Review: Samsung Galaxy Tab

Tabs, iPads und Co: viele holen sich einen kleinen Begleiter. Hätte mein Tag statt 32 Stunden insgesamt 48, so hätte ich sicherlich auch mal das Samsung Galaxy Tab getestet. Lässt meine Zeit leider nicht zu und so freue ich mich immer, euch Gastbeiträge anbieten zu können. Ehrliche Meinung vom Benutzer für den Benutzer.

Ich selber habe meine Meinung zum iPad hier abgegeben, dann gab es schon Bericht zum WeTab und auch das Samsung Galaxy Tab ist bereits in einem Beitrag vorgestellt worden. Nun kommen wir heute zu einer zweiten Meinung über das Tab, nämlich der von Alexander. Viel Spaß beim Lesen, ich gehe in der Zwischenzeit mal wieder das nächste Testgerät auspacken, ist aber eher etwas für iPad-Besitzer, mal sehen ob ich heute noch den Bericht fertig bekomme.

Hier ein kleiner Testbericht zum heiß umworbenen Galaxy Tab. Meistens kommen Dinge anders, wie man sie erwartet oder plant. Genauso war es auch im Falle meines Galaxy Tab-Kaufs.

Ich habe ein Android-Handy (HTC Hero) und ich liebe es. Dann kamen plötzlich Tablets in Form des iPads auf den Markt, jedoch habe ich eine angeborene Aversion gegen Apple und komme auch mit dieser Ein-Knopf-Bedienung nicht zurecht. Also abwarten bis Android-Tablets erscheinen. Die ersten Ankündigungen kamen und recht schnell habe ich mich auf das Interpad aus Deutschland und das Notion Ink Adam-Tablet eingeschossen.

Ich wollte immer ein 10“ Tablet haben, nichts anderes. In meiner vorlesungsfreien Zeit schlenderte ich dann öfters gemütlich zum Karlsruher MediaMarkt und schaute mir das WeTab einmal genauer an. Schickes Teil und viel besser als alle immer gesagt hatten. Würde es das Galaxy Tab nicht geben wäre das heute nun mein Tablet, über das ich hier schreiben würde.

Doch der Verkäufer riet mir vorerst einmal noch ab, um das Galaxy Tab davor doch wenigstens einmal anzutesten. Na gut, überredet. Zwei Tage später war es da, ich testete es, ich liebte es. Die Größe, das Gewicht, die Arbeitsgeschwindigkeit, das Design, alles war perfekt. Ohne zu überlegen, ein totaler Spontankauf, nahm ich es mit.

Was euch nun wohl am meisten interessieren wird, bin ich damit zufrieden? Nach nun ungefähr 3 Wochen kann ich sagen, dass ich es vollkommen bin. Es passt in meine Jackeninnentasche und habe es somit immer dabei. Ich muss jeden Tag ca. 40 Minuten mit der S-Bahn fahren: Laptop zu groß und unflexibel, Handy zu klein und langsam, Tablet perfekt.

Mit Android darauf kann man sich auf ein etabliertes und sehr gutes System einstellen. Unterwegs synchronisiert es meine E-Mails perfekt, mit Tweetdeck habe ich meine kompletten Tweets und Status-Updates von Facebook im Auge und Dolphin ergänzt mit dem LastPass-Addon das Surferlebnis perfekt.

Wie schon gesagt, wollte ich immer ein 10“-Tablet, jetzt nicht mehr. 7“ Zoll liegt im Hochformat perfekt in beiden Händen, ist gewichtstechnisch optimal und größentechnisch sowieso. Gerade für unterwegs wäre alles darüber schon wieder nicht wirklich handlich und damit ein Totschlagargument.

Die Geschwindigkeit ist sehr gut, auch wenn kleine Haker hin und wieder auftreten, die hoffentlich mit Android 2.3/3.0 (welche beide für das Galaxy Tab angekündigt sind) und dem ein oder anderen Firmware-Update verschwinden werden.
Das Tippen hat man nach zwei Tagen raus und kann dann sehr schnell sehr lange Texte z.B. in der mitgelieferten Office-App ThinkFree tippen. Swype wird ebenfalls vorinstalliert mitgeliefert, wem diese Tastatur mehr zusagt. Ich habe aber bessere Erfahrungen mit der Standard-Tastatur zusammen mit Textvervollständigung und Autokorrektur, gemacht.

Der Akku hält von morgens mit 40minütiger Fahrt, in der Uni PDFs lesen, daheim Apps austesten/installieren/deinstallieren und anderweitigen Dingen mindestens bis zum Abend, meist noch länger, aber dann geht´s ins Bett und es hängt schon wieder am Ladegerät. Also man wird wohl nur sehr, sehr selten Akkulaufzeitprobleme bekommen.

Die mitgelieferten Apps, vor allem die „Hubs“ sind toll. Man hat einen Music-Hub zum Laden von Musik und einen Reader-Hub für Bücher, Magazine und Zeitungen. Kostenpflichtig sind sie ausnahmslos alle, kostenlose Ausgaben, vor allem Bücher, werden aber angeboten.
Etwas störend ist wie üblich, dass man die vorinstallierten Programme nicht löschen kann, um sie etwa durch Alternativ-Apps vom Market zu ersetzen. So lassen sich die Alternativ-Apps zwar installieren, aber Ressourcen werden durch die Stock-Apps unsinnigerweise verschwendet.

Preislich ist das Ganze mit 629,00€ (Stand 12.11.10 – amazon.de) natürlich nicht ganz gerechtfertigt, mit einem Vodafone-Vertrag zahle ich jetzt allerdings 40€/Monat mit 5GB Datenvolumen und bekam einen 600€ Gutschein weshalb das Tab so „nur“ noch ~150€ kostete (am Tag des Erscheinens schlug es mit weit über 700€ noch zu Buche).

Auch darüber hinaus lassen sich noch zwei negative, aber nicht gewichtige, Punkte aufzählen. Das mitgelieferte Samsung Kies, Desktop-Software, finde ich persönlich nicht sehr gut. Träge, Überladen à Unübersichtlich und teilweise komplett unnütz, wie ich es bisher einzuschätzen vermochte.
Auch die Einstellung, wie lang die Beleuchtung der unteren vier Sondertasten aktiv bleiben möchte, fehlt komplett und richtet sich nicht nach der Display-Timeout. So ist die Beleuchtung nach ein paar Sekunden deaktiviert und das ist sehr lästig.

Alles in allem natürlich, wie man schon herauslesen konnte, ein super Tablet und für meinen Anwendungszweck einfach perfekt. Objektiv, abgesehen von der Größe (wer es größer benötigt), auch besser als ein iPad. Echtes Multitasking und Frontkamera sind einige von vielen Dingen die es einfach besser oder überhaupt erst kann und machen es zum klaren Sieger.

Rechnet man meine negativ vermerkten Punkte einmal zu kleinen möglichen Detailverbesserungen, so ist das Tablet zum jetzigen Stand ausgereift und ich würde nichts verbessern wollen. Da das natürlich immer geht, freue ich mich schon auf die kommenden und angekündigten Android-Versionen und vielleicht in zwei Jahren auf das Galaxy Tab 2/3/4/.. mit Super-Super-AMOLED und Quad-Core :-P.

Zu mir selbst: Ich bin selbst Blogger und schreibe für gewöhnlich auf computer-style.de, wenn ich nicht gerade Gastartikel verfasse oder für die Uni lerne. Technisch versiert war ich schon immer und deshalb schwimme ich bei den meisten Technik-Trends auch mit um sie selbst auszuprobieren. Speziell bei meinem Smartphone und dem Galaxy Tab kann ich auch wirklich von einer Effizienz- und Komfortsteigerung sprechen, weshalb ich gerade darüber schreiben wollte und hoffe das euch mein kleiner Testbericht auch gefallen hat. Ich habe es bewusst etwas subjektiv verfasst um auch die Gedanken dahinter etwas zu verstehen. Wenn ihr noch konkrete Fragen habt, dann nur her damit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Schöner Beitrag, danke dafür. Ich denke ich werde mir dann auch bald eins holen müssen…keine macht dem Apfel xD (ausser MacBook und iMac,die kann man argumentieren)

  2. „….und schaute mir das WeTab einmal genauer an. Schickes Teil und viel besser als alle immer gesagt hatten.“

    tja, und damit habe ich schon einen guten Hinweis darauf, wie ich diesen Bericht hier einstufen kann. Ich bin auch seinerzeit zum Mediamarkt geschlendert und habe zufällig das WeTab in die Hände bekommen. Zuerst hatte ich aber das IPad in der Hand und war rundumm begeistert. Spitzenmäßige und edle Verarbeitung, sowie ein klarer heller Bildschirm weckten in mir sofort den Wunsch dieses feine Teil mitzunehmen. Zwei Tische weiter lag das WeTab = dunkler Bildschirm, Fingerabdrücke ohne Ende, und ein Gehäuse, welches ungleichmäßig verarbeitet war und am Rand sich leicht öffnete. Kaum zu glauben dass das so verkauft wird! Ich selber bin kein Apple-Fan, kann jetzt aber Caschys Begeisterung nachvollziehen, auch wenn das ständige Thema IPad mich persönlich hier ziemlich nervt. Hätte ich selber eins, würde ich mich aber wohl sehr über jeden Beitrag hier dazu freuen ;). Mal schauen, das Samsung Galaxy Tab werde ich mir mal selber anschauen, aber als nicht Student, kann ich mir das wohl nicht leisten.

  3. Danke für die ausführliche und detailierte Beschreibung. Allerdings bleibt mir der Nutzen dieser Teile einfach verborgen. Meine Meinung ist aber nicht representativ, denn ich hasse es auf Bildschirmen zu tippen, was diese Art von „Computern“ für mich unnötig erscheinen lässt! 😉

  4. So als Verfasser des Textes möchte ich mich gleich mal den ersten Kommentaren widmen 🙂

    @Rene: Danke und wie schon geschrieben kann ich es nur empfehlen 😉

    @Kullerauge: Also ich weiß nicht wie dein WeTab ausgesehen hat aber verarbeitungstechnisch war es völlig in Ordnung. Nein natürlich längst nicht so „rund“ wie beim iPad oder Galaxy Tab, aber so das man aus meiner Sicht nichts daran auszusetzen findet. Und worauf ich mich bei „besser als alle sagen“ bezog war eigentlich das Betriebssystem. Es ist nicht ausgereift und hat Bugs, aber man kann damit arbeiten, wie ich finde. Es ist halt ein Tablet das nicht so gut ist würde ich sagen, aber kein Schrott wie alle meinen, wobei ich natürlich keine Langzeit-Erfahrung damit habe. Aber wie beim Galaxy Tab hatte ich die vorm Kauf ja auch nicht und musste mich innerhalb weniger Stunden Erfahrung entscheiden 🙂

    @mac: Gestern z.B. habe ich eine kleine Party gefeiert und da kam es wunderbar als Musikwiedergabe-Gerät zum Einsatz 🙂
    Klar Laptop wär auch gegangen aber son Tablet ist einfach handlicher und alle wollten mal damit spielen, also durchaus auch etwas mit dem man ins Gespräch kommen kann^^

  5. Ich verstehe ja Leute nicht die ihren technikhorizont absichtlich klein halten (blankoverzicht auf bestimmte Hersteller), aber trotzdem hat mir dein Text viel Spaß gemacht. Ich hatte das Tab vorgestern mal beim Saturn in den Griffeln und fands ansprechend. Nur die Browsing Performance war ruckelig, aber ich nehme an das lag am aktivierten Flash. Das kann man ja zum Glück abschalten, bzw clicktoflashen.

  6. Der ganze Beitrag ist eher eine Lobeshymne eines Adnroid-Fans/Apple-Hassers als ein halbwegs objektiver Testbericht. Als potentieller Käufer muss man zwischen den Superlativen „super“, „perfekt“, „toll“ und was weiß ich nach brauchbaren Informationen suchen, vor allem nach solchen, die nicht in jedem Pressetext stehen.
    Zu dem Abschnitt mit den Hängern möchte ich kurz etwas sagen: Da das Tab der aufgepumpte Bruder des Galaxy S ist, ist es nicht verwunderlich, dass es Lags gibt. Auch das Galaxy S strotzt nur so vor Lags. Sie sind auch mit Android 2.2 nicht komplett verschwunden, das letzte Woche offiziell in Deutschland eingeführt wurde (inklusive zahlreicher neuer und alter Bugs). Und hier liegt der Hund begraben. Dass Du schreibst, das wird vielleicht mal mit Adnroid 2.3 oder 3.0 behoben, kann nur ein Witz sein. Wie gesagt, ich konnte mein Galaxy S letzte Woche updaten. Also knapp ein halbes Jahr nach Einführung dieser Version durch Google. Wie lange wird es dann wohl dauern, bis Samsung Android 2.3 für Dein Tab auf den Markt wirft?
    Aber immerhin konntest Du „objektiv“ das Tab zum Sieger über das iPad küren…

  7. nippelnuckler says:

    “….und schaute mir das WeTab einmal genauer an. Schickes Teil und viel besser als alle immer gesagt hatten.”

    tja, und damit habe ich schon einen guten Hinweis darauf, wie ich diesen Bericht hier einstufen kann.

    Kann ich nur unterschreiben.
    Da war mir klar das ich eigentlich nicht weiterlesen müsste, tats jedoch und wurde nicht enttäuscht. ein typischer fanboybeitrag ohne fachkenntnisse in bereichen die weit über der rosabrille hinausgehen. dies soll kein angriff sein, sondern meine sicht der dinge und meine meinungsäusserung.

  8. @Felix: Nein ich halte meinen Technikhorizont nicht absichtlich klein, hätte mir vor 2 Monaten sogar fast das iPad gekauft, aber wie gesagt gefällt mir diese Ein-Knopf-bedienung nicht. Für viele mit einem Knopf sehr komfortabel, aber ich habe lieber eine spezielle Menü- und Zurück-Taste.

    @Gabriel: Ich hab ausdrücklich am Schluss geschrieben das der Artikel subjektiv gehalten ist. Und ja objektiv ist das Galaxy Tab für mich der Gewinner oder wie bekomme ich objektiv gesehen ein iPad in meine Jacken-Innentasche die ungefähr 4cm Luft hat wenn das Galaxy Tab darin ist? 😉
    Und wenn ich toll/super/.. geschrieben hab steht meistens auch dabei warum es so ist und habe sehr wohl die negativen Punkte aufgezählt die mir nicht gefallen.

  9. Mal an einige Kommentatoren: ich bin froh, wenn ich Berichte von Menschen lese, die echt begeistert . Fanboytum? Nur weil man zufriedener Nutzer ist? Ich bitte euch. Und wenn hier jemand schreiben würde, wie toll Symbian ist – weil er damit seine Bedürfnisse abdeckt – sei es drum. Eigene Meinung in Beiträgen muss sein und kann auch nicht anders, was ihr daraus zieht, bleibt euch überlassen.

  10. nippelnuckler says:

    @caschy: darüber lies sich nun stundenlang diskutieren ob der beitrag gut/schlecht ist… fakt ist aber: es ist kein testbericht. es ist nicht objektiv betrachtet. der schreiberling ist durch die aussage „habe ich eine angeborene Aversion gegen Apple “ im bereich hardwareversiertheit nicht ernst zu nehmen. erwähnungen wie „heiß umworbenen Galaxy Tab“ (keine ahnung wo das sein soll aber nicht in europa…) oder „Ich habe ein Android-Handy (HTC Hero) und ich liebe es“ (ich liebe meine freundin, mutter, haustier… sowas gleich zu beginn eines erfahrungsberichts zu schreiben ist gelinde gesagt n beinschuss… ach was red ich mir den mund fusselig 😉 ich nehm ihn nicht ernst und seinen blog auch nicht. bin nunmal etwas enttäuscht denn ich habe durchaus intresse an weiteren tablet-erfahrungen und bin hier nunmal etwas verwöhnt was gute beiträge (auch gastbeiträge) angeht. aber der beitrag hier klingt einfach wie ne gekaufte amazon-kundenrezession 😉

  11. Was im Umkehrschluss heißen würde, dass für dich jede gute Review, die ein Fan verfasst, wie eine gekaufte Amazon-Review klingen würde.Ich für meinen Teil lese lieber von Vorteilen eines Gerätes, die mir ein Fan verrät, als von Dingern, die nicht gehen, weil ein Nörgler drüber schreibt 🙂 Ausprobieren und entscheiden kann ich dann hinterher immer noch selber.

  12. sehr geiler bericht…
    Ich möchte das Tablett auch endlich haben 🙂

  13. Gibt es das angesprochene Angebot mit dem 600€ Gutschein noch – und wenn ja wo?

  14. @tony

    Das Angebot habe ich vom Media Markt. Meines Wissens ist das bei dem Vertrag immer so, das du einen 600€ Gutschein bekommst. Ist quasi die Provision die Media Markt bekommt und an den Kunden weitergibt. Vodafone verdient ja genug mit den 40€/Monat aber ich finde den Vertrag durchaus gerechtfertigt vor allem mit den 600€. Ist auch ein super Netz. Ist also genau genommen debitel-Vodafone.

  15. Vorab erstmal, ich habe ein iPad und ein HTC Desire, bevor mir irgendwer Apple- oder Androidfanboygehabe unterstellt.

    Für mich persönlich ist 10″ Ideal, da ich ein Tablet eh nur zuhause nutze. Und da ist das iPad, auch wegen den unheimlich vielen Spielen, ideal.

    Was ich jedoch sagen wollte… ich hatte vor meinem Desire das erste Samsung Galaxy. Und seitdem vertraue ich NIE NIE wieder auf Aussagen von Samsung wie „Update auf x.y kommt definitiv“. Das Samsung über ein Jahr nach Erscheinen des I7500 n grottenschlechtes Update auf A 1.6 abgeliefert hat, ist ne Frechheit, gerade während es zeitgleich pfeilschnelle 2.1 CustomROMS gab.

    Aus diesem Grund werde ich in Zukunft die Finger von Samsung-Produkten lassen. Gerade aus dem Grund, dass schon das GalaxyTab II angekündigt ist. Da hat Samsung anderes zu tun, als in einem Jahr noch ANdroid 3.0 oder so zu portieren.

  16. @nippelnuckler: Ganz ehrlich hattest du schon einmal iein Tab so richtig in der Hand? Egal welches?
    Auch mal nur angenommen ich wäre ein Fanboy 🙂 Meinst du man wird ohne Grund zu einem Fanboy? Meinst du es gibt keine Gründe in irgendeiner Form, sondern wird einfach so geboren?`
    Android finde ich toll weil es offen ist und technische Vorteile wie Multitasking hat. Nein perfekt ist es nicht. Das iOS natürlich auch nicht. Aber denk mal drüber nach wie man zu einem Fanboy wird bevor du diesen Ausdruck in negativer Hinsicht aussprichst.

  17. Zusatz noch zu meinem obigen Kommentar. Was mich übrigens am meisten an iOs stört ist nicht das fehlende Multitasking o.ä., sondern ne ganz banale Sache: Ich kann keinen anderen Browser als Safari als Standardbrowser definieren. Ich kann zwar andere installieren, die sind auch alle deutlich besser als Safari, aber wenn ich in z.B. Emails auf Links klicke, öffnet sich IMMER Safari. Und so hat man zwei Browser nebenbei laufen, was extrem nervig ist.

  18. Wenn ein Gerät den Bedürfnissen und Erwartungen des Benutzers entspricht, ist jedes Gerät gut. Jedem Topf sein Deckelchen. Ein 7″er wäre mir zu klein und ich will däs Pad auch nicht in meine Jackentasche stecken. Dafür ist die Jackentasche viel zu klein. Ob da jetzt ein Knopf oder fünf Knöpfe am Gerät sind, ist mir Jacke wie Hose. Ich will ein System, das einwandfrei funktioniert, ich will nix ausprobieren, sondern einschalten und loslegen. Aus dem Grund hab ich ein iPad. Wollte ich im System rumspielen, wäre wohl das WeTab das richtige Gerät.

    @Alex: Du hast Dein Gerät gefunden, bist zufrieden und schreibst darüber. Ist doch alles bestens. Einen objektiven Test kannst Du gar nicht wirklich durchführen, aber das erwarte ich auch gar nicht. Ist ja nicht Stiftung Caschytest hier. 🙂

  19. Ich habe derzeit auch noch ein HTC Hero, welches m.M.n. aber schon kurz nach seiner Erscheinung hier recht veraltet war. Wann denn beispielsweise endlich das 1.6 Update raus kam, weiß ich gar nicht mehr, da ich irgendwann genervt auf Custom ROMs umgestiegen bin.

    Aber darum geht es jetzt nicht.
    Meine eigentlich Frage bezieht sich natürlich auf das Galaxy Tab.

    Meint ihr denn, dass das Tab auch als Smartphone-Ersatz zu gebrauchen ist? Immerhin hat es ja im Gegensatz zum iPad die Telefon- un SMS/MMS-Funktion (zumindest bei der Telefon-Funktion bin ich mir sicher, dass dies bei dem iPad nicht der Fall ist).
    Andererseits passt es aber leider nicht so einfach in die Hosentasche…

    Ich würde mir recht gerne ein neues Gerät anschaffen, bin mir aber unschlüssig, ob es jetzt eher besagtes Tablet wird oder das bspw. HTC Desire HD.

  20. @Der Kamener

    Nach dem jetzigen Handykauf eines Samsung i5800 für meine Freundin hab ich mir auch geschworen das ich in Zukunft die Finger von Samsung lasse.
    Das GPS funktioniert hin und wieder mal wenn es Lust hat, nur nie wenn man es braucht 🙁
    Auf ein Update wartet man vergebens, obwohl schon lange angekündigt.

  21. Das mit dem Updatepolitik von Samsung ist echt schlimm. Ich bin selber stolzer Besitzer eines Galaxy S und habe absolut kein Problem damit mir selber 2.2 zu Flashen auch wenns noch nicht von Samsung kommt. Wenn man das macht ist das Handy m.M.n. echt geil. Ich bin zufrieden damit nachdem ich am anfang Probleme hatte. Ich vertrau da auf die Community für die kommenden Version (z.B. 2.3).
    Zum Testbericht kann ich nur sagen ich finde ihn gut. Klar er hat keinen Vergleich zum Ipad deswegen wäre ein Bericht von Cashy ganz cool 😉

  22. @Alexander Haller: Stimmt, da hast du Recht, das Teil ist natürlich besser und transportabler als eine Musikanlage. Aber ich würde da meinen IPod mitnehmen! 😉

    Aber ich habe das gestern in einem Geschäft schon gesehen! Und da dachte ich, coole Idee! War mir so nicht bewußt! 😉

  23. @Sven: Also ein Tablet als Smartphone Ersatz kann ich nur in ganz seltenen Fällen empfehlen. Natürlich hältst du dir das Teil nicht ans Ohr xD sondern hast ein Headset mitgeliefert oder kannst eins über Bluetooth dazu kaufen.
    Wenn bei dir Smartphone = portabler PC bedeutet dann ist es ein Ersatz.
    Wenn Smartphone = besseres Handy bedeutet dann nicht. Total uncool in der Disco bspw. son riesen Teil auszupacken. Telefonieren allerdings kann man bspw. über Skype gut und SMS recht günstig über innosend.de und über die WebSMS-App.

  24. @Alexander:

    Danke, da werd ich beim Media Markt gleich mal nachfragen!
    Allerdings komm ich bei 40€ * 24 Monate – 600€ (Gutschein) auf 360€ und nicht auf ~150€? 😀

  25. @Tony: 150 musste ich damals noch zusätzlich zahlen weil es anfangs ja 750€ kostete. Derzeit ist der Preis ja etwas knapp über 600€ weshalb du das Tablet nahezu vollkommen mit dem Gutschein zahlen kannst. Also das macht Media Markt dann mit 4×150€ Gutscheinen. Kannst sie dann zum Shoppen benutzen oder direkt zum Bezahlen des Tablets ;).
    Heißt auf Deutsch du zahlst nichts direkt nur eben 24*40€ 🙂

  26. @Alexander:
    Bei mir ist das mit dem Smartphone so eine Gratwanderung zwischen beidem. Wobei ich sagen muss, dass ich auch eher selten telefoniere sondern es hauptsächliche für Mails, Internet, etc. nutze.
    Und klar, unvorteilhaft so ein teil in ’ner Disse auszupacken. Aber eben allgemein unvorteilhaft es irgendwie bei sich zu tragen bei der Dimension.
    Du sagst, du steckst es mal eben locker in die Jackentasche… Hast du entsprechende Jacke auch im Sommer bei 40° an? 😉

  27. @Sven: Nein im Sommer natürlich nicht 😀 Dann habe ich meine Umhängetasche oder je nach Situation es einfach so dabei. Es ist ja im grunde genommen nichts anderes wie ein noch kleineres und damit handlicheres Notebook. Das hat man ja auch nicht in seiner Tasche, aber grad jetzt im Winter ist das wirklich ein Bonus den ich nicht missen möchte. Kann mir so öfters eine lästige Laptop-Tasche oder sonstiges ersparen. Für ein 10″ Tablet bräuchte man das fast schon wieder.

    @nippelnuckler: Doch ich fühle mich etwas angegriffen. Ein Name sagt zwar nicht viel aus, aber jemand der sich „nippelnuckler“ nennt und dann auch noch negativ redet dem kann man bestimmt keine Kritik abgewinnen die in ieiner Form sachlich ist, was ja selbst deine Kritik ist.
    Ich hab in dem Artikel vor allem aufzeigen wollen, warum ein Tablet allgemein, im spezielleren ein 7″Tablet und am speziellsten das Galaxy Tab meiner Meinung nach so toll ist.
    Und wenn man mal nicht gerade konkrete Betriebssysteme miteinander vergleicht da beide sehr ähnlich sind und es fast nur auf eigene Vorlieben ankommt kann man doch objektiv sagen, dass das Galaxy Tab Multitasking hat (das iPad wird es mit 4.2 immer noch nicht in der Form haben), Flash das einfach immer noch wichtiger als HTML5 ist und eine Frontkamera was gerade für Skype sehr sinnvoll ist. Und sonst auch alles andere was das iPad auch hat. Also wieso kann es nicht objektiv das bessere Tablet sein? Außer man möchte eben unbedingt ein iPad oder ein 10″ Tab.
    Daheim ist das iPad sicherlich im Vorteil, ist doch gar keine Frage 😉

  28. Nippelnuckler says:

    Na wir werden menschen doch nicht aufgrund des nicks in eine schublade stecken. Hätte ich mich ralf.magin nennen sollen um als seriöser sysadminrootlinuxgod rüberzukommen? Jemand der seinen namen als nick nimmt wird in bestimmten kreisen auch nicht ernst genommen. Wird ja immer lustiger. Du findest auch immer mehr diskussionsthemen. Was ein grosses ego 🙂 ich könnt nun auf die psycho ebene gehen und diverse kindheitserlebnisse erfragen die auf deinen charakter schliessen lassen könnten wie zb. Einzelkind (zumindest wenig beachtung gehabt da gewissermassen deutlich wird wie gern du präsent bist) aber ich denke das wird zu weit gehen und noch mehr am ego kratzen 😉 ausserdem komm ich dann noch arroganter rüber als eh schon 😉

  29. Ich muss für meinen Teil auch Festhalten das die Geräte von Samsung immer Einwandfrei wahren.Verarbeitung und so weiter stimmt Einfach.Aber was die Update Politik von Samsung angeht kannste das Einfach nur knicken.Die sind so sehr mit neuen Produkten beschäftigt das Alte oder sollten wir sagen Aktuelle Geräte nicht gepflegt werden.Ich hatte einen Samsung K5 und später einen Samsung Jepp 2 MP3 Player aber Versprochene Updates sind nie gekommen und auch mein Aktuelles Handy ein Samsung S5560 Marvel wartet bis heute auf sein Update.
    Deswegen würd das mein Letztes Samsung Gerät sein Produktpflege ist einfach null

  30. „Ich habe ein Android-Handy und ich liebe es.“ und „…jedoch habe ich eine angeborene Aversion gegen Apple…“ verraten SOVIEL über den Autor der Zeilen, dass man die inflationäre Benutzung von Superlativen gar nicht mehr braucht um zu sehen, dass die Meinung hier nicht seriös ist.

    „Die Geschwindigkeit ist sehr gut, auch wenn kleine Haker hin und wieder auftreten, die hoffentlich mit Android 2.3/3.0 (welche beide für das Galaxy Tab angekündigt sind) und dem ein oder anderen Firmware-Update verschwinden werden.“
    Das ist Wunschdenken, das in Erfüllung gehen kann oder nicht. Schön wär’s natürlich, aber anstatt auf Software-Updates zu HOFFEN sollte man in der gegenwärtigen Form BEI DEM PREIS eher vom Kauf abraten, wie das z.B. Gizmodo Review auch sehr gut verdeutlicht: http://gizmodo.com/5686161/samsung-galaxy-tab-review-a-pocketable-train-wreck

  31. @Armin: Du musst mir jetzt nochmal genau erklären wieso meine Meinung denn deswegen unseriös ist? Also laut DEINER Meinung dürfen Meinungen keine Wertung mehr enthalten oder zumindest dann nicht wenn man sich als „Fan“ dieses Produkts ausgibt? Sehr geistreich 🙂

    @Nippelnuckler: Sie sind sehr amüsant. Würde gerne ein Autogramm bekommen, wahrscheinlich versteckt sich Mario Barth dahinter? Wer weiß.
    Aber zum Namen möchte ich dann doch noch was sagen. Ich heiße hier auch nur Alexander Haller, da ich auch Autor des Artikels bin und mich bewusst nicht als irgendein 3. User ausgebe. Aber die Wörter Nippel + Nuckler sind einfach unangebracht, darüber muss nicht diskutiert werden!

  32. Wenn etwas den Anspruch hat seriös zu sein, sollte man „ich liebe A und hasse B“ besser rauslassen.

    Schau, ich bin jetzt der Leser. Durch diesen „Disclaimer“ am Anfange gewinne ich den Eindruck, dass das was ich in den folgenden Zeilen zu lesen bekomme durch eine Präferenz – oder in anderen Worten ein Vorurteil – beeinflusst ist, und deshalb macht es (für mich) den Artikel wertlos. Und das bestätigt sich ja dann auch, wenn man das Ding mit „Hängenbleiben und Hoffen auf Update“ bedenkt.

    Wenn ich ein Review lese, möchte ich im Optimalfall eine halbwegs objektive Auflistung der Pros und Cons, und in dem Fall hat der Autor die Pros in den Himmel gelobt und die Cons verniedlicht („kleine Haker hin und wieder“) oder gleich ausgelassen (die Main-Cam ist SEHR grottig). Begeisterung über ein Produkt kann man durchaus zum Ausdruck bringen, aber das hier… das ist „zuviel des Guten“ (no pun intended).

  33. Ja, da sollte Caschy als etwas erfahrenerer und reiferer Blogger vielleicht von vorneherein drauf hinweisen, dass solche Beiträge nicht objektiv sind – nicht nur die Leser, sondern auch die Gastautoren. Ist ja eigentlich seine Veranstaltung hier.

    (Und dieser persönliche Bericht ist weit davon erntfernt, irgendwo objektiv zu sein, auch das Küren eines objektiven Siegers ist ulkig.)

    Ich habe auch ein Samsung-Handy. Grade bei Samsung würde ich nichts auf kommende Updates geben. Eigentlich bei keinem Hersteller – ich will doch, grade bei solchen Preise, ein fertiges Produkt haben, kein „soll, wird, könnte“.

  34. Zitat von Armin: „Wenn etwas den Anspruch hat seriös zu sein, sollte man “ich liebe A und hasse B” besser rauslassen.“

    Selten so’n Unsinn gelesen.

  35. so schaut ein seriöser, objektiver test aus:

    http://goo.gl/TUwVZ

  36. @Bob: Unsinn!? Nenn mir Beispiele. Bring mir einen Artikel bzw. eigentlich eine REZENSION aus C’T, iX, Chip, meinetwegen Computerbild, egal, wo es der Fall ist dass der Autor z.B. schreibt „Üblicherweise find ich Windows zum Kotzen, deshalb …“. Das wird nicht fliegen.

  37. @Armin

    Das ist hier nicht der Heise-Verlag, das ist hier ein Blog. Hier werden keine Geräte akribisch und wissenschaftlich getestet. Hier werden auch Vorlieben und Meinungen kundgetan. Das ist deshalb nicht „unseriös“.

    seriös = lat. seriosus = ernsthaft

    Ich bin mir nicht sicher ob der Ausdruck überhaupt hier angebracht ist. Irgendwie dran vorbei. Deshalb finde ich ihn unsinnig.

    Aber wie gesagt, hier werden Meinungen kundgetan und Du hast da Deine. Du nimmst Alexander nicht „ernst“, das steht Dir zu. Das ist ja in Ordnung.

    Rezensenten bewerten übrigens immer. Die einen verreissen etwas, die anderen loben das selbe in den Himmel. Ob das nun Programmkritiken oder Musikkritiken sind. Es ist immer subjektiv und nicht zu verwechseln mit objektiven Tests z.B. bei Stiftung Warentest oder meinetwegen in der C’T. Und ob in der Computerbild „seriös“ getestet wird, darüber wäre noch mal zu streiten.

    Aber wie gesagt, das ist hier ein Blog.

  38. So langsam wirds hier tatsächlich etwas lächerlich. Man sollte dankbar sein, dass Leute sich überhaupt die Mühe machen etwas zu schreiben. Und wenn dann nur irgendwelche Apple-Fanboy/Hater Kommentare kommen ist das mal mehr als nervig.

  39. Warum haben die ganzen Kisten den kein IR (Infrarot) wenn ich sowas schon im Wohnzimmer rumliegen habe muss ich doch auch die Anlagen steuern können. Wär doch was wenn ein Anruf reinkommt geht am TV der Ton leiser und das Bild hält vom DVD-Player an und schaltet auf Pause. Haben den alles schon so moderne Sachen die alles übers Lan steuern ?

  40. So nach einiger Zeit habe ich mal einen Langzeit-Erfahrungsbericht geschrieben: http://www.computer-style.de/langzeit-erfahrungsbericht-des-galaxy-tabs/ 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.