Sony WH-1000XM4: Kopfhörer sollen DSEE Extreme bieten

Sony plant mit den WH-1000XM4 neue Bluetooth-Kopfhörer im Over-Ear-Design. Sie sollen aktive Geräuschunterdrückung bieten, haben aber wohl noch viel mehr auf dem Kasten. Das neue Modell ist der Nachfolger der beliebten Sony WH-1000XM3, welche gemeinsam mit den Bose QuietComfort 35 Headphones II wohl zu den aktuell beliebtesten ANC-Kopfhörern für gehobenere Ansprüche zählen. Aus einem APK-Teardown lassen sich nun neue Informationen über die Sony WH-1000XM4 ableiten.

Das Design der neuen Kopfhörer ähnelt laut bisher bekannten Fotos stark dem Vorgänger, allerdings sollen die Features aufgestockt werden. So bieten die neuen Kopfhörer demnach DSEE Extreme. Bisher bewirbt Sony an seinen Kopfhörern eine Funktion namens DSEE HX. Das kommende DSEE Extreme stellt dann wohl die nächste Generation mit zusätzlichen KI-Erweiterungen dar, die aber noch nicht aufgeschlüsselt worden sind. Dadurch können im wesentlichen Audioquellen mit schlechter Qualität verbessert werden.

Zudem sollen sich die Sony WH-1000XM4 zeitgleich mit mehreren Audio-Zuspielern verbinden lassen, damit ihr nahtlos zwischen den Quellen wechseln könnt – maximal aber wohl zwei. Das Umschalten kann wohl sogar automatisch geschehen, wenn ihr an einem inaktiven aber gekoppelten Gerät die Wiedergabe startet. Nachteil: Ist dieses simultane Multi-Pairing aktiv, könnt ihr den hochwertigen LDAC-Codec nicht verwenden.

Eine weitere Neuheit soll „Smart Talking“ sein. Wird eine Stimme erkannt, können die Kopfhörer automatisch Ambient Sound aktivieren, damit Umgebungsgeräusche über die Mikrofone durchgelassen werden und ihr ein Gespräch führen könnt, ohne die Sony WH-1000XM4 abzunehmen. Muss man aber natürlich abwarten, wie gut das dann gerade in belebten Umgebungen funktioniert. Es soll wohl möglich sein die Empfindlichkeit anzupassen, um Fehlaktivierungen zu vermeiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Dieses doofe Touch-Gedöns. Am XM3 ist das temperaturempfindlich. Im Winter darf man sich damit bei jedem Wechsel von Bus/Bahn/Straße rumärgern.
    Lieber echte Buttons

    • Andreas H. says:

      Habe die XM2 .. im Winter kein Problem… dennoch nicht schön gelöst ausgenommen von der Funktion die Hand drauf zu legen und dann die Umgebung besser zu hören…

    • Du musst die Kopfhörer einfach aus und wieder anschalten, dann hat sich das. Ist natürlich unschön, aber noch verkraftbar.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Wäre für mich ein No-Go. Im öffentlichen Raum müssen die Kopfhörer sofort reagieren, wenn z.B. eine Durchsage kommt oder ich angesprochen werde.

      • Ja. Aus dem Haus auf dem Weg zur Bahn: aus-/einschalten. In der Bahn nach 10 Mi: aus-/einschalten. Auf den Bus warten: aus-/einschalten. Das nervt einfach nur.
        Klanglich sind die Kopfhörer einfach top. Aber dieser Fehler ist einfach nur nervig.

    • Thomas Neidlinger says:

      Ja, habe sie glücklicherweise mal eine Woche von einem Freund testen können, ich mag es nicht. Der Sound ist top, aber solange es keine Variante mit Tasten gibt, werde ich keine kaufen, sondern überlege nach wie vor, die QC35 (II) mal irgendwie zu testen…

      • Ich hatte beide vorher einen Monat via grover gemietet/getestet – da gibt’s manchmal Gutscheine für… Hatte sich für mich gelohnt – 30 € für 1 Monat in zig Situationen beide Kopfhörer testen. Meiner Meinung nach ist/war das ANC beim Sony deutlich besser mit den bis dato neuesten Firmwares (weniger Rauschen, mehr gefiltert), was für mich neben guten Sound und Tragekomfort ausschlaggebend war (Bahn-Pendler)

  2. Apropos Bose, was macht eigentlich Bose? Alle Hersteller bringen ständig Neues heraus, nur Bose scheint mir eingeschlafen zu sein. War die Schließung der Filialen doch nicht nur aus „strategischen Gründen“?

    • Die Bose 700 sind Mitte letzten Jahres rausgekommen. Aktuell ist es eher Sony, die sich Zeit lassen, die XM3 sind aus Ende 2018 – und die hier beschriebenen Nachfolger, dann endlich mit mehreren Bluetooth Verbindungen, sind ja auch noch nicht raus.

      • Naja, Bose hat die Nachfolger der Soundsports Free True Wireless mit ANC schon vor einer halben Ewigkeit angekündigt. Und seit den Bose 700 hat Bose im Kopf- bzw. Ohrhörerbereich hat Bose nichts auf die Reihe gebracht, außer eine farbige Variante des 35 II und eine Limited Edition vom 700er.

        Sony hat seit Mitte letzten Jahres hingegen die XB900N, die SBH82D die WI-C200, die EX155AP, C310, WF-1000XM3, XB400, h-ear on 3, CH510, WF-XB700, SP800N und noch einige mehr herausgebracht. Das ist nicht alles High-End-Techno-Kram. Aber selbst wenn man 2/3 rauswirft, ist Bose eindeutig ein Stehcafé, was die Entwicklung neuer Geräte für Musik auf die Ohren anbetrifft. Und dass die Bose-Stores dieses Jahr auch alle geschlossen wurden, lässt halt Raum für Spekulationen.

    • … bringen ständig neues raus, aber was ist daran wirklich neu? Außer sinnlosem Marketinggeschwurbel wie „DSEE Extreme“?

      • Sony ist der Konkurrenz so weit voraus, was sollen sie denn noch machen? Das einzige ist die simultane Verbindung zu mehreren Geräten, aber das allein rechtfertigt doch kein neues Produkt.

        • Also zumindest was die Qualität von Gesprächen und die Nutzung als Headset zum Beispiel für Skype oder so angeht hat Sony großen Aufholbedarf. War auch der Grund, warum ich mich gegen sie entschieden habe – und das Nachfolgemodell dauert ja noch, auch wenn das Problem da wohl angegangen wird.

        • Genau dieses fehlende Feature hat mich bislang vom Kauf der Sony Kopfhörer abgehalten. Ich bin froh, dass es nun endlich dabei ist.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Steile These. Teilen wohl nicht viele…

    • Der BOSE 700 ist schon ein klasse Teil, sehr gute Passform, guter Klang und gutes ANC
      Aber die Verbindung zum Laptop um von dort aus Gespräche zu führen ist eine Katastrophe.
      Was mich letztendlich dazu bewogen hat den BOSE gegen ein „billiges“ Jabra einzutauschen.
      Das Jabra funktioniert super und niemand beklagt sich, dass man nicht verstanden wird

      • Also beim Mac klappt das 1a. Bei Windows scheint es aber in der Tat größere Probleme zu geben. Soll mir dem aktuellstem Update aber wohl besser sein.

        • Ja, ist mit W10
          Für den Preis den BOSE hier aufruft, ein Armutszeugnis

          Update…
          Habe gleich mal geschaut und ja, du hast recht
          10 Minuten später meldet die APP…..Oh, es hat ein Problem mit dem Update gegeben
          Neuer Versuch das Update nochmal durchzuführen ist gescheitert, trotz Neustart alle beteiligter Geräte
          Nicht wirklich dass was man erwartet, bei so einem hochpreisigen Produkt.
          Aber ich hab ja noch mein Jabra was funktioniert 🙂

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Interessant, dass das immer noch ein Problem ist. Ein Kollege hat einen älteren Bose und musste sich für Voice-Konferenzen und Telefonie ein extra USB-Mikro holen, weil der BOSE immer wieder rum gezickt hat.
        Mehrere Jahre später und immer noch Probleme?

  3. Warten wir mal auf Apple.

  4. Hat jemand schon die JBL Club One in der Hand gehabt? Können die gegen den WH 100xm und den Bose QCII mithalten?

  5. Leicht am Thema vorbei, aber hat jemand einen Tipp für Multi/Dual Point InEars ohne Silikon Aufsatz? Sollen also von der Bauform eher wie die „normalen“ AirPods sein und sich mit zwei Zuspielern gleichzeitig (nahtloser Wechsel) verbinden lassen. Ich habe schon die Jabra T75 getestet, aber die waren ohne Silikon-Aufsatz zu dünn bro Musikwiedergabe. An die AirPods kamen sie lange nicht ran, die wiederum haben kein Multipoint.

  6. Paul Breitner says:

    Also ich muss hier mal eine Lanze brechen : die XM3 von Sony sind ja wohl vom Sound her grad the best eierlegende Wollmilchsau ever. Wer sie wegen schlechter Sprach- / angeblicher Bedienungsfehler im Winter nicht kauft, hat ja wohl den Sinn von Kopfhörern etwas missverstanden. Dann lauft halt mit nem Headset rum. Welche Kh bieten denn ganz tolle Sprachqualität beim Telefonieren an? Ich kenn keine. Und man kann ja auch das Handy zum bedienen nehmen. Wer Sound will, sollte die haben! Wer sich an vermeintlichen Nebensächlichkeiten aufhängt, lässt das besser.
    Die XM4 bieten mir persönlich jetzt aber auch nicht die Argumente, um dieses unbedingt haben zu müssen

    • Sehe ich differenzierter. Sound ist wirklich unschlagbar (subjektiv).
      Wer jedoch mit Sprachfunktionalität aktiv wirbt, muss sich daran – und auch an der UVP von € 349,- – messen lassen. Je nach Setting sind Gespräche praktisch unmöglich.

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.