Sony IMX686: Neuer Kamera-Sensor für Smartphones will beeindrucken

Sony mag mit seinen eigenen Smartphones aktuell eher bescheidenen Erfolg haben, steckt aber dafür vor allem mit seinen Kamera-Sensoren in vielen Konkurrenzmodellen. Speziell der Sensor Sony IMX586 konnte immense Erfolge verbuchen und hat etliche Flaggschiffe befeuert – etwa das Xiaomi Mi 9, das OnePlus 7T Pro oder auch das Honor 20 Pro, um nur einige Modelle zu nennen. In einem Teaser-Video macht Sony nun auf den Nachfolger aufmerksam, den IMX686.

Dabei verrät man zu den technischen Daten aber nichts, sondern will mit schönen Bildern auf die Qualitäten des Sony IMX686 verweisen. Um die ersten Fotos zu knipsen, habe man dabei einen Prototyp mit einem PC verbunden. In tatsächlichen Smartphones werkelt der noch ganz frische Sensor ja eben noch nicht.

Wir wissen noch nicht einmal, wie viele Megapixel der Sony IMX686 unterstützen soll. Derzeit geht man von 60 bis 64 Megapixeln aus – also nicht ganz so opulent wie der Samsung ISOCELL Bright HMX mit 108 Megapixeln, welcher die Kamera des Xiaomi Mi Note 10 befeuert. Das Video von Sony stellt auch nur klar, dass der IMX686 ab 2020 für Smartphone-Hersteller zur Verfügung stehen solle.

Leider hat Sony außerhalb des Videos zum IMX686 noch nicht wirklich geplaudert und die im Video (siehe Quelle) angedeuteten Fotos auch nicht nochmal separat in voller Auflösung veröffentlicht. Daher kann man die ganze Sache aktuell nur als Marketing betrachten. Im nächsten Jahr dürfte der Sony IMX686 jedoch sicherlich die Kameras vieler Smartphone-Flaggschiffe bedienen, seien wir also mal auf weitere Infos gespannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. 1. Hätte Sony schon Fotos davon im Umlauf gebracht wüßte man die Auflösung und würde nicht so doof fragen.

    2. „Das Video von Sony stellt auch nur klar, dass der IMX686 ab 2020 für Smartphone-Hersteller zur Verfügung stehen solle.“ Nur nicht Sony Smartphoneabteilung, wollten sie zwar viel viel viel zu spät ändern aber wird nix mehr wenn die Smartphoneabteilung dicht macht. Peinlich für Sony das man die Cams jedem x-beliebigen externen hinterhergeschmissen hat sich aber Hausintern verweigert hat. Die Manger gehörten gesteinigt die so n Bullshit gemacht haben, naja vermutlich mit deren Kündigung noch sinnlos Fett Abfindungskohle bekommen statt auf die Fresse. Sony geht nicht sinnlos unter…

  2. So viele Pixel auf so kleiner Fläche mit so kleiner Linse machen technisch überhaupt keinen Sinn.
    Ich dachte dieser Megapixel-Wahn wäre schon vor langer Zeit ad acta gelegt worden….

    • Die sind bei Sony aber vielleicht auch drauf… Ich meine, wenn die irgendwie Erfahrung mit kleinen Kamera-Sensoren hätten, könnte man ja noch meinen, die wüssten vielleicht, was sie tun. Aber so, nee, nee, nee, das kann ja gar nix werden!

  3. Der IMX586 ist vielleicht in einigen Smartphones aber gut ist an dem nichts, wirklich nichts. Weder im One Plus, Mi 9, Mi 9T Pro oder Axon 10 kann der überzeugen. Ich bekomme bei meinem 9T Pro nahezu kein ordentliches Bild hin, auch mit der gcam nicht und bei Dämmerung und Abend völliger Schrott. Auch alle anderen Fotos, die ich gesehen habe, sehen genau so aus. Bei absolutem Sonnenschein kommt mal durch Zufall was gutes raus aber auch eher selten.

    Der IMX363 Sensor (Pixel 1/2/3/4, Vivo Nex, Mix 3, Mi 8) dreht Kreise um den 586. Damit kannst du so geniale Fotos machen, auch bei Dämmerung.

    Ich verstehe nicht wie der IMX568 so gehypt und als toll hingestellt wird. Die meisten werden den nie in der Hand bzw. im Vergleich gehabt haben.

  4. Wenn man die Reaktion von Fujitsu zum Thema 100 Megapixel xiaomi sich anschaut sieht man sofort das der Fotoprozessor so groß wir der Akku wäre also ist das technisch unmöglich. Das sind theoretisch 100 Megapixel praktisch ist von der camera Chip, Sensoren größe zur Zeit bei 60 Megapixel schluss. Also ran an die fakes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.