Samsung Galaxy S7 wohl mit Force Touch und Schnellauflade-Port

artikel_samsungSeit Wochen gibt es fast täglich neue Gerüchte zu Samsungs kommendem Smartphone-Flaggschiff des Jahres 2016, dem Galaxy S7. Mal heißt es, das Gerät solle neben dem Exynos 8890 auch einen Qualcomm Snapdragon 820 als SoC nutzen, dann ist von zusätzlichen Varianten die Rede und ein anderes Mal geht es um die potentielle Rückkehr des microSD-Slots. Die nächste Runde vermeintlicher Informationen schenkt heute das Wall Street Journal aus: So solle das Samsung Galaxy S7 sowohl ein druckempfindliches Display mit einer Art Force Touch / 3D Touch einsetzen als auch einen Port zur Schnellaufladung.

Es heißt des Weiteren, dass Samsung abwäge einen Retina-Scanner zu implementieren. Wie schon das Galaxy S6 soll auch das S7 zeitgleich zum regulären Modell auch als Edge-Version erscheinen. Das S7 wird auch die Feuertaufe für den neuen Chef von Samsungs mobiler Sparte, D. J. Koh, welcher nach zwei Jahren ernüchternder Verkaufszahlen das Ruder rumreißen soll. Dabei soll das Samsung Galaxy S7 jedoch eher eine Evolution des S6 sein und nicht so ein radikales Redesign wagen wie 2015 das S6.

So hatte das Samsung Galaxy S6 mit einigen Traditionen gebrochen: Nach Jahren verzichtete Samsung erstmals bei seinem Flaggschiff-Smartphone auf einen microSD-Kartenslot und strich auch den austauschbaren Akku. Dafür fand das extrem dünne Metallgehäuse viele Freunde und auch das neue Samsung Galaxy S6 Edge / Edge+ hinterließ trotz des hohen Preises bleibenden Eindruck. Demnach wolle Samsung  das Design des S7 nur minimal modifizieren und eher auf die eingangs genannten Innovationen setzen. Speziell die Druckempfindlichkeit wäre ein interessantes Feature, das bereits bei den Besitzern des Apple iPhone 6s sehr gut ankommt.

GalaxyS6edgepl

Auch USB Typ-C soll beim Samsung Galaxy S7 angeblich an Bord sein. Die Gerüchte um die Rückkehr des microSD-Kartenslots bestätigen die anonymen Quellen des Wall Street Journals übrigens. Weitere Fortschritte sollen die Kamera betreffen, die nicht nur verbesserte Leistung bei schwachem Licht bieten solle, sondern auch im Design optimiert werde. Demnach stehe die Linse nicht mehr aus dem Gehäuse hervor, sondern verschmelze mit jenem nahtlos. Das wäre tatsächlich eine extreme Verbesserung: Eine Bekannte von mir besitzt das Samsung Galaxy S6 und hat tatsächlich ausgerechnet auf der Kameralinse trotz sorgfältigen Umgangs bereits einen Kratzer abbekommen. Zweifellos ist die Anfälligkeit dafür erhöht, da die Linse aus dem Gehäuse herausragt und dadurch immer Kontakt mit Oberflächen hat.

Mit der Veröffentlichung des Samsung Galaxy S7 rechnet man für Mitte März 2016. Die offizielle Vorstellung des Smartphones dürfte auf dem Mobile World Congress Ende Februar in Barcelona stattfinden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Das mit der neuen Kamera, die nahtlos mit dem Gehäuse verschmiltzt ohne hervorzustehen, dürfte wohl stimmen. Samsung hat dazu ja schon vor einem Monat eine neue Technologie vorgestellt. Stichwort: Britecell.

  2. Ja dann lassen wir uns doch überraschen. Denke nicht das ich mein S6edge mit dem S7 ersetzen werde….ob viel neue Inovation kommen wird wage ich zu bezweifeln. Der Kampf der S Model kann sich fortsetzen.

  3. Jetzt kommen gleich alle Sektenmitglieder und behaupten das ja alles nur von Apple geklaut wurde.
    Könnt ihr stecken lassen. BlackBerry hatte im Storm von 2008 schon Force Touch und auch in paar Androiden von Sony gab es das auch.
    Und jetzt ratet mal, warum das beim 6s nicht Force Touch sondern 3D Touch heißt…
    Außerdem gibt es bei Android seit api1 (Android 1.0) eine ähnliche Funktion (Erkennung der Auflagefläche der Finger) und seit api 5 (Android 2.0) werden drucksensitive Displays unterstützt.
    Und ja, ich bin Windowsfanboy 😀 mag aber das Uninformierte gehate nicht!

  4. Das ist doch eigentlich auch egal. Wenn man es genau nehmen möchte hatte Samsung es auch im S4 mit AirView .. nur dass dort die dritte Ebene nicht durch festeres drücken auf dem Display ausgelöst wurde sondern durch eine schwebende Bewegung.

    Persönlich halte ich nichts von diesem Trend, da es für viele Nutzer ein „unsichtbares“ Bedienelement ist welches sie niemals entdecken werden.

  5. @Leif

    Sehe ich auch so, gerade Jobs wollte sowas niemals und würde Cook dafür erwürgen xD

  6. Jobs wollte auch keine zweite Maustaste und keinen Stylus. 😉

  7. Klar, Force Touch ist nicht neu. Aber… Apple hat es wieder geschafft das Samsung mit Force Touch nachziehen muss.. 😉 Und warum? Weil Apple zeigt das es auch richtig funktioniert und nicht „so irgendwie“.

  8. Naja ich hab noch kein sinnvollen Anwendungsfall gesehen, der nicht longpress gleicht 😮

  9. @sysworx Das Keyboard trackpad ist ziehmlich nice

  10. Ich bin von meinem S4 recht enttäuscht, da zu viel Speicher für Samsung reserviert war… Zudem gab es zu viele unmögliche Programme. Ich muss mir eine Alternative suchen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.