Telefónica (O2) kauft E-Plus

Gestern Gerücht, heute vom Wall Street Journal als angeblich fix bestätigt: der niederländische Anbieter KPN verkauft seine Mobilfunktochter E-Plus an Telefónica, die in Deutschland mit der Marke O2 auftreten. Dafür erhält KPN 5 Milliarden Euro in bar und 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland. Die Fusion würde die Firma zum größten Mobilfunkanbieter machen.

Bildschirmfoto 2013-07-23 um 07.54.52

Lag bislang T-Mobile mit knapp 40 Millionen Kunden vorn, würden E-Plus und O2 auf einen Kundenstamm von 42,7 Millionen Kunden kommen. Vodafone liegt bei knapp 34 Millionen Kunden, so die Zahlen der Bundesnetzagentur. Was genau die Fusion bewirkt, dürfte in den nächsten Monaten klarer werden. Fakt ist: zwei Hähnchen ergeben keinen Adler.

[werbung]

Update, das Statement:

Der Aufsichtsrat und Vorstand des E-Plus Mutterkonzerns Royal KPN N.V. geben heute bekannt, dass KPN – abhängig von der Zustimmung seiner Aktionäre – einen Transaktionsprozess zum Verkauf von 100 Prozent der Anteile an der E-Plus Gruppe an die Telefónica Deutschland Holding AG gestartet hat. Der Gegenwert für diese Transaktion ist eine Barzahlung von 5 Milliarden Euro sowie einen Anteil von 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland nach solch einer Transaktion. Dieser Deal würde Synergien im deutschen Mobilfunk von 5 bis 5,5 Milliarden Euro erzeugen. Die KPN Führungsgremien empfehlen ihren Anteilseignern, die Transaktion im Zuge einer außerordentlichen Aktionärsversammlung zu genehmigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Das ist wohl das Beste, was E-Plus passieren konnte.

    • besucherpete says:

      Dass kann man auch anders sehen. Meiner Erfahrung nach ist das eher eine deutliche Aufwertung für o2.

  2. Treffender als mit dem letzten Satz kann man das wohl nicht zusammenfassen. 🙂

  3. Fakt ist: zwei Hähnchen ergeben keinen Adler.

    MMD!

  4. Schlecht für die Kunden: Weniger Kokurrenz 🙁

  5. Und damit schrumpft noch mehr der Wettbewerb und die Angebote werdenn dann auch weniger… Mal schauen was die Kartellbehöre dazu meint, wäre auf jedenfall imho schlechter für den Wettbewerb und die Preise an sich.
    Da ist im Festnetz schon mehr Wettbewerb und auch der wird gefühlt kleiner :-/

  6. „…zwei Hähnchen ergeben keinen Adler.“ – Muahaha 😀 Der Satz sorgte für das erste Lächeln des Tages, danke 😉

  7. Gut zusammengefasst. Zwei schlechte Netze ergeben noch lange kein gutes.

  8. Noch einen Grund mehr das o2 bzw. Eplus Netz zu meiden!

  9. und wo ist die quelle? ^-^

    auf der homepage findet man es…. nämlich.. tadamm: http://eplus-gruppe.de/verkauf-von-e-plus-gruppe-bringt-synergien-im-deutschen-mobilfunk/

  10. @hihiho: Sind zwei Links drin, wenn du diese nicht findest, solltest du wohl nichts mit diesem „Internet“ machen m(

  11. @cashy: das update sehe ich jetzt erst, da f5. bevor ich den artikel verfasst habe, war es nicht vorzufinden.

    das wort „update“ muss ich dir ja nicht definieren oder hasi? m(

    aber hey, ist doch alles #neuland.

  12. *artikel = kommentar

    jetzt machst du mich auch noch bekloppt! 🙁

    😛

  13. Zwei Hänchen ergeben zwar keinen Adler, aber ich habe lieber zwei Hänchen anstatt nur eines ;D

    Denke halt besonders im ländlichen Bereich kann o2 jetzt punkten.
    Die Infrastruktur wird ja vmtl. übernommen – o2 wird die Masten von E-Plus nutzen und verdoppelt damit quasi seine Reichweite. (Das viele Masten auch abgeschalten werden ist mir auch klar – viele würden sich schlicht nicht lohnen.)

  14. Wozu verdammt haben wir ein Kartellamt??? das ist für uns Kunden ein riesen Nachteil wenn ein Marktteilnehmer verschwindet. Gerade eplus hat viele Preissenkungen angestoßen, zb haben sie die billig-flatrates „erfunden“.
    Hingegen wird die Übernahme der Kabelanbieter untereinander verboten, obwohl diese nicht untereinander in Konkurrenz stehen, aber auch hier durfte ein Telefon/Internet-Mitbewerber (Vodafone) dafür dann Kabel Deutschland übernehmen… ich verstehe das nicht.

  15. Wenn die jetzt ihr Netz noch zusammen legen, hat eplus einen neuen Kunden. Zuvor hat mich das schlechte Netz von eplus eher abgeschreckt. Und an die Kritiker: ja ich weiß, das Netz von O2 hat auch seine Macken, aber immer noch besser als den zwei Großen monatlich 50 € in den Rachen zu schmeißen. So viel bezahle ich nämlich gerade für’s Telefonieren und Surfen mit ordentlicher Flat und Datentarif.

  16. Tommyknocker85 says:

    Dann hoffe ich jetzt mal das sie die billig flatrates nicht abschaffen denn ich nutze sie mit eplus und finde sie gut

  17. Was mich mal interessieren würde:

    Was wird aus den zahllosen Billiganbietern. Aldi Talk, Base, RTLmobil, die ganzen türkischen Anbieter, und, und, und… Ob die alle bleiben oder vom Markt verschwinden müssen, weil o2 die Netzrechte entzieht. Das wird noch hochgradig spannend.

    • @Max
      Stimmt, gerade die Telekom Tarife sind etwas teurer. Aber dafür hat
      man auch ein anständig funktionierendes Netz und macht sich nicht
      seine Nerven kaputt. Gerade E-Plus/O2 sind nach eigener jahrelanger
      Erfahrung eine Zumutung, sowohl außerhalb von Ballungszentren als auch
      mitten in der City von Großstädten hatte ich sehr oft massive
      Probleme. Auf den Zustand des Netzes entlang den Autobahnen gehe ich
      jetzt besser nicht näher ein, dieser ist auch oft katastrophal.
      Vodafone ist schon etwas besser, aber diese haben auch massiv
      nachgelassen in letzter Zeit, aus welchem Grund ich dort auch weg bin
      sobald mein Vertrag ausgelaufen ist. Und das sehen viele ihrer Kunden
      wohl ähnlich, denn Vodafone hat nicht umsonst knapp 4 Millionen Kunden
      innerhalb kurzer Zeit verloren. Das passiert halt, wenn man der
      Meinung ist nicht mehr in sein Netz investieren zu müssen.
      Also bleibt eigentlich nur noch die Telekom mit ihrem D1 Netz. Und
      auch hier sind die Tarife mittlerweile auf einem vernünftigen Niveau.
      Du bekommst eine Allnet Flatrate im D1 Netz ganz regulär z.B. für
      unter 25 Euro im Monat.
      Auch gibt es regelmäßig Angebote selbst für die „großen“ Tarife des
      Netzbetreibers. Letztens gab es z.B. eine Allnetflatrate mit 1 GB
      Datenvolumen, inkl. Hotspotflatrate und sogar noch mit SMS-Flatrate
      (wers braucht) für effektiv etwas über 22 Euro. Da kann man meiner
      Meinung nach nun wirklich nicht mehr meckern. Und man schont halt
      seine Nerven, denn was nützt es Dir wenn Du im Monat vielleicht 5 Euro
      sparst aber dafür, einen wichtigen Anruf nicht tätigen kannst, oder
      nur Ärger beim Abruf von Datendiensten etc. hast?

  18. Hoffentlich verliert E-Plus dadurch nicht an Qualität. Und blablablubb, ich hatte bis auf im aller tiefsten BaWü noch nie Probleme mit dem Netz, und da bekam ich die Aussage „ja wissens wenn das Wetter gut ist und sie Glück haben dann kriegen sie mit T-Mobile ein Netz, aber meistens eher nicht“

    Und ich bin E-Plus bzw Basekunde seit über 14 Jahre und Service war immer Top. Ganz davon ab das E-Plus den Markt natürlich immer wieder ordentlich durch gewühlt hat. Sie hatten die erste Prepaidkarte in Deutschland, hatte als erster deutscher Anbieter Inklusivminuten ( die für alle Netze galten) und hat die Flatrate zum Standard gemacht.

  19. Chrischan says:

    Das mit den zwei Hähnchen ist klasse, wird aber wohl doch nur bei einem Hähnchen bleiben. Es ist zu erwarten, dass einer von beiden den Großteil seiner Masten abschalten wird um Parallelbedienung zu vermeiden. Ausserdem wird die Umrüstung der Masten des einen auf das Netz des anderen auch kein Schnäppchen. Meine Hoffnungen mit O2 in Zukunft eine Verbesserung zu bemerken, sind jedenfalls sehr gedämpft.

  20. ny alesund says:

    116 millionen kunden insgesamt in deutschland, also alle drei großen anbieter. respekt.

  21. Gemischte Gefühle. Aber durch den Verbund der beiden kleinsten Provider entsteht vielleicht endlich ein echter Gegenpol zu T-Mobile und Vodafone. Die vielen Billigmarken sind alle gut und schön, aber der flächendeckende Ausbau mit schnellem UMTS / LTE war für O2 + E+ nicht zu packen.
    Bin selbst bei O2 und will nicht klagen. Ist aber teils langsam. Bei einem Teilort hier ums Eck geht aber NUR E+ – kein anderes Netz vorhanden. Aber das sind regionale Besonderheiten.
    Vielleicht schafft es O2 jetzt, mit der Konkurrenz langfristig mitzuhalten.

  22. jetzt weiss ich, warum das o2 netz so schlecht ist…. genau wie deutschland. es passt sich dem niveau der nachbarländer an, statt umgekehrt…

  23. @Manfred

    Ich kann jetzt nur für Base sprechen, aber durch den Austausch meiner Uraltsim war da schon einiges mehr an Geschwindigkeit drin und durch den Wechsel vom Milestone 2 aufs iPhone 4 habe ich nun 3G wo früher nur Edge war. Es liegt also manchmal auch an der eigenen Hardware.

    Und ich persönlich hoffe nicht das O² und E-Plus auf den „mehr Power“ Zug aufspringen. Es sind halt Unterschiedliche Konzepte die die Anbieter da verfolgen. T-Mobil und Vodafone sind halt mehr auf den Buisnesssektor ausgelegt, Geld spielt keine Rolle. Das E-Netz ist da eher auf den Consumer fokosiert, für das magische „Whatsapp und Facebook“ reicht ihr Netz locker, dafür stimmt der Preis.

    AllNet/SMS Flat und 500mb Surfen kostet bei Base z.b. 30€, bei Vodafone 44€. Das ist mal nen Aufschlag von fast 50%, bei so einem Unterschied wirst du nie gleiche Leistungen kriegen. Willst du gleiche Leistungen wirst du dem Entsprechend das selbe Zahlen, und das werden nicht die 30€ sein 😉

    • @FlyingT
      E-Plus/O2 kriegen aber bald ernsthafte Probleme, denn der
      Preisunterschied ist nicht mehr groß. Eine Allnet Flatrate bei
      E-Plus/O2 gibt es ab knapp 20 Euro im Monat und eine im D1 Netz ab
      knapp 25 Euro pro Monat. Das sind 5 Euro Aufschlag, und dafür bekommt
      man ein um Größenordnungen besseres Netz. Da wird E-Plus/O2 bald
      ernsthafte Probleme bekommen, denn der günstigere Preis den beide
      Anbieter bisher boten war das einzige wirkliche Argument, dass sie
      gegen die D-Netze vorbringen konnten.

      • besucherpete says:

        Das Netz von t-mobile mag besser sein, aber keinesfalls so gut, dass es einen Aufschlag von 25% rechtfertigen könnte.

        • @FlyingT
          Ja, prozentual gesehen sind das 20%, aber absolut gesehen halt 5 Euro
          und damit nicht wirklich viel, dafür, dass man das beste Netz nutzen
          kann.
          Die regulären Standardtarife direkt beim Netzprovider kannst Du
          generell vergessen, diese sind alle maßlos überteuert. Entweder geht
          man z.B. bei Gongstar (100% Tochter der Telekom) und nutzt dort für
          die erwähnten knapp 25 Euro pro Monat exakt das gleiche Netz.
          Oder man nimmt eine der regelmäßigen Aktionen wahr (so werde ich das
          handhaben wenn mein aktueller Vertrag ausgelaufen ist) und kommt so
          auf einen der „Original Netzbetreiber Verträge“ für effektiv das
          letzte mal um die 22,xx Euro pro Monat und hat dafür dann eine Allnet
          Flatrate, Datenflatrate mit 1 GB, Hotspot Flatrate und SMS Flatrate
          (wers braucht). Also da kann man wirklich sehr günstig zu einem
          solchen Tarif kommen. Das schlechteste was man natürlich machen kann
          ist in einen T-Punkt zu gehen und dort einen der Standard-Tarife
          abzuschließen, diese sind wie erwähnt stark überteuert.

          • besucherpete says:

            5€ sind 5€, die das ohnehin hohe Niveau hierzulande noch weiter in die Höhe treiben. Vielen ist es das eben nicht wert, insbesondere weil abhängig von den regionalen Gegebenheiten das teuerste Netz eben nicht auch zwangsläufig das beste ist.

    • @FlyingT: da muss ich dich leider korrigieren. base allnet + 500mb internet + sms + festnetznummer für 20€…

  24. @elknipso

    Naja 5€ bei 20 sind immer noch 25% Aufschlag, find ich schon heftig.
    Aber ich hab jetzt mal bei T-Mobile geschaut, Complet M hat die gleichen Leistungen wie Base All In ( gut T-Mobile hat noch die Hotspot Geschichte) und kostet 42,45, bei Base wie gesagt 30€.

  25. Ich stimme zu, T-mobile kann den Preisaufschlag keines Falls rechtfertigen.
    Und dazu muss ich sagen, dass ich selten Probleme mit meinem Netz hatte und vollkommen zufrieden bin.

  26. Schön, dass viele die ungemein guten Tarife und Leistungen von Vodafone und Telekom loben. Die Fusion ist ein schwarzer Tag für den Mobilfunkl-Wettbewerb in Deutschland. Da haben zwei Hähnchen sich entschieden weiter ein Hähnchen zu bleiben. Der Markt sieht dann so aus: O2+ für die anspruchsosen Kunden, und die beiden anderen dürfen Dank DSL/Kabel und Mobilfunk-Macht (vodafone will KabelD kaufen) sich den Markt aufteilen und zu beider Zufriedenheit die Preise bestimmen.

  27. @elknipso

    Gut mit den Rabattschlachten kenne ich mich nicht aus. Aber ich würde den Prozentualen Unterschied nicht unterschützen. Auch das es monatlich eine eher geringe Summe ist, gerechnet auf 2 jahre sind es immer hin 120€. Gehen wir von einem T-Mobile Shop Preis aus, liegen wir sogar bei knapp 300€. Ich spare also das Geld für mein neues Smartphone.

    Aber sicherlich gibt es da Leute denen das egal ist, die wollen immer schneller und immer mehr, die pfeiffen auf die Kohle. Aber das sind eben die unterschiedlichen Usergruppen die man abdecken will.
    D-Netz: Vielnutzer, Preis ist nicht so wichtig, Leistung steht im vordergrund
    E-Netz: Wenig Nutzer, der Preis spielt eine Rolle, Grundversorgung ist ausreichend

    Ich zahle bei Base derzeit für 500mb Flat, 30min E1 Netz Telefon, 30 SMS E1 Netz SMS irgendwas um die 8,42€. Hin und wieder kommt noch mal nen Euro für Fremdnetz gespräche hinzu. Für mich völlig ausreichend und an dem Preis kommt derzeit irgendwie keiner ran ( war irgendeine Langjähriger-Kunde-Eplus-zu-Base-wechsel Bonus dabei, hatte von Time and More Student 50 auf Mein base gewechselt als ich Inet wollte). Auch finde ich den Service bei eplus/Base gut, damals bei eplus habe ich die Handys immer über Eplus geordert was super lief, gab sogar mal ne Gutschrift da nach meiner Bestellung die Preise gesenkt wurden. Zusätzlich sind die Wartezeiten dort sehr kurz bei der Hotline und ich hatte bis jetzt immer einen kompetenten Ansprechpartner. Das kenne ich bei Vodafone, wo ich DSL habe, ganz anders.

    P.s. Ich möchte mal kurz erwähnen das ich es klasse finde, dass man sich mit dir mal anständig über ein Thema unterhalten kann. Ist mir die letzten Tage schon aufgefallen. Kein gebashe, kein gehype, sondern man legt sachlich seine Meinung dar und akzeptiert die des anderen. Könnten sich hier viele ne Scheibe von abschneiden. *daumenhoch*

  28. 3lektrolurch says:

    Aus 2 Hähnchen kann kein Adler werden, weil es sich hier um Mast-Hähnchen handelt!

  29. @ny alesund – 114 Mio Kunden deswegen, weil jeder Vertrag exakt ein Kunde ist. Irrelevant, ob es dieselbe Person ist oder nicht.

    Tja, wie dem auch sei: Noch ein Grund mehr von O2 weg zu gehen. Ein schlechtes Netz kann nicht durch den Zukauf eines schlechten Netzes verbessert werden.

  30. „Aber ich würde den Prozentualen Unterschied nicht unterschützen“ meine natürlich unterschätzen…

  31. Ich bin o2-Kunde und kann nix negatives berichten. Mit der Verfügbarkeit des Netzes hatte ich bisher keine Probleme. Darüber hinaus ist´s deutlich günstiger als die anderen beiden Anbieter. Ich zahle 12 € im Monat für 1GB Datenvolumen, keine Flatrate für Telefon oder SMS, da ich beides kaum nutze, sondern das mit VoIP (was bei 02 ausdrücklich erlaubt ist), Whats App, Twitter etc. erledige. Dazu gibt´s bei o2 das großartige Feature der Multicard, was es mir erlaubt 5 SIM-Karten über eine Nummer laufen zu lassen, so dass ich mein Datenvolumen zwischen ipad, iphone, HTC Desire (als Ausweichhandy) und dem ipad Mini meiner Mutter aufteilen kann.

  32. Hofentlich wird das Eplus netz dann mal besser.

  33. wenn die ihr netz zusammenlegen, find ich das echt klasse! hatte vor o2, eplus. an manchen stellen hatte ich mit eplus besseres netz als jetzt mit o2 und umgekehrt. würde sich dann in der theorie prima ausgleichen 🙂

    • @FlyingT
      Das stimmt natürlich, auch „nur 5 Euro“ im Monat summieren sich
      innerhalb von den 24 Monaten Vertragslaufzeit schon auf 120 Euro was
      ja auch Geld ist.
      Es kommt wie Du schon sagtest auf die eigenen Schwerpunkte an. Ich
      persönlich habe mich als E-Plus Kunde (ich war viele Jahre dort Kunde)
      immer öfter geärgert, und hatte häufig Probleme mit
      schlechten/instabilen Verbindungen. Ich bin aber auch wohl eher als
      „Intensivnutzer“ zu bezeichnen, zumindest was die Datennutzung angeht.
      Übermäßig viel telefonieren tue ich privat nicht.
      Ich zahle aktuell noch recht viel für meine Allnet Flatrate im
      Vodafone Netz (40 Euro pro Monat, Vertrag bei 1&1). Den Vertrag hatte
      ich noch abgeschlossen bevor die Welle los ging bei der man an jeder
      Ecke eine Allnet Flatrate für 20 – 25 Euro hinterher geworfen bekam
      :). Mittlerweile bekäme ich die Leistung aus dem Vertrag auch deutlich
      günstiger. Mir persönlich war und ist es den Aufpreis wert. Ich zahle
      gerne in einem „gewissen Rahmen“ einen kleinen Aufschlag im Monat und
      schone damit meine Nerven weil es deutlich seltener vorkommt, dass ich
      Probleme mit den Datenverbindungen haben, auch wenn Vodafone hier
      leider auch deutlich abgebaut hat in den letzten Monaten.
      Kenne aber natürlich auch Leute die sich eine kleine Datenflatrate
      gebucht haben für 5 Euro bei E-Plus/O2 und damit absolut glücklich
      sind. Ist immer eine Frage der persönlichen Anforderungen und
      Präferenzen.

      PS: Danke, kann ich nur zurück geben, ist mir bei Dir auch schon sehr
      positiv aufgefallen, dass man mit Dir sachliche Diskussionen führen
      kann.

  34. @FlyingT+elknipso: verschont uns bitte mit dem schwulen Geschleime!

  35. @Moritz:

    bei @FlyingT+elknipso stimmt die Rechnung mit den zwei Hähnchen schon. Die Konversation, die die führen ist Adler-tauglich 🙂

  36. Nur weil sich zwei Unternehmen zusammenschließen, werden die Marken nicht sterben.
    Man wird weiterhin ePlus-Kunde sein können. Nur dass in Hintergrund alles in einen Tipf fällt.

  37. Rainer Zufall says:

    Also mittels ALDI TALK im E-Plus-Netzt bekommt man ein Komplet-Paket für 8 Euro im Monat und das ganze über Prepaid.
    Ich teste gerade immer über das alte Handy parallel die Netzabdeckung von der Telekom über eine Congstar-Karte und muss sagen, dass sie sich nicht viel nehmen.
    Das Thema LTE ist momentan auch „extrem sinnvoll“, wenn ich super tolle 50 MBit/s habe und dann nur ein GiB im Monat nutzen kann. Ist ungefähr genauso gut durchdacht wie das Internet zuhause über LTE, was bei uns seit ein paar Monaten möglich ist. Statt der jetzt möglichen 768 kBit/s wären dann 20 MBit/s möglich, aber nur für 15 GiB und dann hat man nur noch 384 kBit/s. Da kann ich ja keine zweimal Windows neu installieren …
    Ich möchte mal wissen, wer sich das ausgedacht hat. Bei den momentanen Volumen bringt mir LTE vielleicht eine Zeitersparnis im Millisekundenbereich beim Empfang einer E-Mail, alle Achtung!

  38. Wie sieht das eigentlich mit den Marken von KPN aus?
    Base ist ja eigentlich die belgische Tochter von KPN, sind die Markenrechte da jetzt auch mit gewandert oder arbeitet KPN jetzt als Reseller im neuen großen E-Netz?

  39. @Moritz

    Nur weil Caschy den Adler erwähnt musst du dich doch nicht hier zum Horst machen…

  40. Ich glaube nicht, dass jetzt jeder zweite Mast abgeschalten wird. Vielmehr wird geprüft, welcher abgeschaltet werden kann/muss, in welche Richtungen die Antennen optimiert werden müssen usw. Außerdem denke ich, wird dadurch der LTE Ausbau deutlich erleichtert.
    Deutlicher Vorteil der Verschmelzung ist zusätzlch auch noch, dass ein Hauptproblem – nämlich die Datenleitung zu oder von den Masten – optimiert werden können. Evtl. braucht O2 dann die Kooperation mit Telekom gar nicht mehr.

    Nebenbei bemerkt hat jeder Provider seine Probleme, da diese die Netzabdeckung auf das bewohnte Gebiet ausrichten (99,x % der Bevölkerung). Dies führt dazu, dass man insbesondere auf Autobahnen, Bahntrassen und fernab der Zivilisation deutliche Problem hat.
    Siehe z.B. auch hier:
    http://www.coveragemapper.com/maps.php

  41. @thegab: erstmal wird gar nichts gemacht. wie die leute überall austicken, verträge kündigen möchten, weil o2 e+ übernimmt oder wer irgendwas nun machen könnte.

    erstmal muss das von den aktionären und regulierungsbehörden abgesegnet werden.

    und wenn ich nicht bekloppt bin, dürfen doch erst weitere verhandlungen / schritte gemacht werden, wenn es komplett unter dach und fach ist.

  42. Also wenn diese Fusion zwischen O2 und Eplus echt klappt wer es nicht schlecht! Weil das Netz besser wird auch im Ländlichen Bereich.Hauptsache das keine Umts Funkzellen bzw auf dem Land stehende Zellen werden abgeschaltet.Das würde nicht schön sein weil das Netz dann schlechter Wird.Ich wohne auf ein Dorf nähe Greifswald jetzt der Lacher eigentlich sollte in mein Dorf Umts Netz von T-Mobile vorhanden sein laut Karte. Ist es aber nicht , soviel zu den Versorgungskarten der Anbieter.Netze wie O2 und E+ haben dafür Umts Netz im Ort D2 hat auch Umts Netz.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.