Samsung Display stellt OLED-Displays mit 90 Hz für Notebooks vor

Samsung Display will in diesem Jahr auch OLED-Displays für Notebooks anbieten und an seine Partner liefern. Darüber hatte ich ja auch schon gebloggt. Nun geht man einen Schritt weiter, denn es soll auch Varianten mit 90 Hz geben. Die Massenproduktion solle laut Samsung Display noch im ersten Quartal 2021 starten.

Die Panels sollen für 14-Zoll-Laptops geeignet sein und ab März 2021 in sehr großen Stückzahlen bei Samsung Display vom Band laufen, so der CEO Joo Sun Choi. Man nimmt an, dass Kunden die Vorteile der OLED-Displays, insbesondere in Verbindung mit der erhöhten Bildwiederholrate, sehr schnell zu schätzen wissen werden. Ist also irgendwie immer noch ganz witzig, dass Samsung insgesamt OLED-Bildschirme in Smartphones und nun auch Notebooks als Nonplusultra bewirbt, sie gleichzeitig im TV-Segment aber gerne „disst“.

Laut Samsung ermöglichen OLED-Displays aufgrund ihrer selbstleuchtenden Pixel bei 90 Hz eine Bewegtbilddarstellung, die LC-Displays mit formal höheren 120 Hz in nichts nachstehe. Wann Partner nun erste Notebooks mit den neuen Panels ankündigen, müssen wir aber natürlich vorerst noch abwarten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Frage mich, wie es um die Gefahr des Einbrennens steht, schließlich wird ja wohl z. B. die Taskleiste dauerhaft eingeblendet sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.