Anzeige

Purple Flare: Apple nimmt Stellung zu violetten Fotos


Wenn ihr mich fragt, ist man es in Cupertino langsam gewohnt, dass jede Woche eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Kein Gadget kann so erfolgreich sein, dass nicht dennoch immer wieder Kritik an Soft- oder Hardware auftaucht. Die ist mitunter gerechtfertigt – wie beim Antennagate oder jüngst dem Apple Kartendienst – wird deswegen aber dennoch nicht immer mit einer offiziellen Reaktion von Apple bedacht. Scheint dieses Mal ein wenig anders zu sein, denn nach dem Ärger mit Apple Maps äußert sich das Unternehmen nun auch zu dem Purple Flare- Problem, bei dem beim Verwenden der Cam manchmal Fotos entstehen, die einen violetten Reflex aufweisen.

 

Unschöne Geschichte, bei der Apple in diesem Fall zu einer bereits bekannten Strategie übergeht: Man empfiehlt dem iPhone 5-Besitzer, schlicht sein Smartphone ein wenig anders zu halten. Schon seit dem als Antennagate bekannten Problem hat das Unternehmen öfters mal den Besitzer eines Geräts als Fehlerquelle ausgemacht, der demnach sein Device einfach falsch gehandhabt hat.

In diesem speziellen Fall liegen die Dinge ein wenig an, wie Apple auch in einem Dokument zusammenfasst. Demnach hat es mit einem Problem zu tun, welches jede kleine Cam – also eben auch die im iPhone – ereilen kann. Ausschlaggebend dafür ist es, dass eine Lichtquelle knapp außerhalb des Sichtfelds in einem bestimmten Winkel positioniert ist und eine Reflexion an der Cam-Oberfläche auslöst.

Der Lösungsansatz von Apple sieht vor, dass man einfach ein wenig mit dem Winkel experimentiert, aus dem man ein Motiv fotografiert oder gegebenenfalls einfach mit einer Hand die direkte Einstrahlung der Lichtquelle unterbindet. Egal, ob sich Spekulationen bestätigen, nach denen Apple auf die Infrarot-filternde Schicht verzichtet hat, um Platz zu sparen: eine Software-seitige Lösung scheint es für dieses Problem nicht zu geben.

Frage an euch (und dabei nicht nur an iPhone 5-Nutzer gerichtet): könnt ihr diesen Effekt reproduzieren bzw habt ihn in der Praxis schon wahrgenommen?

 Quelle: CNET

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Apple Store Genius-Bar Termin ausmachen – hin – „Kamera defekt“ – Violetter Stich UND *** (irgendwas ausdenken)
    und schwupps ist das Ding ausgetauscht…

  2. @Konstantin: Das löst aber das Problem nicht! Der rosa Stich wird auch beim Austauschgerät erscheinen. Denn der Benutzer ist in diesem Fall das Problem. Wie oben schon oft geschrieben, liegt es am (Gegen-)Licht, wenn man mit dem Austauschgerät ein identisches Bild macht, wird man den selben Effekt erzielen.
    Wird wohl eher an der wohl fehlenden Infrarot-filternden Schicht liegen. Und das führt eben dazu, dass es eben nicht mehr nur noch klicken auf den Auslöser ist, sondern nun muss man eben auch Eckdaten wie Licht etc. beachten.
    Ich denke für die recht „untalentierten“ Fotografen unter den Iphone Nutzern könnte das dann natürlich ein Problem darstellen …

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.