Sonos: Patentanmeldungen für kabellose Ohrhörer

Sonos ist derzeit recht emsig. Man ist dabei, gegen Google vorzugehen und hat in Deutschland wohl schon einen Teilerfolg erringen können, mit dem Lautsprecher Roam ist man sehr gut gestartet (jener könnte bald noch eine Ladestation mit Uhr bekommen), vielleicht steht schon im Juni der neue „Lampen-Lautsprecher aus der Zusammenarbeit mit IKEA vor der Tür, des Weiteren hat man bereits zahlreiche Geschmacksmuster für einen Over-Ear-Kopfhörer in Deutschland angemeldet – und die Zusammenarbeit mit Audio wollen wir auch nicht unerwähnt lassen.

In den USA ist nun neues Material aufgetaucht, da möchte ich aber gleich einmal die Erwartungen bremsen. Es handelt sich lediglich um eine Patentanmeldung für drahtlose In-Ear-Kopfhörer – quasi klassisch „TWS“ – True Wireless. Tatsache ist: Unternehmen melden recht häufig Patente an, das muss nicht unbedingt heißen, dass da nun zeitnah – oder gar überhaupt – entsprechende Hardware kommt. Wobei es bei Sonos halt passen würde, sollte man in Zukunft expandieren wollen. Das Patent beschreibt zwei verschiedene Designs für kabellose Hörer sowie drei Möglichkeiten für das Ladegehäuse mit einigen neuartigen Ansätzen zur Verlängerung der Spielzeit, einschließlich abnehmbarer Akkus.

Sonos Roam WLAN & Bluetooth Speaker, schwarz – Wasserdichter Lautsprecher mit Alexa...
  • Zu Hause im WLAN streamen & unterwegs auf Bluetooth wechseln / Google Assistant & Amazon Alexa sind direkt im Speaker integriert - so kann die Musik im WLAN ganz bequem per Stimme gesteuert werden
  • Mobiler Smart Speaker mit bis zu 10 h Akkulaufzeit: Dank Trueplay Tuning passt sich der Speaker automatisch an die Umgebung an - für eindrucksvollen Sound überall / Wireless Ladestation erhältlich
  • Für jedes Abenteuer gerüstet: Das robuste Gehäuse mit Schutzart IP67 ist bis zu 30 Minuten lang in bis zu einem Meter Tiefe wasserdicht sowie sturzsicher und unempfindlich gegenüber Staub

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Welche Foren und Internet-Läden sind für Audio-Fragen gut?
    Welche Elemente sind
    in welcher Reihenfolge
    für den Hörgenuss entscheidend
    – abgesehen von Sensibilität der Ohren und subjektiven Vorlieben (natürlicher differenzierter Klang)?

    Wie gut muss Audio-Datei-Format sein,
    Übertragungs-Format (Kabel/Bluetooth/WLAN),
    Transportweg (Internet-Stream bei Glasfaser),
    Ausgabe (Kopfhörer/Lautsprecher)?

    Unterschied von Streaming Anbietern bezüglich Suchen/Finden – bei stark nachlassendem Gedächtnis, Interesse Klassik, Jazz, Meditation, ZEN-Flöte, … ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.