Streaming: Plex mit Plugin für Kodi

plex artikelBeschäftigt man sich mit Servern oder Apps für das Abspielen von Medien, dann stolpert man zwangsläufig über Kodi und Plex. Während Kodi jegliche Quelle heranziehen kann, benötigt Plex einen Server um diverse Aufgaben zu erledigen. Kodi und Plex sind in der Grundausführung leicht bedienbar, wobei Kodi durch Erweiterungen natürlich wesentlich skalierbarer ist, weil einfach mehr machbar ist. Plex ist da gemütlicher unterwegs – und beschränkter. Dennoch haben beide Lösungen natürlich ihre Daseinsberechtigung. Kodi kann schon ewig auf eine Plex Datenbank zugreifen, nun ist aber die sprichwörtliche Hölle zugefroren.

image-block-kodi-5-1600x1050

Die Macher von Plex haben nicht nur den Plex Media Player für die Allgemeinheit freigegeben – es gibt nun auch ein Plugin von Plex für Kodi. Wer einen Plex Server einsetzt, der kann ein Plugin in Kodi einpflanzen und hat dann direkt innerhalb von Kodi die bekannte Plex-Oberfläche mit allen sortierten Inhalten des Servers zur Verfügung. Momentan gibt es einen kleinen Haken, denn das Plugin funktioniert nur für Nutzer eines kostenpflichtigen Plex Pass. Diese können das Plex-Plugin für Kodi herunterladen, als ZIP installieren und dann direkt aufrufen. Ich habe das Ganze mal bei mir ausprobiert und es funktioniert tatsächlich sehr gut, die meisten Funktionen sind offensichtlich mit drin. Das Plex-Team teilt mit, dass man das Plugin nicht als Spielerei sieht, man wolle stattdessen die Entwicklung fortsetzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Dachte mir gerade so, geil! Genial!
    Aber als ich dann „Plex Pass“ las.. nein danke.

    Dann bleibt das Plex plugin im Kodi, so dass man ruckelfrei und ohne transformieren die Videos sehen kann.

  2. Da gibt es 4 Links im Beitrag und keiner davon führt zum eigentlichen Inhalt oder Thema.

  3. Das mit dem Plex Pass ist etwas unglücklich ausgedrückt finde ich. Das Plugin wird (eingeschränkt) auch nicht Pass Besitzern zugänglich sein. Aktuell ist das Plugin nur eine Preview, und die ist nur den Pass Nutzern zugänglich (genauso wie diese auch die meisten Server Updates schneller bekommen)

  4. „Momentan gibt es einen kleinen Haken, denn das Plugin funktioniert nur für Nutzer eines kostenpflichtigen Plex Pass“

    Eine kleinen Haken…pfft
    Mit anderen Worten, absolut uninteressant.
    Ein Abo, um meinen eigenen Kram streamen zu können, wie lächerlich ist das denn?
    Und überhaupt, transkodieren in Echtzeit, (zusätzlicher Server vonnöten), das habe ich vielleicht noch vor zehn Jahren verwendet.
    Seit Jahren liegt jeglicher relevanter Content in einem Format vor, das 99% aller aktuellen Geräte, egal welcher Kategorie, von Haus aus abspielen können.
    Kodi kann zumindest noch durch seine, ähm, „inoffiziellen“ Plugins punkten, aber Plex…?

  5. Plex Pass kann man auch einmalig für 150€ kaufen. Software Entwicklung kostet. Und wer Plex nicht zu schätzen weiß, nein – nicht für illegale Medien, solle sich bitte mit seinen Kommentaren zurück halten.

    Konsumiert ruhig eure 196kbit Spotify Musik auf euren billigen Anlagen, Streamt eure runterskalierten Serien von Netflix und seid zufrieden!

    Jetzt ist das Addon in der Beta nur für bezahlende Kunden verfügbar. Hinterher wieder für alle.

  6. @vel2000

    Glaube du hast das Prinzip nicht ganz verstanden, oder nur zum Teil. Ja, du hast Recht, die Formate können in der Regel (nicht immer abgespielt werden) aber die Bandbreiten können nicht immer zur Verfügung gestellt werden, weswegen transkodiert wird (auf 720p, 480p etc).

    Hier geht’s auch nicht darum dir Geld abzuknöpfen um „deinen eigenen Kram streamen“ zu können, sondern um für Arbeit bzw. eine Dienstleitstung entlohnt zu werden. Ich denke du kennst, wenn du Ende des Monats auf dein Konto kuckst.

    Zumal der PlexPass eigentlich nur für Enthusiasten gedacht ist, bzw. Plex auch wunderbar ohne PlexPass nutzbar ist. Das können dir bestimmt viele bestätigen.

  7. Ich habe mir gerade ein neues NAS (Asustor AS3202T) bei Amazon als Blitzangebot gegönnt; es hat einen HDMI-Anschluss und es läuft Kodi drauf; jetzt bekomme dank des Kodi-Plugins neben dem Plex-Server auch noch einen Player auf dem gleichen Gerät, sehr praktisch. 🙂

  8. Diese Mentalität ist wieder wunderbar weihnachtlich… Hervorragende Software wird sogar mit enorm vielen Funktionen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Regelmäßig gewartet, überarbeitet und durchdacht. Und es wird gemeckert, gemeckert, gemeckert … Menschen wollen Geld für ihre Leistung haben? Was?! Skandal! Das ist doch lächerlich! Ich arbeite immer für lau, meinem Chef gebe ich sogar Geld, damit ich in seinem Büro arbeiten darf… wo kommen wir denn da hin… In diesem Sinne… Frohes Fest!

  9. Nutze Plex auch jedoch bekomme ich teilweise das Kotzen. Dadurch das ich meinen FireTV gegen eine Xbox One S getauscht habe, bin ich auf Plex angewiesen und kann leider nicht mehr Kodi nutzen. Plex kann nativ leider keine DTS Tonspuren abspielen und das finde ich sehr bedauerlich. Falls jemand eine Lösung kennt dann immer her damit. Hoffe immer noch auf Kodi für die Xbox :/

  10. @Schorni: Wie ich im anderen Plex-Artikel schon geschrieben habe, wäre ich schon froh wenn diese drecks Plex-App auf der Xbox überhaupt gescheit arbeiten würde. Die native Mediaplayer-App der Xbox arbeitet besser per DLNA mit dem Plex Server zusammmen als die App von Plex.
    Hmm….irgendwas stimmt da nicht…

  11. @Schorni
    Das liegt aber an deiner Xbox und Microsoft. Denn auf der Shield und anderen Geräten läuft DTS wunderbar. Warum man auch über eine Xbox gucken will versteh ich nicht…. Strom // Lautstärke // Formate // etc.

  12. sternenhaendler says:

    Warum nicht mal folgendes testen 😉 https://github.com/croneter/PlexKodiConnect