Sonos: Das steckt in der neuen App

Passend zu seiner neuen Hardware, der Soundbar Sonos Arc, dem Lautsprecher Sonos Five sowie dem Subwoofer Sonos Sub der dritten Generation, veröffentlicht Sonos auch eine brandneue Version seiner App zum S2-Controller. Sie steht schon zwei Tage vor der Verfügbarkeit der neuen Produkte stramm, nämlich am 8. Juni 2020. Zur Steuerung der neuen Gerätschaften ist die neue App dann auch die Voraussetzung. Für Bestandsgeräte hatten wir die Kompatibilitätsliste mit dem S2-Controller und damit auch der neuen App ja bereits kommuniziert.

Denn die neue App von Sonos ist für Dolby Atmos bereit und soll zudem ein benutzerfreundlicheres Design sowie eine gesteigerte Sicherheit offerieren. Inhalte sollen sich in der App leichter finden, der Sound besser steuern lassen.

Außerdem lassen sich in der App Raumgruppen speichern und personalisieren. Bestandskunden können in der neuen App natürlich weiter auf ihre bisherigen Dienste, Favoriten und Einstellungen zurückgreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Mal eine Frage : ist die sonos App bei Euch auch so träge? Gerade bei Spotify werden mir die Covers erst nach mehreren Sekunden angezeigt. Auch beim starten Der App braucht dise sehr lange bis ausgewählte Musik spielt und auch die Wiedergabe angezeigt wird.

    • Max Hüttmeier says:

      Eigentlich nicht, jedenfalls hat sich gefühlt seit Jahren nichts geändert.
      Ich habe es gerade mal probiert, aus der App heraus werden die Spotify Covers gefühlt ohne Verzögerung angezeigt. Ich habe im allgemein die Spotify-App offen und steuere darüber die Wiedergabe bei Sonos.

    • Japp.
      Bei mir ist es auch seit einigen Wochen so. Im Freundeskreis haben wir es auch schon diskutiert, weil es bei 3 anderen auch so ist.
      Meine Frau nutzt die Sonos App schon garnicht mehr, sondern startet alles direkt aus Spotify.

    • Merkwürdig, ich habe dieses Verhalten in unserem Haushalt noch nicht feststellen können. Die Cover werden ohne große Verzögerung angezeigt.

    • @Micha: Wie sind deine Geräte vernetzt? Sonos-net, Wlan, alles über lan kabel? Wieviele Wlans sind in deiner Umgebung? Sonos-Net auf welchen Kanal? Welcher Wlan Kanal dein Wlan? ….

    • Bei mir dauert es auch ziemlich lange…

  2. Ich hoffe doch schwer, SONOS bekommt endlich mal die SMBv2/v3 Unterstützung hin. Seit Umstellung meines NASes von Synology auf SMBv3 kann ich meine lokale Musik nicht mehr auf meinen Lautsprechern abspielen.

    Da Thema existiert schon mehrere Jahre…

  3. markusphi says:

    die neue App lässt es hoffentlich zu die Frage nach Bluethooth zu deaktivieren – das nervt.

  4. wird es denn die jetzige App weiterhin geben? ich würde nur ungern auf meine bridge verzichten, die leider nicht mehr kompatibel ist.

    und ja, die Frage nach BT jedes Mal ist echt total nervig! was soll das eigentlich?

  5. Der_Hanseat says:

    Und was steckt jetzt in der neuen App?

  6. An alle, die wie ich oben schrieb betroffen sind!
    Ich habe den Fehler gefunden und er ist,man mag es kaum glauben schnell gelöst.
    Ich habe Sonos über eine Bridge am laufen, allerdings liegt der Fehler bei der Fritzbox!

    Solltet ihr eine Fritzbox besitzen, schaltet Mal unter: Inhalt – Fritzbox Support – die : Paketbeschleunigung ab. Klingt komisch,klappt aber sofort. Viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.