Das soll die neue Sonos Playbar sein

Seit längerem gibt es Gerüchte, dass Sonos, der Hersteller von Multiroom-Lautsprechern, neue Hardware vorstellen wird – erst neulich gab es welche, die von einer neuen Playbar mit Dolby-Atmos-Unterstützung sowie einem Sub und aktualisieren Play:5-Lautsprechern sprachen. Sonos plant die Vorstellungen am 6. Mai – und nun gibt es ein erstes Bild der neuen Playbar. Allerdings erscheint es unvollständig, da Anschlüsse wie HDMI und der Netzstecker auf den Rendern nicht wirklich zu sehen sind – also ist entweder die Rückseite nicht vollständig abgebildet oder zusätzliche Anschlüsse und möglicherweise Knöpfe sind in der Leiste versenkt oder an anderer Stelle entlang der Soundbar platziert. Mal schauen – es trennen uns ja nur noch ein paar Tage vom Event.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Meine Sonos Beam nimmt sich ständig 5 Watt Strom, ob die neue Sonos Software an diesem hohen Verbrauch etwas ändern wird oder Sonos das Thema auch bei neuer Hardware vollkommen egal ist?

    • Dazu wäre wohl ein harter Schnitt notwendig bei den neuen Produkten, das ganze derzeitige Konzept von Sonos macht diesen hohen Stromverbauch wohl notwendig. Mal sehen was das wird bei den neuen Produkten.

      • Es gibt da schon Möglichkeiten, dann schließt man eben wie bei Hue eine Bridge an den Router an oder ein Lautsprecher bleibt an und der Rest geht in einen tieferen Ruhemodus der von einem Speaker beendet werden kann. Wenn man will geht das schon, aber Standby Verbrauch ist eben kein Thema in den USA.

      • Zumindest die neueren Sonos/Ikea Symfonisk-Speaker haben bessere Werte. 2–2,1 Watt im Standby; 3,7–3,8 Watt bei Wiedergabe.

  2. Da hatten die Designer jahrelang Zeit und dann das…

  3. Ich bin mal auf den Preis gespannt.

  4. Bestimmt 1000€ und natürlich ohne Dolby Atmos oder DTS, kostet ja Lizenzgebühren… ein sehr seltsamer Laden

  5. Statt Atmos wäre es klasse, wenn es Auro Scene drin hätte.

  6. Ich hatte mich echt schon drauf gefreut, aber das Design…oh Gott…

  7. Bosnigel says:

    Eigentlich bin ich ja mittlerweile froh von Sonos geheilt zu sein.
    Anfang des Jahres ist mir meine Playbar abgeraucht (die zweite in 6 oder 7 Jahren).
    Jetzt habe ich wieder old school Stereo.
    Zwei Q Acoustics 3030i und einen Yamaha WXA 50.

    Verbraucht 2/3 weniger im Standby und klingt um Welten besser als so eine Soundbar (hatte die Cinelux von Teufel für zwei Tage die dann wegen Kinderkrankheiten zurück ging).

    • Maverick says:

      Das ist der Weg! 😉
      Ich will meine Stereo-Lautsprecher am TV auch nicht mehr hergeben (Nubert A-125), schon gar nicht gegen so eine Soundbar. Der WAF mag höher sein bei solchen Klangriegeln oder Sounddecks, aber abgesehen vom Platzersparnis sind mir das zu viele Kompromisse.

    • Ich habe die Soundbar von Q Acoustics, die M2. Vorher hatte auch die Playbar. Die Playbar sieht gegen die nur halb so teure M2 kein Land.

  8. Hat jemand schon Erfahrung ob die neue Bar Mehrkanal-PCM kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.