Samsung bringt eigene QD-OLED-TVs (S95B) auf den Markt

Samsung hatte ja schon zur CES 2022 im Januar über seine neuen TV-Modelle gesprochen. Der Vorverkauf ist bereits angelaufen. Auch die Preise der Neo QLED sowie der Lifestyle-Serien wie The Frame sind bereits bekannt. Quasi „nebenbei“ ohne viel Tamtam haben die Südkoreaner dabei nun Big News auf Lager: Sie steigen in den OLED-Markt ein.

Dabei spricht Samsung nicht von QD-OLEDs, nutzt aber dennoch ein derartiges Panel. Da bleibt Sony also nicht mehr der einzige Hersteller, der bei Samsung Display, verantwortlich für die Panel-Entwicklung, angebissen und Panels bestellt hat. Der Sony Bravia XR A95K ist aber der einzige TV, der direkt als QD-OLED beworben wird. Samsung Visual Display spricht für seine neue OLED-Serie  S95B seltsamerweise nur von „OLED“, nutzt aber ein QD-OLED-Panel mit Quantenpunkten. Es gab einige Zeit Gerüchte, laut denen Samsung Visual Display bei LG Display WOLED-Panels ordern könnte. Dazu ist es wohl doch nicht gekommen.

Hingegen hieß es, dass Samsung Visual Display sich bisher mit Samsung Display nicht einig werden konnte, was die Preise der QD-OLED-Panels betrifft. Diese Differenzen konnte man aber wohl beilegen. So oder so überrascht es, dass Samsung ohne große Vorankündigungen und quasi als Fußnote einer längeren Pressemitteilung nun (QD-)OLED-Fernseher auf den Markt bringt. Denn Samsung hatte jahrelang plakativ gegen die OLED-Technik in Fernsehgeräten gestichelt.

Die Samsung OLED (S95B) nutzen indessen den Neural Quantum Processor 4K des Unternehmens sowie Tizen als Betriebssystem. Sie beherrschen Object Tracking Sound und Q-Symphony mit Dolby Atmos. Das schlanke Design bezeichnet der Hersteller als „LaserSlim“. Zudem bewirbt man die OLEDs mit einem OLED-Helligkeitsbooster und Perceptional Color Mapping, was die Farbdarstellung optimiere. Laut dem Hersteller erreichen die hauseigenen OLED-TVs bis zu 1.500 Nits Spitzenhelligkeit. Auch sei bei den QD-OLEDs das Risiko für Burn-in gegenüber WOLEDs wesentlich reduziert. Man erreicht Bildwiederholraten von bis zu 144 Hz, was für PC-Gamer spannend sein dürfte. HDMI 2.1 ist natürlich an Bord.

Zu haben sein sollen die Samsung OLED S95B wird voraussichtlich ab Mai 2022 in den Größen 55 und 65 Zoll. Preise? Die nennt Samsung leider aktuell noch nicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. wenn die offiziell angekündigt worden sind hat der Artikel die spannenste Frage vergessen, was ist mit Dolby Vision, haben die jetzt auch hier ihre Don Quichot Haltung aufgegeben ?

    • André Westphal says:

      Dolby Vision gibts nix Neues. Sprich: Nein, unterstützt Samsung weiterhin nicht.

    • Das wird wohl ca. das Jahr 2030, bis sie auch da merken, ups, das ist ja grossartig, da sollten wir mitziehen…

  2. Heise hat eindringlich vor QD-OLEDs gewarnt und meint, dass sie eklatante Bildqualitäts-Mängel ausweisen. So deutlich hört man das selten von denen.

    • Wollte ich auch gerade schreiben. Unbedingt ansehen, ich würde da erstmal die Finger von lassen. https://www.heise.de/hintergrund/Monitor-mit-QD-OLED-im-Test-Samsungs-neue-Display-Technik-ist-verkorkst-6582133.html

    • Jo, das hab ich auch gelesen. Und Computerbase hat bereits bestätigt, dass das „Problem“ auch bei den TV vorhanden ist…
      Inwieweit sich das störend beim Betrieb auswirkt.. ist vermutlich sehr individuell, den einen wirds nerven, der andere bemerkt es vielleicht gar nicht mal.

    • miller_time says:

      Wenn sich das so bewahrheitet und Sie nicht irgend ein Montagsmodel erhalten haben oder das ganze Softwareseitig abgeändert wird, dann kann ich verstehen warum Samsung die Produktankündigung nur Fußnote rausgibt.

    • ich würde mit so einer Pauschalen Aussage erstmal vorsichtiger sein, Heise hat vor dem QD OLED Monitor von Alienware gewarnt, was ja erstmal nicht auf die Technik QD OLED hinweist, die Fehler können auch an der Bildsteuerungseinheithardware / Software liegen und nicht am Paneel an sich. Bin gespannt wenn die ersten Sony Geräte auf den Markt kommen

    • Habe mir das auch mal angeguckt. Wenn ich das Bild mit dem Mauszeiger auf die „Originalgröße“ runterskaliere erkenne ich bei normaler Entfernung fast nichts davon. Im Video wo Horizon gezeigt wird habe ich überhaupt nichts gesehen. Wie das natürlich aussieht wenn der Monitor/TV vor mir steht lässt sich so nicht erahnen. Aber gut zu wissen, sollte man beobachten. Danke.

    • „ Wie konnte das nicht auffallen?“ fragt Heise. Bei einem Unternehmen, das OLED und Dolby Vision verpasst hat, erstaunt das nicht weiter. Vielleicht doch besser auf Handys, Waschmaschinen, Ventilatoren usw. fokussieren.

  3. Grundsätzlich finde ich es super wenn nun Konkurrenz zu LG-Display entsteht.

    Ansonsten hat die Marketing-Abteilung wohl wieder Überstunden gemacht. Irgendwie wird man als Kunde das Gefühl nicht los, man befindet sich auf einem Fischmarkt, wo einem der stinkende Fisch der letzten Woche mit Sprüchen als frisch gefangen verkauft werden soll:
    „Object Tracking Sound“
    „Q-Symphony“
    „LaserSlim“
    „Perceptional Color Mapping“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.