Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e offiziell vorgestellt: Technische Daten und Preise


Samsung hat heute – man möchte nach den zahlreichen Leaks fast zum Wörtchen endlich greifen – die neuen Smartphones der Galaxy-S-Reihe offiziell vorgestellt. Samsung ist schon länger nicht mehr der alleinige Player auf dem Markt für Android-Smartphones, chinesische Hersteller wie Huawei, Xiaomi und OnePlus reden da nun schon eine Weile mit, wenn es um High-End-Smartphones geht – oftmals eben auch eine ganze Ecke günstiger zu haben als die Flaggschiff-Modelle von Samsung.

Wie mittlerweile üblich, gibt es auch von Samsung mehrere Modellvarianten. In diesem Fall das Galaxy S10, das Galaxy S10+ und das Galaxy S10e. Während die Geräte durchaus Gemeinsamkeiten auch abseits der Namensgebung aufweisen, gibt es natürlich auch Unterschiede – allen voran bei der Größe. Das S10e ist dabei der kompakteste Vertreter und könnte dabei für viele Nutzer alleine dadurch schon das interessanteste Gerät der Serie sein.

Hier erst einmal die Spezifikationen der drei Geräte im Überblick:

  • Samsung Galaxy S10: 6,1 Zoll sAMOLED Infinity-o Display, 19:9 Seitenverhältnis mit 3040 x 1440 Pixeln und GorillaGlass 6, 800 nit

 

  • Samsung Galaxy S10+: 6,4 Zoll sAMOLED Infinity-o Display, 19:9 Seitenverhältnis mit 3040 x 1440 Pixeln und GorillaGlass 6, 800 nit

 

  • Samsung Galaxy S10e: 5,8 Zoll sAMOLED Infinity-o Display, 19:9 Seitenverhältnis mit 2280 x 1080 Pixeln, GorillaGlass 5

 

  • 12 MP Hauptkamera, f1.5/f2.4, Dual Pixel, OIS + 16 MP Ultra-Weitwinkel (123°) (alle Modelle), f2.2 + 12 MP Zoomkamera (S10 & 10+), f2.4. 8k Video, UHD Frontkamera Video, 10 MP Frontkamera, f1.9, AF, Dual Pixel, UHD Selfie (im Fall des Galaxy S10+ zusätzlich eine 8MP f2.2 Kamera als Tiefensensor)

 

  • Samsung Exynos 9820 Octa, 64bit, 8nm (alle Modelle)

 

  • 6 GB RAM & 128 GB interner Speicher (S10e), 8GB RAM & 128GB oder 512 GB interner Speicher (S10), 8GB RAM oder 512 GB interner Speicher Galaxy S10+ in Deutschland

 

  • Gigabit LTE Cat. 20, 4×4 MIMO/CA7, Bluetooth 5.0 LE, WIFI 6, NFC, GPS (alle Modelle)

 

  • 3.100 mAh (S10e), 3.400 mAh (S10), 4.100 mAh (S10+) Akku, alle Modelle: USB 3.1 Type-C, Fast Charging, Fast Wireless Charging 2.0, Wireless Powershare

 

  • In-Display Ultrasonic Fingerprint Scanner (S10 & S10+), Fingerprint-Scanner (Rahmen) (S10e)

 

  • AKG Lautsprecher, Dolby Atmos (alle Modelle)

 

  • HDR10+ Playback (alle Modelle)

 

  • IP68 (alle Modelle)

 

  • Android 9.0 Pie (alle Modelle)

 

  • 142,2×69,9×7,9 (S10e), 149,9×70,4×7,8 (S10), 157,6×74,1×7,8mm (S10+)

 

  • 150 Gramm (S10e), 157 Gramm (S10), 175 Gramm (S10+)

 

  • Prism White, Prism Green, Prism Black (alle), Canary Yellow (S10e), Luxurious Ceramic Black, Luxurious White (S10+)

 

Das Display des Galaxy S10e misst 5,8 Zoll in der Diagonalen und löst 2.280. x 1.080 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 19:9 auf. Es handelt sich dabei um ein sAMOLED Infinity-O-Display, das haben auch alle drei Geräte gemeinsam. Heißt also, dass Samsung den Ausschnitt des Displays nicht vom Rand hereinlaufen lässt, sondern ein Loch für die Frontkamera im Display platziert. Wird man sich genauso dran gewöhnen wie an die bisherigen Aussparungen, die es mittlerweile nicht mehr nur breit, sondern auch in Tropfenform gibt. Gefällt sicher nicht jedem, aber dann greift man eben zu einem anderen Smartphone, wenn das wirklich ein Deal-Breaker sein sollte.

Die Abmessungen des Galaxy S10e sind tatsächlich heutzutage als kompakt zum bezeichnen. Von der Displaydiagonalen sollte man sich da nicht in die Irre führen lassen, 69,9 mm in der Breite sollten sehr gut in der Hand liegen und auch zu einer angenehmen Einhandbedienung bei vielen Nutzern führen. Auch wird das kleinste Modell in der knalligen Farbe Canary Yellow verfügbar sein, das spricht dann gleich noch das junge Publikum an.

Einen Unterschied zu den anderen beiden Modellen gibt es auch bei der Kamera. Zwei Linsen kommen rückseitig zum Einsatz, die Hauptkamera löst dabei 12 Megapixel auf. Hinzu kommt eine 16 Megapixel Ultra-Weitwinkel-Cam (123°). Gespart wurde hier quasi an der Telelinse, aber immerhin die beiden Cams mit denen der größeren Modelle identisch.

Identisch ist auch der verwendete Prozessor, ein Samsung Exynos 9820 kommt zum Einsatz. Großzügig hat Samsung RAM und Speicher in dem kleinen Modell bemessen. 6 GB RAM und 128 GB Datenspeicher stehen zur Verfügung. Der Akku bietet 3.100 mAh, gemessen an der Gerätegröße ist das ein guter Wert. Bei allen Modellen kann man zudem Wireless Power Share nutzen, das Smartphone wird so zur kabellosen Powerbank für andere Geräte. Für Zubehör ergibt so eine Geschichte freilich mehr Sinn, als wenn man damit ein andere Smartphone aufladen möchte, was aber natürlich auch funktioniert.

Kommen wir aber zu den beiden größeren Geräten, die sich im Prinzip nur in der Größe unterscheiden. Das Galaxy S10 ist mit einem 6,1 Zoll Display. ausgestattet, das Galaxy S10+ liefert eine Display-Diagonale von 6,4 Zoll. In beiden Fällen beträgt die Auflösung 3.040 x 1.440 Pixel. Die sAMOLED-Displays liefern zudem eine maximale Helligkeit von 800 nit.

Besonderheit bei diesen Modellen: Der Fingerabdruckscanner ist direkt in das Display integriert, ein Ultraschallsensor liest den zu scannenden Finger. Nimmt vorne keinen Platz weg und soll auch ganz gut funktionieren. Beim Galaxy S10e ist der Fingerabdruckscanner im Rahmen verbaut – da haben wir auch schon schlechtere Lösungen gesehen.

Bei beiden Modellen kommt auch die dritte Kamera zum Einsatz, es handelt sich dabei um eine 12 Megapixel Zoom-Kamera, die Euch Euer Motiv ohne Qualitätsverlust näher heranholen lässt. Das Galaxy S10+ bietet vorne zudem eine zweite Cam, ein 8 Megapixel-Sensor fungiert hier als Lieferant für Tiefeninformationen.

Insgesamt legt Samsung wieder großen Wert auf die Kameras, man kann davon ausgehen, dass sie sich nicht hinter anderen verstecken müssen. Gerade der Ultraweitwinkel wird bei Nutzern für viel Freude sorgen, bei den größeren Modellen sollte auch das Zoom-Feature sehr praktisch sein. Das sind eben auch Dinge, die man in allen Situationen einsetzen kann.

Beide Modelle sind zudem mit 8 GB RAM ausgestattet. Während man das Galaxy S10 sowohl mit 128 GB als auch mit 512 GB Speicher kaufen kann, wird es das Galaxy S10+ in Deutschland nur in einer Version mit 512 GB Speicher geben.

Preise haben die neuen Modelle auch. Diese sind auch gar nicht so niedrig, allerdings weiß man ja, wie das läuft. Es wird nicht lange dauern und man kann die Geräte schon eine ganze Ecke günstiger bekommen.

Das Galaxy S10e wird für 749 Euro über die Ladentheke gehen. Am Preis sieht man hier auch, dass das „kleine“ Modell eben nicht so krass abgespeckt ist, man bekommt hier ein sehr gut ausgestattetes Smartphone in die Hand.

Das Galaxy S10 kostet mit 128 GB Speicher 899 Euro, für die 512-GB-Version möchte Samsung 1.149 Euro haben.

Das Galaxy S10+ wird in der Version mit 512 GB Speicher 1.249 Euro kosten. Die in Deutschland nicht verfügbare Variante mit 1 TB Speicher kostet stolze 1.599 Euro.

Verfügbar werden die neuen Smartphones ab dem 8. März sein. Nun seid Ihr dran: Was sagt Ihr zu den drei neuen von Samsung? Welches ist Euer Favorit oder lassen sie Euch kalt? Klar hat Samsung das Rad nicht neu erfunden, aber das sind schon sehr tolle Smartphones, die da vorgestellt wurden.

Empfehlen möchte ich euch an dieser Stelle das Video unseres guten Kollegen Lars, der die aktuellste und beste Seite im deutschsprachigen Raum für alle Informationen rund um Samsung betreibt, AllAboutSamsung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. „Pro-Grade Camera you don’t have to be a pro to use“… ja nee, is klar.

  2. Wie peinlich ist es, wenn man sich permanent selbst applaudiert (@Präsentation von Samsung)? Ich schäme mich beim zugucken…

    • Lustig ist auch immer die Pause, in der die Präsentatoren auf Applaus warten… der oft aber nicht kommt.

      Oder Witze, die nicht zünden. Wie z.B. Bixby kann zwischen dem Englisch der Queen und Dialekt aus Queens unterscheiden. *kicher*

    • Dann empfehle ich Dir mal die Präsentationen von Huawei. Dann wirst Du Samsungs Präsentationen lieben.

  3. Schade – also mir fehlt hier eindeutig die S10+ Variante mit 128GB für 999 Euro für Deutschland! 1250 Euro für das „kleinste“ S10+ ist total überzogen!
    Wer braucht schon 512GB oder gar 1TB Speicher?! Zumal es ja weiterhin einen mSD-Slot gibt!

  4. Karismaniac says:

    Ganz schön kalte Fische von Samsung

  5. Das S10e ist ein Traum von der Größe her.
    Schlage zu, wenn ein neuer Vertrag ansteht und der Preis passt.

  6. Je länger ist das Video schaue, desto mehr habe ich den Wunsch, mir ein Pixel 3 zu kaufen. Adobe Rush, Instagram, Snapchat etc. Ich habe die Befürchtung, dass das Gerät komplett mit Software vollgemüllt ist, die ich gar nicht nutzen will!

  7. Bei Saturn wird’s die sicher bald günstiger geben, in Verbindung mit einem Vertrag.

  8. Im Unpacked-Event war von 1200 NIts die Rede?

  9. Geschichte wiederholt sich, kennt jemand noch nokia vertu ? die haben das auch schon mal probiert, für so ein Preissegment gibt es keine Masse die Konzepte über 999 Tragbar machen, denke die schmerzgrenze ist irgendwas bei 499 quer finanziert 999 Euro

  10. Also doppelt so teuer wie ein Mi9 mit Nachteilen wie:

    – Preis/Leistung
    – schlechtere Kamera(s)
    – Langsamerer & immer noch schlecht kopierter Bedienoberfläche
    – keine fünf Jahre Updates
    – geschlossene Hardware = Kein Kerne Source usw.
    – Kein Snapdragon in der EU Version
    – übertrieben vorinstallierte Bloatware
    – Übertriebene Auflösung außer für die kleine VR-Randgruppe
    – hohen Preisverfall
    – Rückseite erinnert an ein Mülleimer
    – Schlechte Akkulaufzeit, (zwei Tage sollte ein Smartphone bei normaler Nutzung mindestens durchhalten)
    – eFuse
    – etc.

    • Zu Deinem Vergleich mit dem Mi 9 habe ich ein paar (wirklich ernst gemeinte) Rückfragen:

      – schlechtere Kamera(s)
      Woher weißt Du bei zwei noch nicht auf den Markt erhältlichen Modellen, welche Kamera besser ist? Also woran machst Du das fest?

      – geschlossene Hardware = Kein Kerne Source usw.
      Was ist denn eine „Kerne Source“?

      – Kein Snapdragon in der EU Version
      Was ist denn der Nachteil des Exynos gegenüber Snapdragon?

      – Übertriebene Auflösung außer für die kleine VR-Randgruppe
      Was meinst Du genau? Die Displayauflösung von 3.040 x 1.440 Pixel?

      – Schlechte Akkulaufzeit, (zwei Tage sollte ein Smartphone bei normaler Nutzung mindestens durchhalten)
      Inwiefern ist die Akkulaufzeit des Mi 9 deutlich besser? Das hat eine geringere Auflösung, die beim S10 wahrscheinlich wie bei den Vorgängern auch eingestellt ist, dafür aber einen leicht schwächeren Akku. Ich sehe keinen Grund für eine deutlich besser Akkulaufzeit des Mi 9 – im Gegenteil!

      • Woher weißt Du bei zwei noch nicht auf den Markt erhältlichen Modellen, welche Kamera besser ist? Also woran machst Du das fest?
        – technisches Grundverständnis der verbauten Hardware. 😉

        Was ist denn eine „Kerne Source“?
        – Sorry mein Schreibfehler, Kernel Source ist es korrekt geschrieben.

        Was ist denn der Nachteil des Exynos gegenüber Snapdragon?
        – Einschränkungen bei einigen Erweiterung von Funktionen mittels App die dort einfach beschränkt oder nicht lauffähig sind.

        Inwiefern ist die Akkulaufzeit des Mi 9 deutlich besser?
        – Mehrere in meinem Umfeld die sich nicht einmal untereinander kennen, sind von den letzten SGS Modellen zu Xiaomi/Oneplus gewechselt. Und haben merklich weniger Ladezyklen. Das wird sich auch mit dem S10 nicht großartig ändern.

        Einschränkung gegen Aufpreis.

        • Mein altes Smartphone musste ich zuletzt 4 mal am Tag laden und das neue dann auch nur aller 2 bis 3 Tage. Was sagt uns das? Richtig die Akkus sind einfach nach einer Weile platt.

          Das mit dem Prozessor meinst du hoffentlich nicht ernst!? Welche Einschränkungen sollen das sein?

          Selten so was dummes gelesen.

          • Dann hast du merklich ein schlechtes Smartphone gekauft. Selbst meine ehemaligen Smartphone die zum Teil schon im Bekanntenkreis über zwei Jahre aktiv sind kommen noch gut über den Tag. Verbauter Hersteller war da LG/Sanyo und ein chinesischer Hersteller.

            Und in Sachen Prozessor, die Antwort steht schon in meinen vorigen Kommentaren.

            Weißt du überhaupt die Unterschiede der Hardware? Vom herauslesen her, nein!

            • Ne sicher nicht. Absolutes Flagship mit alles was ging. Und jeder Smartphone-Akku macht nach ca. 1000 Zyklen schlapp.
              Und es gibt quasi keinen Unterschied bei den Prozessoren , sind beides ARM und auf beiden laufen alle Anwendungen die dafür vorgesehen sind. Egal ob das ein Allwinner, Snapdragon, Mediathek, Motorola, Nvidia oder eben Exynos ist.

              Und welche Antwort in welchem anderen Post? Das steht nur was von läuft angeblich nicht. Kannst du es konkret benennen? Glaube ich nicht.

              • Ja ist Okay, dein Know-How hast du eben bestätigt, nach mehrmaligen hinterfragen, die Diskussion lohnt nicht.

                Dir fehlt es an bereits erwähnten Grundverständnis, ist Zeitverschwendung. Schönen Abend noch.

                Zu deinem Post weiter unten, Klasse was einem das Marketing sagt stimmt auch. Schön abgelesen. 😉

                Die technischen Details sind unwichtig, auf dem Papier muss es gut aussehen.

                Realität ist anders. Alles klar, am Ende mit ein Low-Buget Smartphone zufriedener. Was weniger Anforderungen als mir selbst umfasst. 😀

                • Haha, also kommt außer heiser Luft nichts von dir. Nenne mir doch mal konkret welche App nicht läuft!

                  „– Einschränkungen bei einigen Erweiterung von Funktionen mittels App die dort einfach beschränkt oder nicht lauffähig sind.“

                  Also ich warte!

                  • Der Vogel hat doch schon oft bewiesen, dass er von gar nix Ahnung hat. Davon aber immerhin jede Menge. Ist einfach ein sehr schlechter Troll.

        • – technisches Grundverständnis der verbauten Hardware.
          — Fakten?

          – Einschränkungen bei einigen Erweiterung von Funktionen mittels App die dort einfach beschränkt oder nicht lauffähig sind.
          — Z. B.? bzw. Fakten?

          – Mehrere in meinem Umfeld die sich nicht einmal untereinander kennen, sind von den letzten SGS Modellen zu Xiaomi/Oneplus gewechselt. Und haben merklich weniger Ladezyklen. Das wird sich auch mit dem S10 nicht großartig ändern.
          — Mutmaßung – wieder keine Fakten.

    • Halte das Gezeigte auch für überteuert und würde persönlich MI 9 (SE) vorziehen.

      Allerdings sollten wir ehrlich bleiben:
      – Kameras sind bei Samsung besser (Mi 9 hat nicht mal OIS)
      – Oberfläche ist bei Samsung besser (MIUI nö danke! – allerdings teilweise Geschmacksache)
      – Bloatware kann man über Package Disabler deaktivieren, war aber in den letzten Modellen nicht viel drauf
      – Auflösung von 1080p wie bei Mi 9 ist mir bei der Größe zu wenig (ja ich sehe das!)
      – asymmetrische Rückseite des Mi 9 ist leider auch nicht der Hit mit den links angeordneten Kamera Stielaugen (von Apple kopiert)
      – Akkulaufzeit wird sich nicht viel nehmen, Mi 9 hat auch nur 3.300 mAh

      – Mi9 hat keine IP68 Zertifizierung(?)
      – Mi9 hat keine 3,5mm Klinkenbuchse
      – Mi9 hat keinen SD-Slot (S10 hat Dual SIM + SD!)

      Aber auch dickes Lob an Xiaomi für das flache 2.5D Display ohne Edges!!

      Ein S10e mit höherer Auflösung und 3 Kameras würde ich auch für den doppelten Preis des Xiaomi Mi9 kaufen, aber so sind weder das S10 noch das Mi9 für mich reizvoll. Dem einen fehlt, was das andere hat und umgekehrt.

      • – Kameras sind bei Samsung besser (Mi 9 hat nicht mal OIS)
        Nice to Have – Funktion. Bringt die beste Kamera nichts wenn der Bediener sie nicht richtig bedienen kann. Diese Hochformatkamera-User als Parade beispiel.

        – Oberfläche ist bei Samsung besser (MIUI nö danke! – allerdings teilweise Geschmacksache)
        Die Oberflächen sind sich mittlerweile auch recht ähnlich, allerdings ist die Samsung UI bisher sehr inkonsistent.

        – Bloatware kann man über Package Disabler deaktivieren, war aber in den letzten Modellen nicht viel drauf
        Nerviger Mehraufwand gegen Aufpreis.

        – Auflösung von 1080p wie bei Mi 9 ist mir bei der Größe zu wenig (ja ich sehe das!)
        Bei einem Smartphone völlig ausreichend und nur was fürs Auge. Dafür das doppelte Zahlen?

        – asymmetrische Rückseite des Mi 9… (von Apple kopiert)
        Stimme ich dir zu, sieht allerdings nicht wie ein Mülleimer an einer Straßenlaterne aus.

        – Akkulaufzeit wird sich nicht viel nehmen, Mi 9 hat auch nur 3.300 mAh
        MIUI hat völlig anderes Energie-Management wenn auch in der Anfangszeit der Nutzung gewöhnungsbedürftig.

        – Mi9 hat keine IP68 Zertifizierung(?)
        Etwas Spritzwasser/Feuchtigkeit wird es auch so aushalten.

        – Mi9 hat keine 3,5mm Klinkenbuchse
        USB-C Adapter..

        – Mi9 hat keinen SD-Slot (S10 hat Dual SIM + SD!)
        Nice to Have bei 128-256GB

        • Du laberst nur Müll!

          • Wenn das deine primitive Antwort darauf ist, ich bitte um Gründe warum.

            • Du stellst offensichtliche Sachen, die besser sind als was Schlechtes dar. Der kollege Martin hat alles gesagt.

              • Falsch, wir reden aus mangelnden Grundverständnis über die verbaute Technik an einander vorbei. Falls du denkst nicht, erkläre bitte das Preis/Leistungsverhältnis zu den besagten Geräten.

                Edit: Der mir beim Surfen, Zocken, Fotografieren, Nachrichten/E-Mail Schreiben, Terminkalender etc. was dieser eingeschränkte Taschencomputer mit Android OS ein Mehrwert bringt, im Gegensatz zu den Nachteilen welche er bietet?

                • Welche Nachteile? Das S10 in ALLEM besser als das Mi9. Sicher ist es teuer und ich werde es sich nicht kaufen aber es ist besser.

                  • Ich habe dich nicht nach den Nachteilen gefragt, du sollst mir im Ausgleich die genannten Vorteile nennen, die meine erwähnten Nachteile relativieren und den dopptelten Preis rechtfertigen. Ganz einfache Frage von mir.

                    • „Ich habe dich nicht nach den Nachteilen gefragt, du sollst mir im Ausgleich die genannten Vorteile nennen“
                      Habe ich getan!
                      -Warum sollte die Kamera schlechter sein? Da war Samsung die letzten Jahre immer ganz vorn dabei.
                      -Welche Oberfläche soll Samsung kopiert haben?
                      -Der Exynos ist mindestens genau so gut wie der Snapdragon .
                      -Diese hohe Auflösung wünsche ich mir bei meinem Xiaomi
                      -Was hast du für einen Mülleimer?
                      -Akkulaufzeit? Wird das S10 mehr als genug haben. Der „normale“ Nutzer kommt sicher 3+ (7 bis 8 Stunden SOT) Tage hin
                      +Klinke+erweiterter Speicher+IPxy

                      Aussage von dir: „Also doppelt so teuer wie ein Mi9 mit Nachteilen wie:

                      – Preis/Leistung
                      – schlechtere Kamera(s)
                      – Langsamerer & immer noch schlecht kopierter Bedienoberfläche
                      – keine fünf Jahre Updates
                      – geschlossene Hardware = Kein Kerne Source usw.
                      – Kein Snapdragon in der EU Version
                      – übertrieben vorinstallierte Bloatware
                      – Übertriebene Auflösung außer für die kleine VR-Randgruppe
                      – hohen Preisverfall
                      – Rückseite erinnert an ein Mülleimer
                      – Schlechte Akkulaufzeit, (zwei Tage sollte ein Smartphone bei normaler Nutzung mindestens durchhalten)
                      – eFuse
                      – etc.“

                      Das stimmt komplett eben alles nicht. Das s10 ist in allen Belangen besser. Ob es doppelt so teuer ist, steht doch nicht zur Debatte. Du hast gesagt, das s10 hat ALLES Nachteile. Das ist einfach FALSCH!

              • Ist halt Diskussions Framing 😉

    • Gut das du das alles schon weist, bevor irgendeiner die Dinger vergleichen konnte.

      -Warum sollte die Kamera schlechter sein? Da war Samsung die letzten Jahre immer ganz vorn dabei.
      -Welche Oberfläche soll Samsung kopiert haben?
      -Der Exynos ist mindestens genau so gut wie der Snapdragon .
      -Diese hohe Auflösung wünsche ich mir bei meinem Xiaomi
      -Was hast du für einen Mülleimer?
      -Akkulaufzeit? Wird das S10 mehr als genug haben. Der „normale“ Nutzer kommt sicher 3+ (7 bis 8 Stunden SOT) Tage hin

      Für custom roms ist so ein Galaxy eh nicht gemacht. Ich hatte das Galaxy, das Galaxy S, das Nexus S und das Galaxy Nexus und bist auf das Nexus S liefen alle wie Schei*e mit custom roms. Dafür sind die eben nicht gemacht.

      Und warum kommen jetzt alle aus ihren Löchern gekrochen mit Xiaomi? Die Leute haben das bis vor kurzen absolut schlecht gemacht und jetzt hypen die das.
      Ich habe quasi alles von Xiaomi. Die haben um unteren bis mittleren Preissegment ein sehr gutes P/L Verhältnis aber ein Mi9 wird ganz sicher nicht an ein S10 heran reichen. Vorallem nicht bei Kamra und Display!

      • Siehe weiter oben…

        Und warum kommen jetzt alle aus ihren Löchern gekrochen mit Xiaomi?
        Sei froh das die OnePlus/Pixel/Huawai User noch nicht da sind. 😉

    • Na, super! Dann schlag ich vor. du kaufst dir ein mi9 und lässt anderen den Spaß an ihren Galaxy-Geräten. Danke.

  11. Das Galaxy S10 wird im Laufe des Jahres definitiv von mir gekauft. Ich find es richtig schön und es gibt es endlich wieder in weiß.

  12. Respekt für den Text, sehr ausführlich, trotz dreier Modelle, dargestellt.

  13. SteveWhatabout says:

    Leider gibt es einfach von der Privatsphäre her gesehen keine Alternative zu Apple. Das S10 ist ein wahnsinnig tolles Gerät, aber mit einem OS von Google… verstehe nach wie vor nicht, wieso so viele die Augen davor verschließen. Warum man es überhaupt in Erwägung ziehen kann, ein mit Google bespieltes Gerät zu kaufen. Sind wir doch ehrlich, Google müsste Nutzern für den Einsatz eher Geld zahlen. Den Shitstorm, den facebook abbekommen hat, sollte Google hoch 10 bekommen. Informiert euch und lasst die Finger davon.

    • Ähm informiere dich selbst lieber. Android ist open source, die Google Apps, die nicht open source sind, lassen sich mit root deaktivieren/deinstallieren. Anschließend kann man einen alternativen appstore installieren wie fdroid. Wer dann noch glaubt, die Daten wären nicht sicher, kann eine Firewall installieren und sämtlichen System Apps den Internetzugriff verwehren.
      Apple behauptet nur sie würden keine Daten sammeln, worauf du dich verlassen musst, bei Android kannst du dir sicher sein (s.o.).

      • RegularReader says:

        Du kannst dir sicher sein? Hast du den kompletten Source Code von Android daraufhin geprüft? Oder vertraust du einfach nur darauf, dass schon jemand geschrien hätte, wenn es so wäre?
        Beides basiert auf Vertrauen, entweder gegenüber Apple oder gegenüber Unbekannten, die unter Umständen den kompletten Android Source Code geprüft haben könnten.
        Das Deaktivieren der GApps wird kaum reichen, dazu kommen dann noch die Samsung Apps und wer weiß was die sonst so in ihr System gepfuscht haben.
        Da bleibe ich bei Apple, bevor ich mir ein Gerät für 1000 Euro kaufe und dann noch den von dir beschriebenen Aufwand betreiben darf.

    • Achtung, die deutschen Bedenkenträger mit ihrem Aluhut sind wieder unterwegs!

      Leute wie Du sind der Grund, warum Deutschland in Sachen Digitalisierung komplett den Anschluss verloren hat. Sorry, aber so ist es.

  14. Hatte Interesse am S10e aber so ist das 200€ zu teuer.

  15. 1250€ für zwei Jahre Updates. Uff. Wenn ich 6-9 Monate warte, bis es in einigermaßen abnehmbaren Preisregionen ist hab ich noch etwas mehr als ein Jahr Updates. Da bekomme ich schon schlechte Laune, wenn ich nur drüber nachdenke.

    • Bist du dir sicher das du nicht nur aufgeschnapptes Zeug nachplapperst? Das s6 hatte länger als zwei Jahre Sicherheitsupdate bekommen, das s7 meiner Frau, was vor 3 Jahren raus kam, hat auch in der Nacht ein neues Sicherheitsupdate erhalten. Bei den Flagships von Samsung brauchst du dir, meiner Erfahrung nach, keine Sorgen zu machen. Die erhalten länger als 2 Jahre Updates!

  16. Das S10e ist wohl am interessantesten für mich. Hat exakt die gleiche Größe wie das S7, was noch kompakt genug für Einhandnutzung ist. Mal gucken wie der Preis sich entwickelt, mein S7 läuft noch ganz gut.

  17. Ging es noch jemandem wie mir, oder war das englisch von diesem DJ Koh einfach nur schrecklich?

    • Wie gut ist denn dein Koreanisch ;)? Die Dame mit dem Sprachfehler fand ich ehrlich anstrengender.
      PS: Ich mag ja solche Events aber dass man immer jeden Executive Key Account Vice Room Cleaning Office Service Meal Distribution Consultant über die Bühne scheucht, nervt. Drei Leute tuns doch am Ende auch.

      • Das hat nichts damit zu tun. Aber als CEO eines Weltkonzerns auf einer Bühne englisch zu sprechen sollte sich schon besser anhören als das von gestern. Aber hast recht, insgesamt war die Besetzung nicht so berauschend.

        • Ja definitiv aber ich schmunzel gerade beim Gedanken, wer dem CEO dieses Weltkonzerns vorschreiben kann, dass er mal zum Sprachkurs gehen sollte. Bzw wer sich traut 😉

          • Das sollten im Interesse der Firma alle anderen im Vorstand auch tun. Das Geld für Intensiv Kurse, ist ja von deren verkäufen locker bezahlt :-p

  18. Diese unfassbar teuren Applegeräte schon wieder, das ist doch nur was für die Applejünger, die ihren Götzen wie Lämmer hinterherlaufen und denen der angebissene Apfel echt alles verkaufen kann. Frechheit, da bleib ich doch besser bei Samsu .. oh wait!

    • Wirklich jeder weiß woh, dass man bei Samsung schon nach kurzer Zeit mit günstigeren Preisen rechnen kann, anders als bei Apple. Wer also früh kauft, zahlt einfach mehr …

  19. Wie kann man 2019 noch Geräte mit so einen dicken unteren Rand herausbringen?

    Wieso bekommt das seit über 1,5 Jahren nur Apple richtig hin?

  20. Schade, doch kein Crypto-Wallet. (?)

  21. Bartholomäus says:

    ich bin hocherfreut, dass das s10/s10+ nun auch 8k-videos aufnahmen kann, wie oben im bericht erwähnt. die 32mp jedes videobildes werden ein genuss an details sein. das war das heißersehnteste feature für mich, seit ich vor ein paar monaten gelesen habe, dass sowohl exynos 9820 als auch snapdragon 855 8k-videos mit 30 fps in echtzeit encodieren können.
    die chips können ja auch 4k videos mit bis zu 150fps aufnehmen, ist diese funktion im s10/s10+ ebenfalls verbaut?
    und wie holen die handys aus 2 12mp und einer 16mp kamera mit unterschiedlichen brennweiten ein 32mp videobild? oder ist eine zusätzliche 32mp 16:9 kamera verbaut die keine fotos macht sondern ausschließlich 8k-videos?

    • Ich vermute, dass das ein Fehler ist. Ich kann mir nicht vorstellen das ein 12MP Sensor einen 8k Video aufnehmen kann, da fehlt die dreifache Ausflösung. In der offiziellen Samsungseite ist auch „nur“ von höchstens 4k 60Hz die Rede. Von daher ist das meiner Meinung ein Tippfehler.
      Die Prozessoren unterstützen zwar 8k aber wahrscheinlich nur von sekundären Quellen

Schreibe einen Kommentar zu Kami Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.