Google Pixel Watch erscheint im Herbst parallel zum Pixel 7

Auf seinem doch recht langatmigen I/O-Event hat Google auch endlich die Pixel Watch offiziell vorgestellt, auch wenn ein Preis bislang nicht genannt worden ist. Klar ist zumindest, dass die Uhr parallel zur neuen Pixel-7-Gerätereihe im Herbst dieses Jahres erscheinen soll. Letztere Geräte wurden ebenfalls ganz kurz angeteasert.

Zu erwarten ist auf Seiten der Software, dass natürlich der Google Assistant mit an Bord der Pixel Watch sein wird, genauso wie Google Maps zum Navigieren, die neue Google-Wallet-App für eure Karten und Tickets als auch eine neue Home-App. Hierüber lassen sich dann verbundene Smart-Home-Gerätschaften direkt von der Uhr aus bedienen. Selbstverständlich muss sich auch die Fitbit-Übernahme irgendwo zeigen, weshalb die Pixel Watch die erste Smartwatch darstellt, welche die Fitbit-Dienste direkt integriert haben wird.

Damit werden dann entsprechend Schlaftracking, aber auch Aktivitätentracking und so weiter realisiert. Optisch gab es zur Uhr dank der bisherigen Leaks nichts mehr zu verraten, dennoch wird Google in den kommenden Monaten bis zur Veröffentlichung noch ein paar Updates zur Uhr veröffentlichen, hieß es.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Super eine Pixel Uhr und für manches brauch ich noch ein zusätzliches Fitbit Konto…

  2. Das Design ist echt ne Katastrophe. Puh… Mal schauen was die Kosten wird.

    • Gefühlt besteht die Uhr zu 70% aus Rand 😀

    • Es sieht zumindest mehr nach einer Uhr aus. Bei den Uhren von Apple fühle ich mich immer wie im Kindergarten.

      • Derdiedas says:

        Menschen, die Kindergärten negativ assoziieren, sind mir noch suspekter als Handgelenkcomputer, die so tun, als wären sie Uhren. Das ist wie veganer Fleischnachbau recht sinnbefreit.

      • Das sehe ich komplett anders. Durch das ganze Plastik und den dicken Rahmen/Rand sieht eher die Pixel aus wie eine Kinderuhr.

        Aber Geschmäcker sind ja bekannt sich unterschiedlich 🙂

      • Wieso muss ein am Handgelenk getragener Mini-Computer unbedingt nach Uhr aussehen? Weil man es so kennt oder gewohnt ist? Ehrlich gesagt, ich verstehe das nicht. Eckig hat halt bei einem solchen Gerät sogar gewisse Vorteile.

  3. Also wenn se da ned Panzerglas verbaut haben halt die ned lange.

  4. Das Design finde ich nach wie vor geil. Sie kann sich von den anderen SmartWatches auf jeden Fall abheben. Ich hoffe sie wird nicht zu teuer.

    • Was genau gefällt dir denn an dem Design? Der dicke Plastikrand und dann noch der Rand auf dem Display, bis das wirkliche Display anfängt? Für das Jahr ist das echt sowas von enttäuschend. Es kommt mir vor, als wenn das Design schon seit 2018 fertig im Schrank liegt

      • Ich hatte es hier kommentiert vor über einem Jahr als die ersten Gerüchte kamen, dass eine Uhr im runden Design für die Software eine Katastrophe ist, weil man da weniger abbilden kann, man verliert in alle Richtungen an Platz für die UI

        • Wie nur Kunden wie ich mit einer Huawei Watch GT3, vorher Samsung Watch und viele andere Nutzer mit ähnlichen Geraten dies nur anders sehen können….
          Es liegt a: an der Software dies intelligent umzusetzen und b: am Nutzerverhalten und natürlich c: am eigenen Geschmack. Eine Apple Watch käme für mich aus Designgründen schon nicht in Frage, ich finde sie gruselig. Die einzige für mich akzeptable eckige Uhr käme von Jaeger le Culture, aber dies ist eine andere Grösse.
          Lass doch die Kunden entscheiden ob sie Smartwatches etc. im mannigfaltigem runden Design annehmen.

      • Das Design ist schick und wirkt schlank. Definitiv mehr Uhr-Gefühl als der Quatsch von Apple und anderen klobigen Anbietern…

        • Apple bietet ja auch keine Uhr an, sondern ein Smartdevice.
          Und meiner Meinung bietet bei Smartdevices ein eher ins eckige gehende Design deutliche Vorteile.
          Die Frage, die man sich stellen sollte, ist eben, will ich vorwiegend die Zeit ablesen oder Sachen machen, die eine eckige Anzeige erfordern.
          Ich formuliere das so vorsichtig, weil es natürlich auch smarte Anwendungen gibt, die sich gut bis sehr gut auf runden Displays darstellen lassen. Texthaltige Informationen gehören m. E. aber nicht dazu.

          • Naja, der Name heißt schon Apple WATCH, also soll es eine Uhr sein, aber halt auch sehr viel mehr und darum ist das vorhandene Design m. E. ja auch zweckmäßig. Wer sich nicht von dem Gedanken trennen mag, das eine Uhr zwingend ein rundes Display braucht, muss sie sich ja nicht kaufen.

          • Was ist denn dann eine Samsung Watch, eine Huawei Watch usw.? Eine Uhr die smarte Dinge kann? Aber kein Smartdevice weil sie angeblich auf rundem Display Text nicht anzeigen können?

      • Die Moto 360 aus 2014(!) hatte zwar flat tire, aber einen deutlich dünneren Rand. Unglaublich, dass es da immer noch nichts gibt.

        • … und eine Akkulaufzeit von einem halben Tag. Das relativ kleine Display und der dicke Korpus versprechen hingegen eine gute Akkulaufzeit. Wenn das Teil 3-5 Tage hält, ist das Design nebensache.

  5. Thomas Müller says:

    Sieht sehr gut aus und gefällt mir auf jeden Fall besser als meine Apple Watch.

  6. Und nichts über den Google Assistent auf der GW4

  7. Neue Festures (Blutzucker-/Blutdruckmessung) inklusive oder nur ein um Jahre verspätestes Nachhinken im auch noch verfehlten Formfaktor?

  8. Wie sich alle über den Formfaktor echauffieren, nur eckig ist ne runde Sache – SCNR… Und damit ist dann wohl die Apple Watch gemeint. Mal ernsthaft, wer auf der Smartwatch regelmäßig mehr als ein oder zwei Sätze liest hat sie nicht mehr alle beisammen. Das Ding ist für die Uhrzeit und zum Bescheid geben da, wenn man sein Smartphone zücken sollte… Ansonsten holt euch gerne so einen 3.5 Zoll Klopper in rechteckig, gab da mal „Mini-Mobiles“ mit Armband. 😉

    • Nein, eine Smartwatch benutzen die allermeisten zum Anzeigen von Benachrichtigungen und Fitnessgeschichten. Für all das ist ein rundes Display immer im Nachteil. Informier dich mal, warum analoge Uhren rund sein mussten. Teaser: hat mich Mechanik zu tun. Wenn du das dann immer noch super findest, dann flex dir doch alle Display rund…

      • Gibt aber auch eckige analoge Uhren. „Informier“ dich da auch mal drüber. xD

      • Warum ist es ein Nachteil?
        Garmin fährt für Fitnesssachen und Benachrichtigungen mit seinen Uhren und runden Design doch sehr gut. Ich bin mit meiner zweiten Garmin Uhr völlig zufrieden und kann mich bzgl. des runden Designs nicht beklagen. Benachrichtigungen oder gar Navigation können wunderbar abgelesen werden.

      • Nein, Uhrzeit unwichtig? Als ob die Zeitanzeige jetzt plötzlich zufällig dabei wäre… Benachrichtigungen reicht ein kurzer Blick, vielleicht von wem und der erste Satz, Rest auf dem Smartphone. Fitness läuft idealerweise automatisch und im Hintergrund ohne manuelles Rumgetue. Stats, Sync, bla auch auf dem Smartphone.
        Als nächstes bist du dann gegen ein Armband, weil das hat ja schließlich auch mit Mechanik zu tun. Oder ist das dann plötzlich genau richtig obwohl es hier exakt eine „normale“ Uhr nachbildet?
        Wetter lieber gegen die peinlichen Akkulaufzeiten, mit denen wir alle uns rumplagen müssen. Aber lass den Leuten doch ihre RUNDE Displayform, zumal dein Argument „rechteckig ist besser“ eh praktisch Quatsch ist und nur persönlicher Geschmack. In einen Kreis passt auch ein Rechteck und außen rum dann sogar noch mehr. Blickwinkel und so. Informier dich mal wo „fun at parties“ her kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.