal.
      Vodafone ist schon etwas besser, aber diese haben auch massiv
      nachgelassen in letzter Zeit, aus welchem Grund ich dort auch weg bin
      sobald mein Vertrag ausgelaufen ist. Und das sehen viele ihrer Kunden
      wohl ähnlich, denn Vodafone hat nicht umsonst knapp 4 Millionen Kunden
      innerhalb kurzer Zeit verloren. Das passiert halt, wenn man der
      Meinung ist nicht mehr in sein Netz investieren zu müssen.
      Also bleibt eigentlich nur noch die Telekom mit ihrem D1 Netz. Und
      auch hier sind die Tarife mittlerweile auf einem vernünftigen Niveau.
      Du bekommst eine Allnet Flatrate im D1 Netz ganz regulär z.B. für
      unter 25 Euro im Monat.
      Auch gibt es regelmäßig Angebote selbst für die „großen“ Tarife des
      Netzbetreibers. Letztens gab es z.B. eine Allnetflatrate mit 1 GB
      Datenvolumen, inkl. Hotspotflatrate und sogar noch mit SMS-Flatrate
      (wers braucht) für effektiv etwas über 22 Euro. Da kann man meiner
      Meinung nach nun wirklich nicht mehr meckern. Und man schont halt
      seine Nerven, denn was nützt es Dir wenn Du im Monat vielleicht 5 Euro
      sparst aber dafür, einen wichtigen Anruf nicht tätigen kannst, oder
      nur Ärger beim Abruf von Datendiensten etc. hast?

  18. Hoffentlich verliert E-Plus dadurch nicht an Qualität. Und blablablubb, ich hatte bis auf im aller tiefsten BaWü noch nie Probleme mit dem Netz, und da bekam ich die Aussage „ja wissens wenn das Wetter gut ist und sie Glück haben dann kriegen sie mit T-Mobile ein Netz, aber meistens eher nicht“

    Und ich bin E-Plus bzw Basekunde seit über 14 Jahre und Service war immer Top. Ganz davon ab das E-Plus den Markt natürlich immer wieder ordentlich durch gewühlt hat. Sie hatten die erste Prepaidkarte in Deutschland, hatte als erster deutscher Anbieter Inklusivminuten ( die für alle Netze galten) und hat die Flatrate zum Standard gemacht.

  19. Chrischan says:

    Das mit den zwei Hähnchen ist klasse, wird aber wohl doch nur bei einem Hähnchen bleiben. Es ist zu erwarten, dass einer von beiden den Großteil seiner Masten abschalten wird um Parallelbedienung zu vermeiden. Ausserdem wird die Umrüstung der Masten des einen auf das Netz des anderen auch kein Schnäppchen. Meine Hoffnungen mit O2 in Zukunft eine Verbesserung zu bemerken, sind jedenfalls sehr gedämpft.

  20. ny alesund says:

    116 millionen kunden insgesamt in deutschland, also alle drei großen anbieter. respekt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.