Sony WH-1000XM4: Werbevideo zeigt diverse Features

Der Walmart-Leak vom Juni dieses Jahres hatte schon den Großteil der wichtigsten Informationen zu Sonys neuen Kopfhörern WH-1000XM4 verraten. Nun ist ein Werbeclip aufgetaucht, der noch einmal diverse Features bestätigt:

Demnach bietet das Gerät nicht nur DSEE-Extreme-Audio-Upscaling und einen neuen Bluetooth-Chipsatz an, das neue Modell verfügt zudem nun auch über eine Trageerkennung, unterbricht also die Wiedergabe, wenn der Träger den Kopfhörer von den Ohren nimmt und setzt fort, sobald man das Gerät dann wieder aufsetzt. Zudem soll es das neue Modell erlauben, ortsabhängige Soundmodi anzubieten. So könnt ihr beim Sport trotz Noise Cancelling weiterhin Verkehrsgeräusche wahrnehmen, bekommt daheim aber beispielsweise alle Umgebungsgeräusche unterdrückt. Eigene Profile für definierbare Orte sollen ebenso möglich sein.

Bei Gesprächen erkennt der Kopfhörer die Kieferbewegungen zudem und deaktiviert selbstständig die Geräuschunterdrückung. Der Akku soll eine Laufzeit von bis zu 30 Stunden bieten, zehn Minuten Ladezeit reichen laut Video für circa fünf Stunden Laufzeit. Offiziell zu sehen gibt’s die Sony WH-1000XM4 am 6. August in einem Livestream, der um 17 Uhr beginnen soll. Beim Preis wird von um 380 Euro ausgegangen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Das sind ja alles ganz nette Feature-Updates, aber als Besitzer eines XM3 (und davor eines XM2) war ich eigentlich schon immer recht zufrieden mit den Audio-Qualitäten. Was aber nie richtig gut funktioniert hat, war das Mikro. Für den Einsatz als Headset im Großraumbüro ist das Ding bisher leider nicht geeignet, weil das Mikro wirklich alle Umgebungsgeräusche einfängt. Ein Plantronics 8200 Voyager hat im Gegensatz dazu z.B. ein super Mikrofon – neben dir kann einer reden, das wird ausgeblendet – aber die ANC Funktion ist bescheiden..

    Hat sich in diesem Bereich beim XM4 etwas verbessert?

    • Schließe mich dem an, Besitzer der XM3, kann man aber nur im Homeoffice vernünftig als Headset nutzen.
      Das wäre dann ebenso zu verbessern wie auch das Mikro muten per Touchgeste am Kopfhörer…

    • Das ist allerdings auch nicht unbedingt das Einsatzszenarios eines solchen Headsets. Das Produkt ist perfekt für Musik, Video und Gaming optimiert und das ist auch gut so. Alle Features sind auch darauf ausgelegt diese im Alltag zu konsumieren.

      Da würde ich eher auf Lösungen von JABRA setzen. Die haben spezialisierte Lösungen dafür. Sony hat nichts davon seine Produkte dafür auszulegen, da Unternehmenskunden mit Großraumbüros meist auch möglichst günstige Ausrüster suchen die dann eine Gesamtlösung für die Belegschaft anbieten. (Ich bezweifle auch das Unternehmer die ihre Mitarbeiter in Legebatterien stecken gut zahlen.)

  2. Dann hoffe ich nur, dass Sony endlich wieder ein ordentliches Noise Canceling hin bekommt. Seit FW Version 4.1.1 ist das zumindest beim XM2 DEUTLICH schlechter geworden. Der Test in c’t hat dem XM2 noch eine hervorragendes NC bescheinigt (weshalb ich mir den Kopfhörer auch gekauft habe), mit dem genannten Update kann ich jetzt aber selbst den leise gedrehten Fernseher wahrnehmen, trotz neu erfolgter Kalibrierung. Die Aussagen im Play Store lassen darauf deuten, dass auch der XM3 davon betroffen ist.
    Er klingt immer noch gut, aber NC ist in dieser Version kein Kaufargument mehr.

    • Ist zwar nicht gerade consumerfreundlich, aber man kann die Firmware des XM3 (und vermutlich auch die des XM2) manuell downgraden, um wieder in den Vorteil des besseren ANC zu kommen. Falls das für dich in Frage kommen sollte …

      • Da bin ich sofort dabei! Ich bin bisher gar nicht auf die Idee gekommen, dies in betracht zu ziehen. Hab gleich mal erfolgreich danach gegoogelt. Interessant, dass es Diskussionen gibt, ob das ANC ab 4.1.1 wirklich schlechter ist, oder ob eine Fehlbedienung vorliegt. Ich kann für mich sagen, dass es ab DEUTLICH schlechter wurde…

        Vielen Dank für den Hinweis!

  3. 2 Gründe, warum ich den XM3 damals nicht gekauft habe:
    – Schlechtes Mikrofon
    – Nur ein Bluetooth-Gerät koppelbar.
    Sollten sich diese Punkte verbessert haben, würde ich ihn kaufen.

  4. Naja, das Mikro wäre auch im Zug oder draussen an der Strasse ungeeignet. Wenn das Einsatzszenario ein stiller Raum ist, brauche ich kein ANC.

Schreibe einen Kommentar zu Phil Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.