Samsung Display stellt QD-OLED mit 77 Zoll Diagonale vor

Samsung Display fertigt bereits die sogenannten QD-OLED-Panels. Das sind OLED-Panels, die zusätzlich Quantenpunkte einsetzen. Technisch bringt das durchaus Vorzüge gegenüber LG Displays W-OLED-Konkurrenz mit sich. Allerdings ist die Fertigung der QD-OLED-Panels aktuell noch relativ kostspielig und nur in vergleichsweise kleinen Stückzahlen zu erreichen. Daher liefert Samsung Display derzeit auch nur Panels mit 55 und 65 Zoll Diagonale aus. In Südkorea zeigte man auf einer Messe, der International Meeting on Information Display (IMID 2022) jedoch ein neues QD-OLED-Panel mit 77 Zoll.

Gerüchte um so ein neues Format hatte es schon zuvor gegeben, jetzt haben sie sich also bewahrheitet. Aktuell sind allerdings nur der Mutterkonzern Samsung Electronics, mit seinem S95B, sowie Sony, mit dem Bravia XR A95K, Abnehmer von QD-OLED-Panels. Beide Hersteller haben noch keine neuen QD-OLED-TVs vorgestellt. Eventuell spart man sich das aber natürlich für die CES 2023 im Januar auf. Das eröffnet die Frage, ob an den neuen QD-OLED-Panels abseits der Größe auch technische Verbesserungen vorgenommen worden sind.

Dies bleibt derzeit unklar. Allerdings hatten Gerüchte davon gesprochen, dass Samsung Display auch QD-OLED-Panels mit 49 Zoll in der Mache haben könnte. Diese wären dann aber nicht für Fernseher, sondern für Monitore gedacht. Da hatte ja kürzlich Samsung den Odyssey OLED G8 vorgestellt. Alienware war dem bereits einige Monate vorher zuvorgekommen. Die QD-OLED-Monitore setzen jeweils 34 Zoll Diagonale ein. Ein übergroßes Modell mit 49 Zoll würde sicherlich auch seine Abnehmer finden.

Zu beachten ist, dass die QD-OLED derzeit noch kostspielig in der Herstellung sind und in vergleichsweise geringen Stückzahlen an Partner gehen. Gekoppelt mit der aktuellen Inflation dürften die neuen Fernseher und Monitore mit QD-OLED-Panels und jeweils 77 bzw. 49 Zoll Diagonale sicherlich keine Schnäppchen werden. Ich bin dennoch gespannt, wann wir da die ersten Geräte von Partnern zu sehen bekommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Schön, schön, aber qas verbraucht das Teil realistisch an Strom?
    Ist ja keine dahergeholte Frage, Strompreis verdoppelt sich ab Oktober fast 100%

  2. Ein interessanter Test zum genannten Alienware Monitor findet sich in den letzten Ausgaben der „ct“. Den Testern fielen dabei an allen Kanten markante Farbsäume auf, die mit bloßem Auge gut zu sehen sind. Die von Samsung gewählte Pixelstruktur begünstigt diese Schwäche anscheinend, Quantum Dots hin oder her.

    Bin also auf die ersten TV Tests gespannt. Und deren Preise…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.