Portable Firefox 15.0.1

Für den Firefox ist ein Update erschienen. Die finale Version 15 wurde fehlerhaft ausgeliefert. Dieser Fehler sorgte dafür, dass der Private Modus nicht ganz so privat war, wie er sollte – und so ließen sich mit manchen Erweiterungen eben doch Surfspuren nachkonstruieren. Wer die Version 15 installiert hat oder die portable Version nutzt, der sollte das Update schon angeboten bekommen haben. Neueinsteiger finden wir immer die aktuelle Version des portablen Firefox bei mir. Entpacken und loslegen.

Download Portable Firefox 15.0.1

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. was ist eigentlich aus der ankündigung geworden, dass das australis theme bald zum standard wird? weder version 15, noch die aktuelle beta 16 haben das theme.

  2. wasMitNetzen says:

    Bin ich eigentlich der Einzige, der den Private-Browsing-Modus von Firefox (normales Fenster wird geschlossen, neues Private-Browsing-Fenster geht auf) völlig unbrauchbar findet?

  3. @ja, bist du wahrscheinlich.

  4. In Chrome ist das mit dem privaten Modus besser gelöst.

  5. @Belthazor91: In Chrome fehlt dem privaten Modus die Möglichkeit, geschlossene Tabs wieder herzustellen, was ich ziemlich nervig finde.

    Man kann übrigens auch bei Firefox einen separaten Private-Mode-Prozess starten: Über ein separates Profil.

    Man führt aus (Windows-Taste + R):

    \firefox.exe –no-remote -P

    Hier kann man dann ein zweites Profil erstellen und mit diesem in den private mode wechseln. Dabei unbedingt „Beim Starten nicht nachfragen“ ABwählen, da sonst beim nächsten Firefox-Start standardmäßig das neue Profil gestartet wird.

    Natürlich ist das unbequemer als ein im Browser intefrierter parallel laufender Private mode, da man z.B. seine Lesezeichen nicht zu Verfügung hat. Aber immerhin GEHT es.

    Btw, ich hoffe dass die Firefox-Crew sich bald des Themas „Multiprocessing“ annimmt. Verglichen mit Chrome ist Firefox inzwischen teils ziemlich lahm. Auf einem hochauflösenden Display macht sich auch Chrome besser, da bei Firefox vergrößerte Bilder spürbar schwammiger aussehen als bei Chrome (insbesondere Line-Art wie bei Webcomics).

  6. @Negativity: Es wurde nie an irgendeiner Stelle angekündigt, dass es von einem auf den nächsten Release ein komplett neues Design geben würde. Australis ist der Name für das Designkontept, ja. Aber das das wird Stück für Stück implementiert. Und Teile davon wie Toolbar-Farben oder Buttonstyle sind bereits in Firefox, andere Teile wie abgerundete Tabs noch nicht.

    @wasMitNetzen: Aus diesem Grund habe ich mir einfach eine kleine Erweiterung programmiert, welche den Privaten Modus (für mich zumindest) brauchbarer macht, da ich diesen nun parallel zu einer nicht-privaten Session nutzen kann. 😉

  7. auffällig oft bei den letzten Versionen, daß ein paar Tage nach dem Erscheinen der finalen Version ein ‚Update‘ hinterher geschoben wird….

  8. @San: Irgendwie ja mal voll nicht. Meinst du, weil es auch eine Version 14.0.1 gab? Es gab nie eine Version 14.0 für den Desktop. Außerplanmäßige Updates sind bei Mozilla eher selten, das letzte war bei Firefox 13 und davor bei Firefox 10, ist jetzt wirklich nicht oft. Das sind bei Chrome zum Beispiel schon ein paar mehr, hab ich mir von jemandem sagen lassen, der Chrome nutzt.

  9. Updatebeschwerden treffen mich immer tief in der Seele.
    Ich liebe Updates. Sie bügeln aus was verbockt wurde, schließen Lücken, verbessern Performance…
    Vor allem wo doch heute so oft alles im Hintergrund abläuft.

  10. Was ist die Erklärung dafür, dass die portable Version hier über 48 MB groß ist, die von PortableApps dagegen ’nur‘ 19 MB?

  11. Hier ist bereits ein Profil enthalten, inklusive der Schutzfunktionen von Mozilla / Google (Schutz vor Malwareseiten) – dies müsste sonst nachgeladen werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.