Pixel 6a: Vergleich mit Pixel 6 Pro und Pixel 6

Google hat neue Geräte vorgestellt. Auf der einen Seite gibt’s da bald die neuen Pixel Buds Pro, eine Pixel Watch wird dafür sorgen, dass bis zu ihrem Erscheinen vermutlich weniger Wear-OS-Smartwatches anderer Hersteller verkauft werden, das Pixel 7 und das Pixel 7 Pro warten im Herbst dieses Jahres und dann war da natürlich noch das Pixel 6a, welches ich sehr spannend finde. Es ist kleiner als Pixel 6 und Pixel 6 Pro und mit 459 Euro Kaufpreis angesichts der Ausstattung und 5 Jahren Updates sicherlich ein guter Deal. Während zahlreiche Nutzer vermutlich blind zum Pixel 6a greifen könnten, gibt’s natürlich Nutzer, die – unabhängig vom Preis – auf die Details achten. Mittlerweile gibt’s eine Übersicht, die die Unterschiede zwischen Pixel 6, Pixel 6 Pro und Pixel 6a aufführt. Leicht macht es Google den Kunden allerdings nicht, denn sowohl Pixel 6 (nun 569 Euro) und Pixel 6 Pro (nun 799 Euro) wurden noch einmal im Google Store reduziert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Warum können die bei 6a den Bildschirm nicht auch in Zoll angeben? 6.1″?

    • Steht oben in der schematischen Darstellung. Sind 6,1 Zoll.

    • Auch wenn ich das 6a super finde, ist es „nur“ 100€ günstiger und fällt, wenn es dem 3a und 4a folgt, weitaus weniger im Preis als seine Schwestergeräte.

      Ich bin kein großer Fan des pixel 6 wegen des Schwächen Displays mit Rot und Grünstich, aber für zur Zeit 550€ (teilweise noch günstiger!) sollte eigentlich niemand zum 6a greifen. Zumal die Ränder noch größer sind als beim 6 und damit ein kaum kleineres Gerät dabei rauskommt! Es hat keinen Jack mehr und sowieso keine Micro SD Erweiterung. Es spricht also nur der Preis für das 6a?!

      Für nichtmal 90€ mehr bekommt man 3! bessere Kameras mehr RAM, und 90hz und Gorilla Glass victus statt Plastik und Gorilla Glass 3…ich würde da nicht warten.

  2. Richtig rechnen kann Google aber anscheinend nicht.
    beim Pixel 6 und 6a geben sie an, das Display sei 20:9, die Auflösung sind aber mit 2340×1080 und 2400x1080p unterschiedlich.

    Und wurde bei der Gesichtserkennung beim Pro nicht damit argumentiert, dass es nur für’s Pro kommt, weil dessen Frontkamera einen Autofokus hat? Hier steht jetzt plötzlich Fixfokus.

  3. Johnny Drama says:

    6a ohne Smooth Display? Ohne Worte. Ich will das seit dem Pixel 5 nicht mehr missen.

  4. Mich würde interessieren, ob beim 6a der Kamera“buckel“ weniger dick ist als bei den anderen beiden. Dazu habe ich noch keine Infos gefunden. Weiß da jemand was?

  5. In der Übersicht das Pixel 6 mit 256GB zwar anzugeben, hier aber nicht anzubieten ist nicht nett, Google…

  6. ist der Fingerabdrucksensor immer noch vorne durchs Display, oder wieder hinten – was ich viel besser finde….

  7. Na gut, dann wird der Nachfolger meines 3a wohl doch irgendwann das FairPhone. Für den geringen Preisunterschied sind das dann doch zu viele Abstriche. 5 Jahre Update sind dagegen eine nette Ansage.

  8. Ist es ein Zufall, dass das Pixel 6a auftaucht, nachdem Sony gerade gestern erst das Xperia 10 IV für 499,- angekündigt hat?
    So spontan wüßte ich nicht, welches ich bevorzugen würde….

    • Ziemlich sicher kein Zufall, dass das 6a genau dann vorgestellt wird, wann die anderen Geräte der A-Reihe auch vorgestellt wurden…

  9. Positiv:
    1. 60Hz. 90Hz ist eine unnütze Spielerei, die nur Akku verschwendet.

    Negativ:
    1. Zu wenig Speicher: 128GB
    2. Zu klein. Ich will möglichst große Smartphones.
    3. Fingerabdruckscanner vorn statt hinten.
    4. An der Kamera gespart.
    5. Lieber schwerer & dicker, und dafür ordentlich Akku reinknallen

    Ich bin raus. Schade. Habe einen Vanilla Android Nachfolger für mein OnePlus gesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.