Sch?ne neue Welt

Fr?her als Kind war ich den ganzen Tag auf der Strasse, um mich mit Freunden zu treffen. Wir gingen mal hier – mal dort hin. Auch zum Computer bzw. Konsole spielen. Sei es die Amiga Konsole, der C16, C16+4 oder der C64. Gedaddelt wurde in geselliger Runde. Als man netzwerkf?hige PCs und Spiele hatte, dann schleppte man seinen ganzen Krempel zu Freunden. Man kannte diese Menschen von Angesicht zu Angesicht.

Heute sieht das ganz anders aus. Viele von uns leben und zelebrieren das „Cocooning“ – wie es von Marketingmenschen genannt wird.

Wir igeln uns in unserer Wohnung ein – nutzen diese als Lebens-, Arbeits- und Erlebniswelt. Real Life? Wohl kaum. Seit Jahren kenne und sch?tze ich Menschen, die ich durch das Internet kenne – klar, ist auch einfacher in themenbezogenen Internetgebieten Gleichgesinnte kennenzulernen.

Nachteile sind nat?rlich oftmals weite Entfernungen oder Termine, die ein Treffen vereiteln. Manchmal ist es komisch, mit jemanden ?ber private Dinge zu reden, owohl man ihm nie in die Augen blicken konnte. Nutzte man fr?her der PC f?r Arbeit und Spiel, so ist dieser heute zur eierlegenen Wollmilchsau gewachsen, ohne den f?r mich nichts m?glich ist. Der PC ist ohne Internetanbindung so nutzlos wie ein Vortrag ohne Zuh?rer.

Wo trifft man sonst Freunde auf einen schnellen unverbindlichen Plausch? Wo l?st man Probleme, die man ohne Computer garnicht h?tte?

Du musst dabei sein in dieser Welt – einer Welt, die sich rasant enwickelt – die sich rasch an dir vorbei entwickelt, wenn du nicht mitschwimmst.
Eine Welt, deren Entwicklung niemand aufhalten kann – eine Welt, die fleischgewordene Zukunft ist. Es muss vorbei sein mit den Aussagen, dass man ein internets?chtiger Geek sei, wenn man grosse Teile seines Lebens mit dem Internet organisiert. Man lebt einfach.

Ein guter Freund, f?r den ich meine Hand ins Feuer legen w?rde – den ich regelm??ig privat besuche – kennengelernt im Internet. Seine Freundin, auch „unsere“ Freundin – ratet, wo er diese kennengelernt hat. Richtig, im Internet.

In zwanzig Jahren st?psel ich mich an meinen PC – um mich mit meinen Freunden in der virtuellen Bar zu treffen. Kein Taxigeld welches ich l?hnen muss, um nach Hause zu kommen. Jede Wette…
Jahrelange Freund- bzw. Bekanntschaften – auch hier in meinem Blogroll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Herr Kaczmarek says:

    Wohl wahr, wohl wahr…

  2. Herr Kaczmarek says:

    Postscriptum: WP?! Wusste doch, dass hier irgend etwas anders ist! 🙂

  3. … es ist nur schade wenn man (n) sein „Reallife“ gegen die virtuelle Welt eingetauscht hat. Was will jemand mit seinen Freunden im Internet, wenn dieser ohne seinen Computer nicht mehr normal leben kann.

    Ich finde der Mensch sollte sein Leben mit dem Computer gestalten und nicht der Computer das Leben, seines Users!

    Ich glaube auch, dass es dem Computerliebhaber garnicht auffllt wie seine Umwelt auf ihn reagiert, er merkt es erst dann wenn alles sich von ihm abgewendet hat und er „nur“ noch seine Internetfreunde hat, die wenn es ganz schief laufen sollte, dann doch eine ganz andere Person ist. 😉 (Carsten das ist nicht auf dich bezogen, sondern allgemein)

  4. Fehler 404 – Nicht gefunden!

    Fehler 404 – Nicht gefunden!

  5. hm, jo 🙂 Noch ein Versuch:

    http://stadt-bremerhaven.de/2006/03/17/des-koenigs-neue-kleider/

    Fehler 404 – Nicht gefunden!

  6. Watt? Lft doch du Affe 😉

  7. :gnarf http://tinypic.com/view/?pic=rs4yu8 Kann das sein, dass du den Beitrag auf „PRIVAT“ stehen hast?

  8. Nein, wirklich nicht, sonst htte ja niemand kommentieren knnen, oder?

    http://stadt-bremerhaven.de/2006/03/17/des-koenigs-neue-kleider/

  9. Ich seh den Beitrag nicht, auch nicht wenn ich hier eingeloggt bin 🙁 Ich veralber dich da echt nicht.

  10. Du siehst die Kommentare, aber nicht den Beitrag?

  11. Beides nicht 🙁

  12. jp…..404 kommt auch bei mir

  13. looooooooooooooool, watt bin ich doof, hatte bearbeitet und auf privat stehen. Geht dann nun Jungens?

  14. richtisch

  15. Kann das sein, dass du den Beitrag auf PRIVAT stehen hast?

    ^^

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.