Send to Kindle für Google Chrome

Du bist Chrome- und Kindle-Benutzer (egal ob Hard- oder Software)? Dann könnte vielleicht die offizielle Kindle-Erweiterung etwas für dich sein, die Amazon veröffentlicht hat. Denn mit dieser bräuchtest du theoretisch keinen Dienst wie Pocket mehr.

Webseiten lassen sich nämlich für das spätere Lesen direkt abspeichern und auf dem Kindle, beziehungsweise der Kindle-Software wieder aufrufen. Da ich einige Kindle-Nutzern unter meinen Lesern habe, könnte die Erweiterung für diese ja sicherlich was sein 🙂 Übrigens: die abgespeicherten Texte bekommt man in angenehmer Leseansicht präsentiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Klappt ganz gut. Gerade mal getestet. Es wird der Text wie ansonsten bei einem Buch lesen angezeigt und auch das Bild wird mitgeschickt. Aber ehrlich gesagt, löst das sicherlich nicht Pocket ab. Pocket ist wesentlich Benutzerfreundlicher und vor allem in Farbe 😉 Zumal ich die App im Chrome, FF, Smartphone und Tablet nutzen kann.

  2. Für mich ist’s fantastisch, da habe ich drauf gewartet. Danke!

  3. Ausserdem dauert der Sync mit dem Amazon Server viel zu lange. Und man findet die Beiträge vermischt mit seinen Büchern, was das ganze unübersichtlich macht.

  4. Ich liebe meinen Kindle – zum Lesen. Die Buchverwaltung ist so unkomfortabel, dass ich die nicht direkt nutzen möchte. Also nehme ich lieber Calibre und bin zufrieden. So lange, wie amazon big brother spielt, nutze ich das USB-Kabel – wem das nicht stört, der greift halt zum Calibre Lan-Server.

    Weil Amazon in Sachen Datenschutz und Komfort noch nicht soweit ist, kaufe ich dort nur Sonderangebote und nutze das Whispernet nicht. Wo es geht, wird mit wenig Aufwand woanders gekauft und mal eben konvertiert. Ich möchte damit auch drm-free ebooks belohnen. Ich bilde mir nicht ein, dass das Amazon beeindruckt, aber ich finde dieses „Abstimmen mit Füssen“ trotzdem richtig und wichtig.

  5. Das hier vor länger Zeit im Blog mal vorgestellte Readability kann das schon sehr lange, auch das Bookmarklet.

  6. Gibt’s sowas auch für Kobo?

  7. Danke dafür 🙂 Da gehöre ich doch genau zur Zielgruppe 😀

    glg, Sunsy

  8. Nutze Kindle schon sehr lange zum erstellen von PDF Dokumenten recht praktisch vor allem unterwegs

  9. Cool … wenn man jetzt noch damit surfen könnte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.