PlayStation 5: Laut Händlern wohl keine weiteren Vorbestellungen mehr

Sony hatte kürzlich angekündigt, dass es von der PlayStation 5 noch weitere Kontingente zur Vorbestellung geben werde. Allerdings verschwieg man, in welche Regionen je wandern werden. Schenkt man Händlern wie Amazon.de Glauben, dann gehört Deutschland wohl nicht dazu. Denn jüngste E-Mails an Kunden deuten darauf hin, dass es keine weiteren Vorbestellungsmöglichkeiten geben wird.

Die Vorbestellung der PS5 lief sehr chaotisch an: Ohne große Vorankündigungen ging es mitten in der Nacht los. Bei der Xbox Series X lief es allerdings auch nicht so viel besser. Zwar sagte Microsoft Termin und Uhrzeit, 22. September um 9:00 Uhr, exakt an, doch da passierte genau das Gegenteil. So schalteten die Händler die Vorbestellungsmöglichkeit erst schleppend frei. Die Xbox Series X war ebenfalls rasant vergriffen.

Zumindest für die Sony PlayStation 5 sollten Interessierte wohl die Hoffnungen auf eine neue Welle begraben – kürzlich gab es ja für wenige Minuten die Möglichkeit sie bei einem kurzen Aufflackern erneut zu ergattern. Amazon weist Kunden, die sich für eine Benachrichtigung per E-Mail angemeldet hatten, nun hin: „Die Konsole ist nun ausverkauft und Vorbestellungen auf absehbare Zeit nicht mehr möglich.“

Media Markt lässt sich zwar ein Hintertürchen offen, doch auch da dürfte es ähnlich aussehen: „Vielen Dank an alle, die eine Vorbestellung für PS5 aufgegeben haben. Alle PS5 Konsolen sind nun verkauft, sodass Vorbestellungen vorerst abgeschlossen sind. Bitte besuchen Sie uns weiterhin für weitere Updates.“ Aus dem „vorerst“ könnte man eine dritte Welle ableiten, aber die Hoffnungen sollte man gering halten.

Viele Händler wie Cyberport und Conrad haben sogar bereits abgegebene Vorbestellungen storniert. Davon waren wir beispielsweise auch im Team betroffen. Gerüchten zufolge werde Sony erst zu Weihnachten 2020 neue Einheiten der PlayStation 5 an den Handel liefern. Da gibt es auch noch eine weitere Spekulation: So wolle Sony angeblich an den stationären Handel gar keine Exemplare ausliefern. Diese Entscheidung sei getroffen worden, um Menschenansammlungen vorzubeugen. Das ist ja in der anhaltenden Pandemie kein erstrebenswertes Ereignis.

Konntet ihr eine PlayStation 5 vorbestellen? Hattet ihr auf weitere Kontingente gehofft und seid nun ernüchtert? Oder geht der ganze Hype um die nächste Konsolengeneration eher an euch vorbei?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Ich hatte Glück noch am Abend bei Saturn bestellen zu können und freue mich total auf die PS5. Wenn ich das so lese war das wohl wirklich eine gute Entscheidung… 🙂

  2. „Zwar sagte Microsoft Termin und Uhrzeit, 22. September um 9:00 Uhr, exakt an, doch da passierte genau das Gegenteil.“

    Eigentlich hatte MS gesagt AB 9:00 Uhr. Und Amazon hatte um 9:18 freigeschaltet. Ich fand das relativ easy eine Series X zu bestellen.

    Das Sony nun keine PS5 mehr vorbestellen lässt und auch der Einzelhandel keine bekommen soll passt irgendwie zum Launch der PS5… chaotisch. Wobei, dieses Jahr ist eh alles anders.

    • Sehe auch kein Problem bei der Vorbestellung der XBOX…
      War alles easy und wer um 9:00 Uhr ready war, hatte eigentlich ziemlich sicher eine bekommen!

  3. Naja ausverkauft ist halt ausverkauft.

    Für mich gibt es aktuell eh keine Spiele, also warte ich noch ganz ruhig bis nächstes Jahr.
    Hatte ich zum ps4 Start auch so gemacht und bin damit sehr gut gefahren, da es dann bereits auch schon Bundles gab.

  4. Dann eben nicht…

  5. Sehe ehrlich gesagt nicht den großes Nutzen, jetzt sofort unbedingt die neue Generation haben zu müssen. Es gibt einfach noch keine Games dafür und die paar Launch-Titel machen das jetzt kein must-have (Demon’s Souls ist der einzige interessante Titel und hier würd ich eh abwarten, wie das Spiel umgsetzt wurde. Derzeit spiel ich es noch mal auf PC mit RPSC3 Emulator und habe eine super gute Zeit). Ich warte, wie bei der jetzigen Generation, mindest ein halbes bis ein Jahr nach Launch. Dann gibt es bei den Spielen schon erste Preissenkungen zumindest.

    • Ich will die PS5 haben um meine PS4 Spiele zu spielen.
      Mich kotzen die Ladezeiten immer mehr an und nun werden sie mit der PS5 fast passè sein bzw. sich deutlich verringern und zudem hoffe ich, dass die PS5 deutlich leiser als die PS4 Pro sein wird.
      Das sind für mich zwei Killerargumente um sie so schnell wie möglich bei mir zu haben (Bis Weihnachten reicht).

    • Dir ist bekannt, das 17 PS4 Spiele zur PS5 dazu geschenkt wurden, für Vorbesteller? Als Download im PSN. Das hat mich dazu überzeugt die PS5 vorzubestellen obwohl ich auch abwarten wollte.

  6. Hab mir eine normale und ein All Digital PS5 gesichert, obwohl ich keine PS5 möchte. War am morgen auf dem Online Shop und konnte ganz normal bestellen.

    Werde sie dann verkaufen zum doppelten oder dreifachen Preis auf einer Verkaufsplattform.

    • Don’t feed the Troll.

    • Hans Maulwurf says:

      Wie ist das eigentlich wenn man eine neue Konsole privat bei eBay verkauft? Ich möchte ja nicht die Rechnung mit meinem Namen auch mitschicken? Wie läuft das ab, dass der Käufer seine 2 Jahre Gewährleistung hat, ich als Verkäufer aber aus der Sache raus bin?

      • Als Gebraucht verkaufen

      • https://www.frag-einen-anwalt.de/Gewaehrleistung-bei-Weiterverkauf–f80378.html

        Beim stationären Kauf mit Barzahlung wäre das auch ohne Abtretung kein Problem. Beim stationären Kauf mit Karte steht ein Teil der Kartennummer auf dem Beleg – mit der ein Käufer halbwegs identifiziert werden könnte (aber nicht immer – kann ja auch die Karte eines freundlichen Spenders gewesen sein).

        Nur beim Online-Kauf kennt der Verkäufer genau seinen Vertragspartner.

        Bei amazon z.B. wählt man sogar normalerweise in seinem Konto die alte Bestellung an und reklamiert damit. Das stelle ich mir schwer vor, wenn das ein Käufer machen sollte…. 😉

        —> wenn die Rechtslage der im Link beschriebenen Anwaltsauskunft noch gilt, würde ich, um sicher zu gehen:

        – prüfen ob eine Abtretung vom Verkäufer genehmigt werden muß oder ausgeschlossen wurde (in deinen Vertrag und die dazu gehörigen AGB schauen – evtl. prüfen, ob so etwas per AGB zulässig ist)

        – die im Link beschriebene Abtretungserklärung in einen schriftlichen Verkaufsvertrag mit aufnehmen

  7. Carsten Gelhard says:

    Ich gehöre zu den wenigen (oder waren es doch mehr als gedacht), die bei Amazon eine PS5 Vorbestellung ergattern konnten. Für mich zeigt dieses ganze mit den beiden Konsolen, das der lineare Einzelhandel in diesem Segment komm mehr Bedeutung zu haben scheint. Selbst die Reaktion von Gamestop (https://www.playcentral.de/ps5-xbox-series-x-gerade-gamestop-ist-mit-den-next-gen-konsolen-schon-jetzt-zufrieden/) zeigt doch, dass die Geschäfte vor Ort kaum mehr von Bedeutung sind. Da ist es meines Erachtens auch nur noch eine Frage von wenigen Jahren, bis alle Spiele nur noch digital Verfügbar sind. Könnte mir auch Vorstellen, dass langfristig die Konsolen mit Laufwerk knapp gehalten werden und in der Mitte des Zyklus verschwinden.

    • Das Thema Laufwerk bei Konsolen hat einen gewissen Charme. Da ich immer reiner PC Nutzer war, hab ich dann bei der ps5 nach der digitalen Version geschaut.
      Seit über 10 Jahren habe ich keine Datenträger mehr gekauft, sofern es nicht um eine Sonderedition ging.
      Die Datenträger wurden seit Steam immer überflüssiger und beinhalteten meist auch nicht mehr das Game, sondern einen Link zum Stream Download.
      Daher ist es schon erstaunlich das sich Datenträger bei Konsolen so lange gehalten haben.
      Irgendwann nächstes Jahr schau ich mir die DE PS5 mal an. Das ist jetzt nichts was eilt.

      • Auf PC hattest du eine andere Ausgangslage, warum es schneller nur noch Digital Only gab. Hauptsächlich war der weg über Steam sehr aktraktiv für alle Developer, weil du damit den Raubkopien ein wenig Einhalt geben konntest und die Leute haben es angenommen, weil Steam als Plattform immer ein gutes Image hatte. Und durch diverse Key-Shops bist du auch der Preisbindung von Steam nicht ausgeliefert. Da hast du bei der Konsole leider nur eingeschränkt die Möglichkeiten zu, zwar kannst du die Keys auch woanders kaufen, aber mit kaum einen Preisunterschied. Hinzu kommt, dass du traditionell Konsolenspielen weitergegeben oder getauscht hast. Diese Kultur gabs bei PC Spielern natürlich auch, aber spätesten als du 10 DVDs brauchtest um ein Spiel zu installieren, war das auch vorbei, das ging auf Konsole mit Blu-Ray wesentlich einfacher.

        tl;dr
        Würde hier den kulturellen Unterscheid zwischen PC und Konsole für die verschiedenartige Entwicklung verantwortlich machen.

        • An die Geschichte mit den Großpackungen an DVD erinnere ich mich noch. Oder die CD Wechselei bei Wing Commander 3…
          War dann eine CD/DVD dabei die nicht lesbar war, war es vorbei mit dem Game.
          Aber du hast schon Recht damit, eine „Tauschcommunity“ hatte ich höchstens in den Zeiten vor dem Internet. Preislich waren PC Spiele auch günstiger als Konsolentitel. Insofern wurde man mit Steam zum Sammler und der Pile of Shame wuchs unaufhörlich. 😉

          Aus Bequemlichkeit würde ich dann auch mit der PS5 dann digital bleiben. Mich reizt es nicht mehr mit Datenträgern zu hantieren, Laufwerksgeräuschen zu lauschen und den Ladezeiten zuzusehen.
          Man ist doch verwöhnt heutzutage. ^^

          • André Westphal says:

            Dann zahlst du allerdings bei den Games schnell die anfängliche Ersparnis drauf: Die Titel sind im PlayStation Store so gut wie immer deutlich teurer als die Retail-Versionen – selbst Monate nach Launch. Selbst wenn es digitale Sales gibt, bekommst du die Discs meist günstiger – erst recht, wenn man den Gebrauchtmarkt einkalkuliert.

            Das Laufwerk hörst du übrigens nur bei der Installation und beim Spielstart. Die Disc wird einmal gelesen, quasi als Kopierschutz, und das wars.

            • Ich hätte auch Bauchschmerzen damit, 70€ für eine digitale Version eines Spiels auszugeben. Man kann dem etwas entgegenkommen, wenn man sich durch PSN Guthaben Karten einen Puffer erkauft. Man findet ja des öfteren Deals bei 37 bis 39€ für eine 50€ Karte.

            • Nicht zu vergessen, dass ein Download aus dem PSN immer ewig dauert.

            • Um die Ersparnis geht es mir weniger sondern darum eben keine Datenträger herumfliegen zu haben.
              Das was mich eher beschäftigt ist, das Gerät irgendwo vernünftig unterbringen zu können. Das ist schon ein echter Brocken.

              • André Westphal says:

                Die kannst ja nach dem Durchspielen wieder verscherbeln, dann sparst du gegenüber den digitalen Spieleversionen sogar doppelt ;-).

                • Dein ökonomisches Kalkül in allen Ehren, du unterschlägst allerdings die „Kosten“, die mit einem Weiterverkauf verbunden sind, also etwa zeitlicher und nervlicher Aufwand. Wem diese Kosten zu hoch sind, für den ist neben allen anderen Annehmlichkeiten rein digitaler Distribution der Komfort, sich nicht um einen Weiterverkauf kümmern zu müssen, ein wichtiger Posten in der Gesamtrechnung.

                  • André Westphal says:

                    Klar, kann man da mal Ärger haben – hatte ich persönlich aber nie bisher. Zumal selbst wenn man Spiele nicht wieder verscherbeln will, spart man eben beim Neukauf schon – bei Launch-Titeln kommt es regelmäßig vor, dass die Retail-Version bis zu 20 Euro günstiger ist, als die digitale Version im PS Store.

                    Und wer dann sagt, das Wiederverkaufen ist ihm / ihr zu nervig, der verschenkt oder tauscht das Spiel halt mal mit nem Kumpel. Generell finde ich es gut, dass es bei Konsolen noch einen florierenden Gebrauchtmarkt gibt.

                    • Nicht jedes Spiel lässt sich auch super wiederverkaufen. Ich hab die böse Erfahrung bei The Order 1886 gemacht. Das Spiel hatte einen dermaßen Wertverlust, dass sich der Wiederkauf nicht gelohnt hat. Spiele, die Wertstabil bleiben, sind seeeeehr selten. (Gute Beispiele: Yakuza Spiele, Mortal Kombat 10 hat sogar an Wert gewonnen bevor es vom Index genommen wurde). First Party Games von Sony gehören nicht dazu, da sie jeder einmal durchspielt und dann gleich weiterreichen will, so wird der Gebrauchtmarkt dann gleich überschwemmt. Außnahme hier ist God of War und Bloodborne eventuell.

    • Du darfst aber nicht vergessen das die ganze Panik und der Hype um die Vorbestellung in erster Linie für solche Techies wie uns interessant ist – die dementsprechend auch auf solchen Blogs wie dem hier unterwegs sind.
      Wir sind aber keinesfalls representativ für die breite Bevölkerung. Für den Großteil der „normalen“ Nutzer reicht es doch vollkommen aus, sich die Konsole irgendwann 2021 oder sogar 2022 zu kaufen, dann mit den ersten Rabatten oder Bundle Angeboten.
      Deshalb finde ich deine Aussage so nicht richtig. Für den ersten Hype ja, da spielt der lokale Handel keine Rolle mehr, gerade in diesem seltsamen Jahr. Für den normalen Nutzer würde ich das so aber nicht behaupten.

  8. Dank Cloud Gaming brauche ich keine Konsole mehr. Auf Google Stadia kann ich Metro Exodus, Red Dead Redemption 2, The Elder Scrolls Online und Serious Sam auf jeder Plattform und ohne teure Hardware zocken. Und demnächst Cyberpunk 2077.

  9. Eine SSD in die ps4 einbauen (oder extern) wäre schonmal eine Lösung 😉

    Ebenfalls wird dir nicht garantiert das deine ps4 Spiele auch alle lauffähig sein werden.

  10. Ich war eigentlich schon die ganze Zeit auf der Lauer und konnte zufällig nach dem Event vorbestellen. Es wurde hier auch entsprechend kommuniziert dass zum Beispiel der Media Markt den Vorverkauf nach dem Event gestartet hat. Ich dachte mir dass da Amazon auf jeden Fall mitziehen wird und konnte deshalb bei Amazon bestellen. Irgendwo war klar das beim Event der Termin bekannt gegeben wird. Allerdings war das relativ schlecht organisiert von Sony. Anscheinend gab es keinerlei Vorgaben an die Händler. Beim letzten PS4 Start habe ich monatelang, immer mal wieder bei MM, Saturn und Amazon geschaut bis endlich PS4 Konsolen verfügbar waren. Dieses Mal wollte ich das nicht nochmal mitmachen. Bei der PS3 wurden bei späteren Generationen die PS2 Kompatibilität gestrichen. Ob das auch bei der PS5 passieren wird weiß man nicht. Ich freue mich riesig auf die PS5, zum ersten Mal bin ich beim Start mit dabei, bisher bin ich immer viel später eingestiegen.

    Ich kann nur jedem Raten nicht die teueren Angebote zu kaufen! Unterstützt diese Wiederverkäufer nicht! Irgendwann bekommt ihr auch regulär eine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.