Sony PlayStation 5: Offizielles zur Next-Generation-Konsole

Auf dem Artikelbild seht ihr noch die PS4 Pro, doch auch zur PlayStation 5 hat Sony schon einige Details verraten. In einem neuen PDF mit einer Präsentation für Partner bekräftigt Sony viele Punkte und schlüsselt allgemein seine Next-Generation-Strategie auf. Niedrige Kosten und möglichst viele Auswahlmöglichkeiten für Gamer stehen im Zentrum.

So will Sony den Spielern etwa weiterhin die Wahl lassen, wie sie ihren Stoff beziehen: via Streaming, als Downloads oder über Disks. Spannend: Sony spricht aber erneut von Blu-rays als physischen Datenträgern der Next-Generation-Konsole. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Kosteneffizienz für Sony auch bedeutet sich ein UHD-Blu-ray-Laufwerk zu sparen. Schon bei der PS4 stand Gaming im Zentrum und Multimedia war eher zweitrangig.

Damit ist der japanische Hersteller ja auch gut gefahren und holte sich die Marktführerschaft. Möglich ist jedoch auch, dass Sony Blu-ray hier mehr als Sammelbegriff verwendet. Ein wenig Hoffnung auf ein UHD-Blu-ray-Laufwerk bleibt also noch. Dass Streaming eine größere Rolle spielen würde, hatte sich wiederum schon abgezeichnet. Schließlich hat Sony dafür ja kürzlich quasi einen Pakt mit dem Teufel (Microsoft) geschlossen.

Ansonsten wiederholt Sony im PDF auch viele bereits bekannte Informationen: Den Namen „PS5“ nimmt man weiterhin nicht in den Mund, aber die nächste Konsolengeneration soll abwärtskompatibel sein, 8K und Raytracing unterstützen. Im PDF-Dokument erklärt Sony auch, dass man Synergieeffekte verstärken wolle – etwa durch Nutzung von Musik von Sony Music und Zusammenarbeit mit Sony Pictures, um Inhalte zu verknüpfen.

Den ersten Schritt hat Sony da übrigens auch schon gemacht: Sony Interactive wird in Zukunft eine eigene Abteilung für Videospieleverfilmungen haben. Die PlayStation Productions sollen neue Verfilmungen zu Sonys eigenen Spielemarken betreuen. Der Plan klingt schlau: Videospieleverfilmungen haben (zu Recht) einen sehr schlechten Ruf. Es ist bezeichnend, dass die beste Spieleumsetzung für die große Leinwand bis heute wohl das trashige „Mortal Kombat“ aus dem Jahr 1995 geblieben ist. Lediglich Netflix mausert sich da mit „Castlevania“ und dem zumindest vielversprechend aussehenden „The Witcher“.

Statt also seine Marken an andere Studios zu lizenzieren, die damit sonstwas anstellen, will Sony lieber selber ran. Die PlayStation Productions wollen sich dabei eng mit Sony Pictures verzahnen. Als Inspiration nennt man auch das Marvel Cinematic Universe, dem es gelungen sei, Comics mit enormem Erfolg für das Kino umzusetzen. Sony will sich da aber wohl weniger von einem Universum für alle Charaktere beeinflussen lassen, sondern von der Art der Umsetzung, die sowohl Comic-Fans als auch das Massenpublikum begeistert hat. Nicht nur Filme, auch TV-Serien wolle man ausarbeiten – es gehe darum, was zum jeweiligen Franchise am besten passe.

Klingt nach spannenden Zeiten für PlayStation-Fans. Ich selbst bin ebenfalls auf weitere Neuigkeiten zu den ersten konkreten Projekten sowie natürlich zur PS5, die vermutlich 2020 erscheinen dürfte, gespannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

27 Kommentare

  1. Man ködert die Menschen wieder mit guten Spielen auf die man 8 Jahre warten wird. Wie Last of US 2

  2. Ohne BluRay 4k Laufwerk reicht mir die PS4 Pro aus.
    Für mich ist die PS5 somit nicht zeitgemäs

    • Was ist denn für dich nicht zeitgemäß?!
      Streaming wird die Zukunft sein!

      • Das denke ich auch, dann haben sich die ganzen klassischen Konsolen sowieso erledigt.

      • D’accord, aber nur für Hardcore-Gamer, für mich als Gelegenheitszocker ist ein Streaming-Abo uninteressant…

        • Streaming ist auf jeden Fall die Zukunft, PS NOW macht da einen sehr guten Start, auch wenn die Auswahl noch sehr gering ist, insbesondere da jeder seine Lieblingsspiele hat.

          Sehr würde mich die Abwärtskompatibilität interessieren, insbesondere wäre es ein Traum, seine PS1 bis PS4 Spiele auf der PS5 spielen zu können.

          • Wenn die mindestens bis PS3, besser PS2, abwärtskompatibel wäre, würde ich sofort eine kaufen. Ansonsten, reicht mir die PS3 noch vollkommen…

  3. Also Tomb Raider und Resident Evil finde ich doch um Welten besser als Mortal Kombat.

    Und irgendwie habe ich jetzt keine einzige Neuigkeit herausgelesen..

  4. Ich würde bei Videospielverfilmungen auf jedenfall als sehr sehr gutes Beispiel „Detektiv Pikachu“ erwähnen.

  5. Black Mac says:

    Gerne ohne Laufwerk, damit die Kühlung verbessert wird und diese Mühle nicht mehr so absurd laut ist.

    Die Scheibe ist sowieso am Verschwinden (Steam, Stadia, Apple Arcade, GeForce Now … und natürlich die Stores der Konsolenanbieter.) Nutzlose Nostalgie.

    • Dir ist es also lieber auf Gedei und Verderb einen Streaminganbieter ausgeliefert zu sein der sein Mainstream Quark verbreitet? Das halte ich schon bei der „normalen“ Unterhaltung à la Netflix und Konsorten für einen Fehler, Arthouse Indie Filme etc. verschwinden einfach.

      • Black Mac says:

        “Gedeih und Verderb?!” Das Zeugs ist ja nicht lebenswichtig. Mir ist es auch egal, wenn Serien aus Netzflix verschwinden, nachdem ich sie gesehen habe.

        In unserem Keller stehen mehrere Uralt-Konsolen mit unzähligen Spielen, die heute niemand mehr anfasst. Vorbei ist vorbei. Es war schön, solange es gedauert hat. Aber jetzt ist es nur noch Krempel & Ballast. Deshalb noch einmal: Von mir aus gerne weg mit dem Laufwerk!

      • Black Mac says:

        “Gedeih und Verderb?!” Das Zeug ist nicht lebenswichtig. Mir ist es auch egal, wenn Serien von Netflix verschwinden, nachdem ich sie gesehen habe.

        In unserem Keller stehen mehrere Uralt-Konsolen mit vielen Spielen, die niemand mehr anfasst. Vorbei ist vorbei. Es war schön, solange es gedauert hat. Und jetzt gerne weg mit den altertümlichen Laufwerken!

  6. Ich brauche kein Streaming. Ich will nach wie vor Blu-Rays, um Angebote kaufen zu können, die meist günstiger sind als im PS-Store. Die erste PS5 werde ich erstmal überspringen bis es überhaupt Spiele dafür gibt, vielleicht kaufe ich auch erst wieder die Pro Version, wenn sie nicht gleich kommt.

  7. Na klasse, dann setzt mal alle ausschließlich auf Streaming und versetzt damit dem Spiele-Gebrauchthandel den Todesstoß. Das ist genau das, was die Hersteller wollen. Den ersten Test fährt MS jetzt mit der XBox all digital. Wird das von den Kunden angenommen (muss man sich mal vorstellen: da kaufen einige eine XBox ohne Laufwerk für mehr Kohle als eines mit BR-Player im angebot kostet. Aua.) wird das in die neuen Konsolengenerationen übernommen. Schön blöd, wer das unterstützt. Der hat es dann aber auch nicht besser verdient.

    • Aber wie soll die Zukunft sonst aussehen?
      Die Digitalisierung betrifft alle Bereiche, so auch Streaming bei Filmen und bei Spielen.

      Es geht bei den Laufwerken nur noch rein darum, Spiele abzuspielen, die nicht im Streamingangebot sind und das sind leider noch die meisten.

      Im PS Store sind sehr oft Spiele günstig zu bekommen, ein Jahresabbo bei PS Now kostet 99 Euro, da kann man sich nicht beschweren.

  8. sonnendeck says:

    Das mit dem Blu Ray Laufwerk kann ich mir nicht vorstellen, da sind dann auf den Scheiben nicht mehr als ein Installer, wenn man sich das Wachstum der Spiele Grössen der letzten Generationen anschaut, wird die künftige irgendwas zwischen 80 bis 160 Gb pro Spiel haben.

    Was ja noch in der Luft hängt das der PS+ Dienst erweitert wird und sich Sony neben Disney und Warner mit einem eignen Streaming Dienst aufstellen wird, wo sie dann ihre Musik, Film und Serien Katalog exklusive vermarkten wird.
    Was nicht unehrliche Auswirkung auf Apple, Spotify, Netflix usw. haben wird …. Würde auch gut zu den Verhandlungen mit Microsoft passen und warum der Playstation Bereich erst spät davon in Kenntnis Gesetzt wurde bzw sie nicht Amazon gewählt haben ….

  9. Also aus meiner sich braucht man heutzutage keine Laufwerke mehr. Klar es gibt leute die haben kein oder nur langsames Internet aber meist lädt er nach der Installation von Bluray ja sowieso noch 20 oder 30GB runter. Muß man halt 2Wochen warten auf dem land bevor man spielen kann und so lange kann halt keiner das Internet nutzen.

    • Klar braucht man ein Laufwerk! Ich hab mir fast alle Spiele für kleines Geld gebraucht gekauft. Die Möglichkeit fällt komplett weg, wenn man jedes Spiel nur noch aus dem Playstation-Store kaufen kann.
      Schon mal die Preise da mit denen auf eBay & Co verglichen? Ich hab das mangels Goldesel getan, deswegen kann ich die Aussage nicht nachvollziehen.

  10. Es gibt noch genug Leute ohne ausreichend schnelle Internet Versorgung, und auch solche, die nicht permanent online sein wollen. Das Laufwerk tut doch niemand weh, man muss es ja nicht nutzen?

    Und zum Artikel: BD Laufwerk schließt doch UHD support nicht aus, technisch ist die UHD doch auch nur eine BD, nur die Videos haben andere Codecs… Ich tippe drauf, dass UHDs unterstützt werden .

    • Black Mac says:

      “Das Laufwerk tut doch niemand weh, man muss es ja nicht nutzen?”

      Doch, das Laufwerk tut weh. Und zwar in den Ohren, wenn der Lüfter hochdreht, weil die Konsole die Wärme nicht abführen kann, weil kein Platz mehr im Gehäuse ist.

      • Weil man ohne Laufwerk genau dessen Volumen im Gehäuse gewinnt? In dem Fall wäre die Konsole einfach kleiner. Die Lautstärke des Lüfters hängt abgesehen davon von dessen Größe (und damit der Geschwindigkeit) und dessen Qualität hab. Schon mal einen billigen Lüfter in einen PC verbaut und mit einem hochwertigen ausgetauscht? Dann weißt du, was ich meine. Deswegen wurde u.a. der Lüfter der PS4 Pro schon mehrmals in „stillen Updates“ ausgetauscht.

  11. Wie alt die die PS4? Früher hat man etliche Jahre darauf rumgedaddelt, das hat sich noch gelohnt bis zu 50 Games im Gegensatz zum PC der von vorn herein Teuerer war und erst mit der Zeit über Günstigere Spiele sich ausgezahlt hat.
    Jetzt scheint es anders zu laufen, ein PC kann man ruhig 6 Jahre und Länger her nehmen, teils nicht mal Upgrade nötig (aber Machbar was ja bei Konsole nicht geht, da brauchts gleich ne neue).
    Dazu noch kein LW, wer noch Blu-Rays hat den wird es sicher voll freuen…
    Solange kein PC ersatz mit Tastatur, Maus und paar Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Bild/Videobearbeitung und Drucker machbar sind solange ist eine Konsole nix für mich. Vielleicht gibts das alles schon und ist gut eingebunden, hab es nur von niemanden mitbekommen.

    • Black Mac says:

      “Solange kein PC ersatz mit Tastatur, Maus und paar Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Bild/Videobearbeitung und Drucker machbar sind solange ist eine Konsole nix für mich.”

      Was für eine dämliche Aussage. Dann ist eine Konsole einfach nichts für dich. Der grösste Vorteil einer Konsole ist der, dass sie eben _kein PC_ ist.

      Ehrlich … wie wäre es mit zwei Sekunden Nachdenken, bevor du zu tippen anfängst?

      • Na, deine Aussagen sind auch nicht viel geistreicher:

        „…wenn der Lüfter hochdreht, weil die Konsole die Wärme nicht abführen kann, weil kein Platz mehr im Gehäuse ist.“

        Sehr gutes Beispiel dafür, dass man kein Laufwerk mehr braucht. Vielleicht sollten die Konstrukteure der Konsolen dann mal lieber ihre Hausaufgaben machen und das Dingen so bauen, dass das nicht passiert?

        „Die Scheibe ist sowieso am Verschwinden (Steam, Stadia, Apple Arcade, GeForce Now … und natürlich die Stores der Konsolenanbieter.) Nutzlose Nostalgie.“

        Auch nicht sonderlich pfiffig. Was meinst du was passiert, wenn es keine Disks und damit keine freie Preisgestaltung am Markt mehr gibt? Genau, dann können die HErsteller die Preise gestalten wie sie wollen. Gebrauchte Spiele gibts dann auch nicht mehr.

        Manchmal ist es dann eben doch etwas komplexer, neh?

    • Auf der PS4 hat man jetzt auch 6 Jahre rumgedaddelt. Verstehe dein Problem gerade nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.