Sonos Arc: Neue Soundbar mit eARC und Dolby Atmos

Es gab ja vorab schon Gerüchte um eine neue Soundbar von Sonos. Nun ist sie da, die Sonos Arc zum Preis von stolzen 899 Euro. Kein Pappenstiel und wohl vor allem für diejenigen lohnenswert, die tief im Sonos-Kosmos stecken. Die Sonos Arc unterstützt dabei Dolby Atmos und auch HDMI eARC, was den direkten Anschluss an Fernsehgeräte und die verlustfreie Audio-Übertragung ermöglicht.

Die Sonos Arc setzt auf 11 Treiber, zwei sind für den passenden 3D-Sound nach oben gerichtet. Empfehlenswert ist natürlich die Verwendung in Kombination mit der aufgefrischten Sonos-App, um den Klang zu optimieren. Dort lässt sich dann auch via Trueplay der Klang an die individuellen Raumumgebungen anpassen. Wie bisher wird hierfür ein iOS-Gerät zum einmaligen Einmessen benötigt. Zudem gibt es etwa Modi für die Sprachverbesserung und den nächtlichen Filmgenuss, in dem dann die Lautstärke von besonders lauten Szenen wie, z.B. Explosionen reduziert wird.

Zu haben ist die Sonos Arc sowohl in mattem Schwarz als auch mattem Weiß. Die Soundbar unterstützt auch die Sprachsteuerung über Amazon Alexa bzw. später auch den Google Assistant. Auch AirPlay 2 ist als Zuspielmöglichkeit mit an Bord. Als Kombination empfiehlt Sonos natürlich auch seinen Sonos Sub oder z. B. ein Paar der Sonos One SL als Surround-Lautsprecher. Die Sonos Arc ersetzt im Angebot des Unternehmens nun die Playbar und die Playbase.

Eine Wandhalterung für die Sonos Arc gibt es auch, die müsst ihr aber separat für 79 Euro erwerben. Nutzt ihr die Soundbar für sich, könnt ihr Surround-Sound 5.0 oder eben Dolby Atmos verwenden. Elf digitale Verstärker der Klasse D sollen für Power sorgen. Acht elliptische Tieftöner sind für die Bässe verantwortlich. Drei Kalottenhochtöner und vier Fernfeld-Mikrofone sind ebenfalls an Bord. Die neue Sonos Arc misst 87 x 1141,7 x 115,7 mm bei einem Gewicht von 6,25 kg. An der Soundbar findet ihr auch eine Status-LED sowie einige Touch-Bedienelemente vor.

Durch Antippen startet ihr etwa die Wiedergabe oder haltet sie an und könnt auch die Lautstärke anpassen oder die Mikros stummschalten sowie per Wischen Tracks weiterspringen bzw. zurückschalten. Auch wenn Sonos wie immer eigentlich die Einbindung ins WLAN mit 2,4 GHz vorsieht, könnt ihr alternativ mit dem verbauten Ethernet-Port hantieren. Auch ein Infrarot-Receiver ist integriert, damit die Sonos Arc optional über die TV-Fernbedienung steuerbar ist.

Im Lieferumfang der Soundbar findet ihr neben der Sonos Arc an sich auch noch ein Stromkabel, ein HDMI-Kabel, einen optischen Audio-Adapter, eine Kurzanleitung sowie die üblichen rechtlichen und Garantiehinweise.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Und wenn mein Fernseher kein eArc hat, dann geht auch kein Dolby Atmos, oder?

    • Der Zuspieler, also zB Fernseher, muss eARC haben um Atmos zu liefern.

      • Das ist nicht ganz korrekt. Wenn es Atmos via Dolby TrueHD ist, bräuchte es eARC. Für Atmos via Dolby Digital Plus (was alle Streaming Dienste nutzen), reicht aber ARC aus.

        • Ja, hast recht. Hatte nur nach dem „richtigen“ Atmos geguckt. War mir nicht bewusst dass man mit ARC (ohne e) auch das Atmos der Streaming Dienste voll ausnutzen kann.

          • Aber jetzt helft mir mal…
            Ich gucke alle Streamingdienste per FireTV 4K Stick. Wie verbinde ich den denn mit der Playbar? Schleift der das HDMI Signal durch? Oder per Funk?
            Toll auch, dass auf allen Pressefotos KEIN Kabel zu sehen ist. aber ein Stromkabel muss ich dem Ding doch zu füttern geben…
            Preis ist SONOS typisch hoch, aber die sind was die Einrichtung und den Betrieb angeht, echt klasse.

            • Die Arc hat einen HDMI und SPDIF Eingang. Den Ton bekommt sie entweder optisch, über SPDIF oder, besser, via HDMI (ARC). Der Ton kommt immer durch den Fernseher, der das durchschleift.

    • und HDMI 2.1 ist notwendig

      • OK, mein Fernseher hat HDMI2.1 und ARC, KEIN eARC (das ist im Moment bei den TVs auch noch recht exotisch, oder?). Welche Einschränkung hab ich dadurch? Mein FireTV Stick steckt am Fernseher, der kann Atmos, er schleift Atmos an die Arc über HDMI ARC durch (davon gehen wir jetzt mal aus). Welchen Vorteil hab ich dann mit eARC, bzw. was geht mit normalem ARC dann nicht?

  2. Roland Kraemer-Heger says:

    Was nützt Dolby Atmos wenn Deutschland mit Dolby Atmos unterversorgt ist
    Meistens sind Blue rays oder 4k uhd Scheiben nur 5.1. selbst bei Streamingdiensten. Sind wenn es hochkommt 5 Prozent in deutsch. Wir werden in Deutschland von den Filmfirmen verarscht. Wir zahlen das meiste Geld aber bekommen den schlechtesten Ton. Bestet Beispiel die Skywalker saga nur 5.1 in Englisch Dolby Atmos aber wir bezahlen den gleichen Preis.

  3. Ich habe das gute Stück mal vorgestellt 🙂

  4. …vorbestellt…

  5. Hat jemand eine Ahnung ob die neue Bar auch PCM (Mehrkanal also 5.1) kann? Die Bandbreite sollte ja reichen. Dann hätte ich endlich 5.1 Sound wenn ich ein Computerspiel spiele. Der Computer ist über HDMI am TV angeschlossen.

    • Gem. Specs nur PCM Stereo

      • Danke für die Info. Wieso bietet SONOS das nicht an. Hatte schon bei der BEAM die Hoffnung, dass das funktionieren könnte. Dann wäre ja auch die DTS-Problematik erledigt. Mein Player würde DTS in PCM wandeln und gut. Aber MainCase ist schon, dass beim Zocken der Mehrkanalton nicht ankommt.

  6. DoomMann says:

    Kann man Sonos Geräte und damit eben auch diese Bar mit in ein Alexa Multi-Room Audio Setup mit mehreren Echos mit aufnehmen?

    Das ist das einzige Feature, dass mir bei meiner BOSE Bar 700 echt fehlt.

    • Echo ist Echo, die können mit keinem anderen Hersteller, da schootet Amazon ab.

      • DoomMann says:

        Falsch, es gibt ein Software-Development-Kit dafür von Amazon. Es gibt auch 1-2 Hersteller die Ihre Audiosysteme mit integrieren! BOSE und Sonos möchten hier einfach ihr eigenes Multiroom Setup pushen denke ich. Es gibt einen spannenden Thread im BOSE Support Forum diesbezüglich.

  7. christian says:

    Guten Morgen,

    kann man die neue ARC mit den Play 1 koppeln ? … dann könnte man die vorhandene Playbar austauschen und ersetzen … hat da jemand weitere Infos ?

    • Ja das geht.

      • Mmh.. aber nicht als Heimkino Setup, sofern ich das richtig verstanden habe!?!?. Das geht nur mit One/OneSL, oder? Aber als einzelnen Player im gleichen Multiroom System geht auf jeden Fall.

        • Sonos schreibt zur Arc folgendes: „Ein Paar der folgenden Speaker kann als Surround Speaker genutzt werden: Sonos One (einschließlich SL), Sonos Five, Play:1 …“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.