Samsung: Smart-Monitore in neuen Größen

Ende 2020 stellte Samsung seine neue Generation von Smart-Monitoren vor. Die wurden laut Unternehmen entwickelt, um den neuen Bedürfnissen der heutigen Verbraucher gerecht zu werden, die heute zu Hause arbeiten, lernen und Unterhaltung konsumieren. Der Samsung Smart Monitor umfasst Mobil- und PC-Konnektivität, Funktionen für Remote-Home-Office und Lernen sowie den Smart Hub, einen Unterhaltungs-Hub, ähnlich der integrierten Smart TV-Plattform von Samsung. Durch eingebettetes WLAN und eine Partnerschaft mit Microsoft kann der Monitor beispielsweise Office-365-Anwendungen ohne PC-Verbindung nutzen, sodass Benutzer Dokumente in der Cloud direkt vom Bildschirm aus anzeigen, bearbeiten und speichern können. Unter der Haube kommt dabei Samsungs System Tizen zum Einsatz.

Bisher gabs im Lineup der Samsung Smart-Monitore zwei 32er sowie einen 27er. Neu als Flaggschiff soll nun der Smart Monitor M7 43” (Model: M70A) herhalten. Ebenfalls neu ist der Smart Monitor M5 24” (Model: M50A). Der neue Samsung Smart Monitor bietet Konnektivitätsoptionen sowohl für PCs als auch für Smartphones. Benutzer können ihre mobilen Geräte flott mit Tap View, App Casting oder Apple AirPlay 2 verbinden. Für ein Desktop-Erlebnis mit einem mobilen Gerät können Benutzer auch eine Verbindung mit dem Monitor mit Samsung DeX herstellen. Zu einem Start in Deutschland gibt es zurzeit noch keine Informationen. Preise gab man auch nicht bekannt. Der 27er sollte damals 289 Euro kosten, gut möglich, dass der 24er darunter angesiedelt ist. Der 43er ist zum Start natürlich teurer als der 32er. Allerdings dürften sich die Preise schnell einpendeln – den 32er M5 bekommt man mittlerweile für 259 Euro.

Die Spezifikationen
Model M7
Display Screen Size (Inch) 43”
Flat / Curved Flat
Aspect Ratio 16:9
Viewing Angle 178°(Horizontal)/178°(Vertical)
Brightness (Typical) 300cd/m2(Typ),
Resolution 3,840 x 2,160 (UHD)
HDR HDR10
Interface HDMI 2.0 2EA
USB-C 1 EA (65W Charging)
Wi-Fi 5 Yes
Bluetooth 4.2 Yes
Speaker 5W x 2EA
USB 2.0 3EA
Smart Feature
/ Service
OS Tizen 5.5
Voice Assistant(Bixby 2.0) Yes
VOD(Netflix, YouTube, etc)5 Yes
Mobile Casting/Mirroring Yes
Remote Access Yes

 

Model M5
Display Screen Size (Inch) 24″
Flat / Curved Flat
Aspect Ratio 16:9
Viewing Angle 178°(Horizontal)/178°(Vertical)
Brightness (Typical) 250cd/m2(Typ),
Resolution 1,920 x 1,080 (FHD)
HDR HDR10
Interface HDMI 2.0 2EA
USB-C N/A
Wi-Fi 5 Yes
Bluetooth 4.2 Yes
Speaker 5W x 2EA
USB 2.0 2EA
Smart Feature
/ Service
OS Tizen 5.5
Voice Assistant(Bixby 2.0) Yes
VOD(Netflix, YouTube, etc) Yes
Mobile Casting/Mirroring Yes
Remote Access Yes

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Nooblucker says:

    Ich kann mich damit nicht Anfreunden, ist wie mit dem Fernsehen nach drei Jahren werden die Apps nicht mehr unterstützt und die Hälfte geht nicht mehr. Ist es so schwer sich auf den Kern von etwas zu reduzieren und das dafür richtig zu machen? FB weglassen, TB3 Kabel dafür rein.

    • Nach drei Jahren den Fire TV Stick rein und basta.

      Dass es keine Displayport-Anschlüsse gibt, finde ich auch doof.

      • Nooblucker says:

        Dann kann man das auch gleich machen und Samsung kann sich das doch sparen und stattdessen vernüftige andere Sachen wie Lautsprecher und Panel kümmern – aber so ist es halt wie beim TV.

  2. Ich hab auch schon lange einen SmatTV: MiniPC per VESA-Mount direkt hinten am Monitor angebracht. Und der kann jederzeit ausgetauscht bzw. upgegraded werden. Aber die Hersteller lieben es natürlich: Möglichst viel in ein Gerät packen, so dass man es austauschen muss, wenn ein Teil davon veraltet ist. Aber sicherlich steht auch auf der Verpackung zu diesen Smartmonitoren in ausschweifendem Marketingsprech wie grün und nachhaltig sie doch sind.

    • Ich weiß nicht, was ihr alle so meckert, mein LG 55LA6408 SmartTV ist 8 Jahre alt und die „smarten“ Funktionen laufen immer noch: ich benutze manchmal Netflix und Prime Video, wenn ich die Fernbedienung vom Fire TV Stick gerade nicht finde und zu faul bin, das Handy zu holen.
      Ja, die Benutzeroberfläche ist etwas träge im Vergleich zu Fire TV Stick 4K, aber es läuft.
      Das einzige, was ich austauschen musste, ist die Fernbedienung: vor ein Paar Jahren ging die kaputt, ich habe dann bei Amazon eine baugleiche Nachmache bestellt.

  3. Im M5 FullHD auf 32 Zoll? Nun ja…

    Ansonsten halte ich es auch so. Einen TV kaufe ich wegen der Bilddarstellung, der ganze smarte Rotz kann sonst wo bleiben und wird extern zugespielt. Aktuell per Windows Media Center@W10 und FireTV im Schlafzimmer.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.