Samsung Galaxy Buds+ vorgestellt: Verbesserte Kopfhörer mit satten 11 Stunden Laufzeit

Die neuen Samsung Galaxy Buds+ wurden bereits durch Samsungs eigene Apps angeteasert. Nun haben die Südkoreaner die True-Wireless-Earbuds auch offiziell vorgestellt. Die neuen Galaxy Buds+ sind sowohl unter Apple iOS als auch unter Android verwendbar und erreichen Laufzeiten von bis zu 11 Stunden. Der Preis? 169 Euro sollt ihr für die Samsung Galaxy Buds+ auf den Tisch legen.

Laut Samsung bieten die Ohrstöpsel dank dynamischer Zwei-Wege-Speaker sowohl kräftige Bässe als auch einen differenzierten Sound. Abgestimmt wurde der Klang nämlich von AKG. Telefonate laufen über drei Mikrofone. Ein Ladecase liegt natürlich im Lieferumfang bei. Es kann die Galaxy Buds+ einmal komplett aufladen und so für 11 Stunden zusätzliche Laufzeit sorgen, bis ihr wieder Netzstrom benötigt. Was fehlt: aktive Geräuschunterdrückung alias ANC.

[asa]B084DPKKPV[/asa]

Die Laufzeiten der Samsung Galaxy Buds+ klingen in der Tat ziemlich beeindruckend – elf Stunden sind für kleine In-EarKopfhörer schon eine Ansage. Zusätzlich hat Samsung noch einen Shortcut für Spotify hervorgehoben, der es euch ermöglichen wird, über nur einen Knopfdruck an den Buds die Wiedergabe zu starten. Außerdem sind die Stöpsel nach IPX2 gegen Wasser resistent. Das Gewicht der einzelnen Earbuds ist mit 6,3 Gramm im Übrigen etwas höher als bei den Vorgängern (5,6 g).

Die neuen Galaxy Buds+ von Samsung sind ab dem 14. Februar 2020 im Handel zu haben und kosten 169 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen den Farben Schwarz, Weiß und Blau. Obacht: Wollt ihr ohnehin auch ein Samsung Galaxy S20+ oder S20 Ultra kaufen, dann gibt es da eine Aktion für Vorbesteller. Ordert ihr vom 11. Februar bis zum 8. März ein S20+ bzw. S20 Ultra und registriert euch bis zum 14. April, dann erhaltet ihr nämlich die neuen Galaxy Buds+ als kostenlose Zugabe.

Unsicher, ob sich ein Upgrade lohnt? Hier gibt es noch einen Vergleich zu den bisherigen Galaxy Buds. Vor allem die hohe Laufzeit ist sicherlich ein Argument für die neue Generation.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

    • Zitat aus dem Text: „Was fehlt: aktive Geräuschunterdrückung alias ANC.“

    • IDK. Ich finde ANC bei In Ears irgendwie sinnfrei. Comply Foam Tips drauf und gut, da kommt nichts mehr in dein Ohr.

    • ANC habe ich bei meinen Buds noch nie vermisst. Die Buds sitzen extrem gut im Ohr und dichten dadurch extrem gut ab. Ich höre so gut wie keine Umgebungsgeräusche. Wenn ich diese mit meinen ANC Over-Ear vergleiche kommen die Buds ungefähr auf das gleiche Level (reduzieren Umgebungsgeräusche).

      • Man kann es nicht vermissen, wenn man es noch nicht hatte 😉 Wie oben schon erwähnt, muss man aus meiner Sicht mal ausprobiert haben! Ich habe auch Etymotic in-ears mit custom tips und daher extrem guter Isolation. Aber gerade bei niedrigfrequenten Umgebungsgeräuschen (Bahn, Flugzeug) werden die von den Airpods Pro mit ANC deutlich geschlagen.

  1. AptX? Latenz?

  2. Mich würde mal interessieren ob auch bei der neuen Version der Buds das Trittschall Problem immer noch in der Form vorhanden ist wie bei den Vorgängern?

    Das war der Grund wieso ich mich von meinen Buds getrennt habe und mir AirPods gekauft habe. Der Trittschall nervte beim Sport/laufen dann doch zu sehr.

    • Diesen „Trittschall“ bemerke ich bei meinen Buds beim Joggen ebenfalls. Ich vermute das liegt daran, dass die Buds extrem gut abdichten und super fest im Ohr sitzen.

      • ja, das liegt daran. Apple soll bei den Airpods Pro – obwohl ebenfalls InEar Kopfhörer – eine Lösung für das Problem gefunden haben wohl über ein „Belüftungssystem“. Die Qualität der Lösung kann ich aber nicht beurteilen, da ich keine Pro habe sondern die normalen und das sind ja keine InEar.

  3. Bin gespannt, ob sich mit den Buds + auch endlich anständig telefonieren lässt. Bei den aktuellen versteht mich mein Gegenüber meist nicht und ich muss die Buds aus dem Ohr nehmen. Nicht im Sinne des Erfinders!

  4. Hat jemand die Buds Plus und kann vom Trittschall Problem berichten?

    Zudem würde mich interessieren, ob diese Hörer sehr abdichten, so dass man seine eigene Stimme nur sehr gedrückt hört und sie selbst bei ausgeschalteter Musik Herausnehmen muss, da man sonst sich nicht unterhalten kann.

    Weiß da jemand mehr?

Schreibe einen Kommentar zu Nic Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.