Google Pixel 6a: Ab Ende Juli für 459 Euro bestellbar

Google hat sein neues Smartphone vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das Google Pixel 6a, mit für mich sympathischen 6,1 Zoll. Als Chip arbeitet hier Googles Tensor mitsamt Titan M2 als Sicherheits-Co-Prozessor, ihr bekommt 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher.

Das Display misst, wie erwähnt, 6,1 Zoll, statt 90 oder 120 Hz gibt’s hier allerdings lediglich 60 Hz als Bildwiederholfrequenz. Der Akku bietet 4.306 mAh und sollte dank Tensor ähnlich ausdauernd sein wie der des Pixel 6. Die Hauptkamera besteht aus einer 12,2 MP starken Dual-Pixel-Weitwinkelkamera, einer 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und auf der Vorderseite wird mit 8 MP aufgelöst und fotografiert.

Der Preis ist spannend, 449 Dollar werden in den USA fällig, zur Stunde gibt’s noch keine Informationen, was so ein Smartphone in Deutschland kosten soll.

 Update: Vom 21. Juli an könnt ihr Google Pixel 6a ab einem Preis von 459 € vorbestellen – ab dem 28. Juli ist es im Handel erhältlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

93 Kommentare

  1. Wieso bei so einem Gerät meckern das es nur 60 Herz hat, die wo mehr wollen kaufen die Reduzierten 6 / 6 Pro.

    499,- EUR wäre hard wenn das 6er jetzt für 569,- EUR zu haben ist…

  2. War ja echt interessiert an dem 6a, aber der Preis ist ja wohl ein Scherz. Das Pixel 6 gibt’s zur Zeit für 520€. Wieso sollte man für 500€ ein 6a kaufen?

    • Weil man das 6a vielleicht besser als das 6 findet? Allein für die handlichere Größe würde ich sogar mehr statt weniger ausgeben. Ein Smartphone ist mehr als technische Spezifikation.

  3. 459 EUR, das geht grad noch…

  4. Noch kein Wort zum Vertrieb in anderen Ländern.

    Imaginäre 499€ in D? Instant fail.

    Offensichtlich hat sich selbst Google bereits vom P6 verabschiedet, wenn sie bereits das 7er anteasern. Irgendwie eine enttäuschende Vorstellung heute.

    • Ja, die Vorlaufzeit ist gruselig, aber besser als beim 5a… Und doch im Google Store steht auch das man es bei uns im Juli bestellen kann für 459 EUR

  5. Viel, viel, viel zu teuer für nur 60HZ. Wird ein Ladenhüter.

    • Was habt ihr immer mit 90 / 120 Hz? Das ist das günsige Phone, die anderen haben es doch…

      Sowas ist für meine Eltern – der ist es völlig egal…

      • Also, 460€ ist günstig? Das ist doch Hardware wie bei meinem Chinesen, den ich vor 3 Jahren für 180€ gekauft habe (6GB/128 GB/ 60 Hz AMOLED). Ok, etwas schnellere CPU, aber dafür schlechtere Kamera. Und der Chinese läuft immer noch ohne Probleme.

        Und Google produziert da am selben Fließband. Nur mit etwas höherer Marge für den indischen CEO & Co, damit diese Hipster $100k+ Jahresgehalt bekommen.

        Schellerer Speicher für eine 12 Megapixel-Kamera.

        Die Google-Kamera ist überbewertet. Sie waren mal früher gut, aber jetzt nicht mal besser als die Chinesen. Wenn nicht sogar schlechter (Bsp.: Huawei).

        5-Jahre Sicherheitupdates? Naja, man muss einfach etwas Gehirn haben, was man sich da so installiert. Wenn man es nicht hat, dann bringen auch Updates nicht viel. Es kommt ziemlich oft vor, dass wieder eine Maleware mit Millionen von Downloads im PlayStore gefunden wird.

        Und nicht zu vergessen, dass Google mit jedem Update Pixel verschlimmbessert. Das Video von MKBHD anschauen, wo er vom Pixel deswegen abrät. Und wenn der Mainstream-Bloger, der auf der Gehaltsliste von Apple, Google, Samsung und Co steht. das sagt, dann muss das schon was heißen.

        Bloatware? Man kann deinstallieren.

        Pixel 6 kostet jetzt 550€ und wenn 6a auf den Markt kommt, wird 6 bestimmt schon bei 500€ sein. Wozu dann 6a für 460€ kaufen?

        • Geh‘ uns doch mit Deinen China-Phones aus der Sonne. Es soll Leute geben, die machen um sämtliche China-Brands aus Prinzip einen großen Bogen. Aus Gründen. Wie ich zB. …

          • Hallo Willy, Bogen um China Brands – warum nur um die Brands? Dann kaufe doch bitte konsequent Hardware die außerhalb chinas entwickelt und gebaut wird. Welches „Papperl“ mit einem Firmannamen draufklebt ist doch Wumpe. Das wäre als wenn man russiches Gas kauft weil „BP“ drauf steht – ah ist doch britisch … lachlaut ! Und: nicht Olec Jedermann oder Olga jederfrau oder Yuan oder Ching-Sin sind meine GegnerInnen, sondern die jeweiligen Regierungen und deren Helfer. In den Fabriken und auf den Gasfördereinrichtungen oder was auch immer arbeiten aber weder Putin noch die chinesischen Regierungsbeamten. Dort arbeiten zu Scheißbedingunen die „kleinen Leute“ der jeweiligen Länder. Warum soll ich die durch Boykotte strafen – denn letzendlich baden die es aus wenn ich mich mit einem gut sozial abgesichertem deutschen Arbeitsplatz mit stolzgeschwellter Brust hinstelle und töne „ich kaufe nichts mit China -Branding“.

            • Oliver Müller says:

              Das muss man sich aber halt auch leisten können. Ich nutze aus genau dem Grund ein Fairphone, aber mir ist durchaus bewusst, dass ich mich in einer sehr privilegierten Position befinde, dass ich über 650 Euro für ein Mittelklasse-Gerät ausgeben kann.

              Und am Ende gibt es dann halt auch Produkte (z.B. Gas), die es bei uns nicht gibt, bei denen wir gezwungen sind, sie aus Arschloch-Ländern zu importieren. Daran können wir jetzt erstmal als Individuum nichts ändern (abgesehen von richtig wählen zu gehen), das haben die Regierungen der letzten zwei Jahrzehnte verkackt.

              • Günter Siebert says:

                …. richtig wählen zu gehen??? Wie soll den das funktionieren. Wer glaubt denn noch, das die „Wähler“ das Ergebnis bestimmen. Nicht die, die wählen bestimmen die Wahl, sondern die, die auszählen…. ist nicht neu!!

                • Für mich ist es aber neu. Kannst du mir erklären was du damit meinst oder kannst du aussagekräftige Sach Argumente verlinken?

            • Ich entscheide da ganz unpolitisch: die meisten China-UIs sind vollkommen überfrachtet und verbuggt, zudem mit teilweise nicht zu deaktivierenden Stromsparkillern garniert. Einfach mal bei ‚dontkillmyapp‘ schauen. Von undurchsichtigem Datenabfluss gar nicht erst angefangen. Nicht mal geschenkt.

          • Wie ich schon sagte, Pixel wird am selben Fließband in China produziert. Nur ein anderer Aufkleber drauf gemacht. Pixel ist von HTC (von Google übernommen). Also, ein umgelabelter Chinese.

            Was ist da vom Google? Selbst ihr Tensor, der in Benchmarks nur der Durchschnitt ist, ist ein umgelabelter Exynos von einem bekannten Koreaner.

            Google ist nur mit Daten sammeln beschäftigt, als etwas neues zu entwickeln.

            Und ich bin jetzt nicht Pro-China. Mich kotzt einfach nur an, dass Google einen veralteten umgelabelten Chinesen zum doppelten Preis verkauft und es wird überall gehypt.

            • HTC sitzt übrigens in Taiwan 😉

            • FriedeFreudeEierkuchen says:

              „Wie ich schon sagte, Pixel wird am selben Fließband in China produziert.“
              Ach ja? Mir neu, dass es dort nur ein einziges gibt 🙂
              Und das Fließband entscheidet noch nicht über Bauteile, Features, regelmäßige Sicherheitsupdates, Display-Qualität, etc.
              Wenn es für dich keinen Unterschied macht, dann kauf dir weiter Billiggeräte mit Spy- und Bloatware, kurzen und schlechten Updates, … Hey, wir haben die Auswahl.

              • Mir kommt das 6A ungefähr 100 € zu teuer eingepreist vor, vor allem wenn ich die Entwicklung der anderen Geräte und das 4A in Relation setze.
                Das allerdings hier mit Schreiben da irgendwelche fast Fashiontelefone die quasi gar keine Updates oder Versionsupgrade erhalten mit der Pixelreihe oder den teureren Samsungs vergleichen, zeugt nicht von viel Verständnis für den Markt. Smartphones sind weitgehend aus entwickelt und die Abgrenzung zwischen den Marken kann nach meinem empfinden nur noch bei Kameras, KI und Updates stattfinden. Was hab ich denn davon, wenn ich das ach so toll ausgestattete Gerät im nächsten Jahr schon nicht mehr fürs Online Banking verwenden kann, weil meine Bank jegliche Haftung ablehnt, wenn ich nicht die neuste Version verwende? Schaut mal in die AGB eurer Banken, ihr werdet die Augen weit öffnen!

        • So überbewertet, dass das 6 Pro bei Computerbase im Leser-Blindtest mit weitem Abstand auf Platz 1 gelandet ist… Aber wozu schreibe ich das, spätestens beim Absatz zu den Sicherheitsupdates ist es eh nur noch Trolling.

          • DXOMARK:

            1. Honor
            2. Huawei
            3. Xiaomi
            4. Huawei
            .
            .
            .
            8. Pixel 6 Pro

            Aber „Experten“ von Computerbase wissen doch besser. 🙂

            Und mit Updates war kein Trolling. Die meisten Sicherheitslücken sind ziemlich schwer auszunutzen. Und wenn man so viel Wert auf Sicherheit legt, dann soll man zu Apple gehen, wo alles abgeriegelt ist.

        • Oliver Müller says:

          Dein 180 Euro Chinese bekommt seit mindestens einem Jahr keine Updates mehr. Und nein, mit „etwas Gehirn“ lassen sich fehlende Updates nicht ersetzen. Es geht nicht um Updates der Apps aus dem Play Store, sondern um Updates des Betriebssystems.

          Wenn das Pixel 6 für dich besser passt, dann kauf es. Aber rede hier nicht mit fadenscheinigen Argumenten das Pixel 6a schlecht, du zeigst damit nur, dass du keine Ahnung vom Thema hast.

          • Nein, keine Updates seit einem halben Jahr. 🙂 Aber ich kann ihn jetzt für 100€ verkaufen und einen neuen für 200€ holen. Snapdragon 8, 256 GB Speicher, 120HZ Display usw. Und wieder 2,5 Jahre Updates.

        • Jim Panse says:

          Der CEO von Google ist Amerikaner. Zumal das überhaupt nichts mit der Sache zu tun hat, aus welchem Land man kommt.
          Aber troll hier nur weiter rum.

          greez

          • Er ist in Indien geboren und aufgewachsen. Also hat er auch die indische Staatsangehörigkeit. Ob er danach die amerikanische angenommen hat, weiß ich nicht. Aber dass er ein Inder ist, stimmt zu 100%. Er ist ein intelligenter Bursche. Und ich habe keine schlechten Sachen über Inder hier geschrieben, aber dich hat’s getriggert. (Ich bin selbst eine Zugewanderter.)

            Du sagst, dass es keine Rolle spielt, aus welchem Land er kommt. Aber schreibst einen Kommentar, um mich darauf hinzuweisen, dass er ein Amerikaner ist. LOL

            • Jim Panse says:

              Punkt für dich.
              Dennoch, warum muss man denn überhaupt die Herkunft so derart platzieren? Das hat doch überhaupt nichts mit dem Thema zu tun.

              greez

    • Der Rest ist aber wirklich nicht von schlechten Eltern. Immerhin bekommt man den Tensor. Bei Apple bekommt du unter 500€ noch nicht mal anständiges aktuelles Design. Bekommt du bei anderen Herstellern 5 Jahre Updates in der Preisklasse? Für mich das Argument überhaupt für das 6a.

      • Der Chip ist nun wirklich nicht mit dem von Apple vergleichbar. Und Samsung hat in Sachen Softwarepflege Google überholt.

        • Oliver Müller says:

          In wie fern soll der Chip nicht vergleichbar sein? Für ein Mittelklasse-Handy wie dem Pixel 6a ist der Tensor absolut ausreichend.

          Und nein, Samsung hat Google in Sachen Softwarepflege nicht überholt (das Galaxy Tab S7 FE hat z.B. zwischen November 2020 und April 2021 fünf Monate lang kein Update erhalten, und das Gerät ist noch kein Jahr auf dem Markt). Das können sie rein technisch auch gar nicht, weil Samsung auf die monatlichen Updates von Google für Android angewiesen ist.

          • Na, welches Google-Tablet (lach) macht’s denn besser?
            Der Chip von Google läuft ja nicht mal auf dem eigenen Prmiumphone ohne lags und Ruckler. Zudem kommt bei Samsung die Updates inzwischen früher als bei Google selbst. MKBHD wurde schon genannt. Ne gute Quelle, um da auf dem Laufenden zu bleiben. Im Endeffekt und vereinfacht für den relevanten Massenmarkt bleibt: es gibt das iPhone und dann gibt es noch die Galaxies. Und der Rest ist rein portemonnaiegesteuerte Unterklasse oder freak- und geekware.

            • Oliver Müller says:

              > Na, welches Google-Tablet (lach) macht’s denn besser?

              Dann lieber kein Tablet, als eins mit fünf Monaten Rückstand.

              > Zudem kommt bei Samsung die Updates inzwischen früher als bei Google selbst

              Mag sein, dass das vereinzelt mal vor kommt, gab es bei anderen Herstellern auch schon, das gilt aber nicht für die Dauer von drei bzw. fünf Jahren ab Verkaufsstart. Je älter das Samsung Gerät wird, desto seltener kommen die Updates:

              https://security.samsungmobile.com/workScope.smsb

              Insofern ist der Punkt, Samsung hätte in Sachen Softwarepflege Google überholt, einfach nur falsch.

        • Wenn du von synthetischen(!) Benchmarks ausgehst vllt. Alles was über neuronale Netze berechnet wird (Texterkennung, Bildbe & -verarbeitung) haut der Tensor auch die Apple Chips weg.

  6. keine Klinke? :/

    • Ja, ohne Klinke kein Buy. Die Hälfte der Nutzerzeit mit dem Smartphone höre ich Musik. Da ist es schon relevant, ob mich ein Hersteller zum Kauf 219€ teurer Ohrstöpsel zwingt, die nach 11 Stunden Musikhören wieder aufgeladen werden müssen, von deren Akkukapazität nach einem Jahr gerade noch die Hälfte übrig bleibt und ein weiteres Jahr später der Kauf neuer Stöpsel erforderlich wird.

      • Oliver Müller says:

        Ich verrate dir ein Geheimnis: Der USB-C Anschluss unten am Telefon ist nicht nur fürs Laden da.

        • Da passt auch meine Klinke rein? :))

          • Oliver Müller says:

            Das nächste Geheimnis: Dafür gibt es Adapter.

            • Benutzt du beim Koitus auch einen Adapter? Ich nehme an, nein. Mit Kopfhörern Musik zu hören sollte ebenso unklompliziert zu bewerkstelligen sein, finde ich.

              • Oliver Müller says:

                > Benutzt du beim Koitus auch einen Adapter?

                Thema verfehlt, setzen, sechs!

                • Das war überflüssig – den Lehrerzimmermief hast du bereits viel weiter oben verbreitet.

                  Bleibt der Umstand, dass ein Leben mit Dongles unpraktisch unpraktisch ist – und wiederum zusätzliche Anschaffungen erfordert.

                  • Oliver Müller says:

                    Ich hatte bei Anschaffung meines Pixel 3 genau ein gutes Paar Kopfhörer mit 3,5mm Anschluss. Der Adapter, der dem Pixel 3 beilag, war dann eben dauerhaft am Kabel des Kopfhörer.

                    Keine zusätzliche Anschaffung nötig, und genauso praktisch wie ohne den Adapter.

                    Ich gebe dir aber durchaus Recht, meistens nerven Adapter, da muss man nur mal einen Macbook Nutzenden fragen…

      • Noch nie so viele (falsche) Vorurteile in einem Satz gelesen.
        Respekt.

        • Ich hör mich so um; was sind denn deine Erfahrungen? Aber bitte nichts aus dem Ar* ziehen, um eigene dämliche Konsumsüchte nachträglich und vor sich selbst zu rechtfertigen.

          • Ich hab mir August letzten Jahres günstige Bluetooth Kopfhörer von Anker (~45 Euro) gekauft und die erfüllen ihren Einsatzzweck bisher voll, vor allem bei der Hausarbeit keinen Kabelsalat mehr zu haben ist echt toll, das Handy liegt irgendwo und ich kann mich frei bewegen.
            Das gleiche beim schlafen gehen, Kopfhörer rein, Podcast an und kein Kabel das dauernd im Weg ist irgendwo hängen bleibt.
            In der Regel benutzt ich nur einen Kopfhörer während der andere im Case lädt, weshalb ich (fast) nie in der Situation bin das beide leer sind (Ausnahme1: Ich hatte das Ladecase nicht geladen, Ausnahme2: Einmal (gestern sic) war der Kopfhörer im Case hatte aber keinen Kontakt…).

            Nach 8 Monaten habe ich bisher keinen spürbaren Akku-Schwund, die Kopfhörer sind jeden Tag im Einsatz, unter der Woche weniger (auf Arbeit habe ich noch ein Jabra Headset) am Wochenende mehr.

            Wer jeden Tag 5-6 Stunden Musik hört braucht evtl. was höherwertiges, meine Frau hat die airpods pro, die haben natürlich eine deutlich bessere Übertragungsqualität und auch der Akku hält länger kosten halt auch mehr.

            • „Wer jeden Tag 5-6 Stunden Musik hört braucht evtl. was höherwertiges“
              Umso mehr Geld dürfen zweijährlich in die Hand genommen werden, wenn die Dinger unbrauchbar werden (Akkuverschleiß bei winzigem Akku = kurze gesamte Nutzungszeit).
              Was ich so höre ist, dass die Akkulaufzeit nach 1 1/2 Jahren plötzlich merklich abnimmt.
              Mir gehts ja auch neben dem dreisten und verlogenen Umgang mit Kunden (einen einfachen, günstigen und bewährten Anschluß unter fadenscheinigen Begründungen mit dem Ziel, Umsatz für eine neue idiotische und umweltfeindliche Produktkategorie, zu generieren, zu streichen*) um den Umweltaspekt; von weiteren Abturnern wie praktisch nicht vorhandene Anpassbarkeit eines einzelnen Modells an die eigenen Physiognomie (musste schon mal ein Paar Stöpsel retournieren und habe dann ganz Abstand davon genommen) bis hin zu der Gefahr, eines dieser Dinger einfach zu verlieren.

              * zu Earbuds hat ein renommierter Youtuber einen schönen Überblick gegeben:
              https://youtu.be/bJG37Z9wPFQ

              • Gibt auch Kopfhörer mit USB-C Anschluss funzt völlig ohne Adapter, aber wahrscheinlich findest du auch dafür einen *superwichtigen* Grund warum das keine Alternative ist….

                • Ja, ich müßte neue Kopfhörer kaufen. Zudem ist der mechanische Stress auf einer einzelnen Buchse und damit ihr Verschleiß entsprechend höher/größer.

                  Die eine entscheidende Frage stellen nur noch wenige (in der sogenannten Tech-Community niemand mehr): Warum den Klinkenanschluss überhaupt abschaffen?
                  Es gibt keine (aus Nutzersicht) guten Gründe dafür.

              • FriedeFreudeEierkuchen says:

                „Mir gehts ja auch neben dem dreisten und verlogenen Umgang mit Kunden (einen einfachen, günstigen und bewährten Anschluß unter fadenscheinigen Begründungen mit dem Ziel, Umsatz für eine neue idiotische und umweltfeindliche Produktkategorie, zu generieren, zu streichen*)“
                Oh jeh… Verschwörungstheoretiker. Da du wohl selbst keine Smartphones öffnest, kannst du dir gerne mal ein Tear-Down Video, z.B. von iFixit ansehen. Vielleicht verstehst du dann, warum die Klinkenbuches weggefallen ist.
                Und sory: Das Anti-Adpater Argument ist nun wirklich ziemlich quatschig. Schon mal angeschaut, wie klein diese Dinger sind? Früher hat man auch ohne Meckern Klinke 6,3 auf 2,5 Adpater genutzt bzw. andersrum. Ich verstehe deine Probleme nicht.

  7. 459€ stehen jetzt auch im deutschen Google Store.

  8. 60Hz. Dann wird doch was von Samsung gekauft. So ein Unsinn

  9. Ok, deutsche 459€ UVP, real im Angebot für dann 379€ oder so .. würde ich mir noch gefallen lassen. Evtl. iVm einem kleinen Vertrag … schön ist das Ding ja … bleibt spannend …

  10. Keine Speicher Erweiterung via micro sd karte. So wird es nichts. Kaufe es nicht. (Ironie)
    ((bevor es jemand schreibt wollte ich es erwähnen))

  11. Systemrelevanter says:

    wieso hängen sich alle an den 60hz auf? Bin ich der einzige der diese Kamera und das langsame laden noch wesentlich schlimmer findet? Mein jetziges Telefon hat 120hz und ich feier es. Außerdem ist es in wenigen Minuten VOLL geladen. Außerdem hat es 50 MP und ein. Mikroskop, für mich als 44 jähriges Spielkind einfach ultra geil. achja für 650€. Ich hatte übrigens vorher das Pixel 6 und kann so gut vergleichen. Habe das Pixel 6 dankend abgegeben.

    • Oliver Müller says:

      Langsames Laden ist nur bei Langstrecke mit dem E-Auto nervig. Das Handy lädt über Nacht, da ist es mir egal, ob es in einer oder erst in drei Stunden voll ist.

      • So ist es. Außerdem schonender für den Akku.

        • Es kommt auf die Technologie an. Heute verwenden viele Hersteller zwei Akkus, die parallel geladen werden und damit „doppelt so schnell“.

      • systemrelevanter says:

        Da besonders. Ich finde das schnelle Laden sehr nützlich. Ich bin allerdings ein Poweruser. Trotz 5000er Akku des realme GT 20 Pro gibt es 1-2 tage in der Woche wo er nicht bis zum schlafengehen hält. 5 Minuten an Akku und der reicht wieder bis Bettzeit 😉

  12. Wo sind denn die, die sonst immer klagen, meckern und fordern endlich doch ein leistungmäßig aktuelles Telefon mit ~6 Zoll kaufen zu können?

    Haben die sich jetzt – da ein solches Gerät verfügbar ist – auf die Hertz-Zahl des Displays verlegt und führen dort ihren Guerilla-Krieg fort?

    Ts, ts, ts, welch‘ undankbare Kundschaft…

    • Hier, ich!
      Die 6 Zoll sind mir aber auch zu groß, glaube das war es jetzt endgültig mit handlichen Smartphones. Schon das 4a kann ich kaum mit einer Hand bedienen…

    • wohl eher 4 bis 5 zoll, 6.1 kann ich auch iphone kaufen. warum nicht das sony xperia ace 3 nach europa holen aber nein.

    • Oliver Müller says:

      Der Deutsche wird immer meckern, wenn das Handy mehr als 200 Euro kostet, kein 1000 Hz Display hat und das Laden des Akkus von 0 auf 100 Prozent mehr als 10 Minuten dauert.

      • systemrelevanter says:

        die wenigsten hier meckern. sie teilen nur ihre erfahrungen mit und erläutern welche vor- und nachteile sie bei anderen smartphones haben. ich zb. „meckere“ dass das handy MEINEN Anforderungen in keinsterweise gerecht wird. Jetzt müsste mich das nicht interessieren und ich könnte einfach ein anderes kaufen, sofern ich eins bräuchte, jedoch betrifft mich das handy persönlich. Da ich das google pixel 6 hatte und ich unzufrieden war. man ist schliesslich auf marketing „reingefallen“ und hat geld „verloren“

      • oblivionevil says:

        Ein 60 HZ Display ist auch im Jahre 2022 eine Schande die Ruckelorgie muss doch nicht mehr sein und der Tensor 1 ist eine Heizung wird von dem Snapdragon 870 abgezogen in der Effizienz und realen Leistung.
        Für den Preis leider nicht zum Empfehlen 100 € zu teuer.

  13. Der Akku hat laut Google Produktseite übrigens 4410mAh

  14. ladegerät oder kopfhörer mit dabei ?
    oder extra kaufen ?
    danke.

    • Wahrscheinlich (wie beim Pixel6) nur das Ladekabel (USB-C auf USB-C) und einen Adapter (USB-A female auf USB-C ), wer also noch kein USB-C Ladekabel (USB-A male auf USB-C) hat muss sich vorher eins besorgen. Und da es keinen Klinkenanschluss gibt wahrscheinlich auch keine Kopfhörer (außer es gibt wieder eine Per-Order-Aktion mit Kopfhörern).

  15. Ich schreibe dies hier mit dem 4a. Wenn es noch 5 Jahre Updates bekäme und für 349,- verkauft würde, dann wäre es meine Allround-Empfehlung für alle Normalnutzer.

    • Oliver Müller says:

      Ich habe das 3a und das 4a allen Normalnutzern empfohlen, die ein günstiges Android-Gerät wollten. Alle voll zufrieden.

      Für die Checker hier in den Kommentaren, die sich einbilden, sie sehen einen Unterschied zwischen 90 und 120 Hz Displays, kaufen eh was anderes.

      Insofern ist es mit den Kommentaren hier wie mit Twitter, absolut nicht repräsentativ. Nur eine kleine laute Gruppe Schreihälse.

      • Sry, ich fahre meine Monitor schon seit Röhrenzeiten auf 120hz und ja ich erkenne im Blindtest den Unterschied zwischen 60, 90, 120, 144 hz. Ab 170hz hört es bei mir auf. Da hat jeder eine andere Sensibilität. Ob man nun wert drauf legt, ist natürlich etwas anderes. Ein Kumpel von mir erkennt bspw. nicht mal den Unterschied zwischen 60 und 120 Hz. Von daher darf der Anspruch doch induividual sein, oder? Absprechen hingegen ist nun auch ein wenig totalitär. 😛

  16. Wieso sagt Google beim 6a nicht, wie viele neue Android Hauptversionen das Gerät bekommt oder habe ich es übersehen?

  17. Schade, aber 128 GB sind mir persönlich auf Dauer einfach zu wenig. Und das „Sorta Sunny“ ist auf den Bildern gar nicht zu sehen. Wird es diese Farbe beim 6a nicht mehr geben?

  18. Besitze das 4a, mag also kleine, leichte Handys mit wenig Schnickschnack und ohne den letzten heißen Super-duper-SoC.
    Daher ein für mich bisher nirgends zu recherchierender, aber wichtiger Punkt bei der Abwägung Kaufen oder nicht:
    Wie schwer ist das Teil bei 6,1″ mit 4.400mAh?

    143g beim 4a gibt es heutzutage fast nicht mehr – Xiaomi mit dem Mi 11 Lite kommt in die Nähe, aber Updatepolitik….
    Akkulaufzeit dürfte bei der Auflösung und der von vielen gescholtenen nur 60Hz ja ganz passabel, will meinen besser als beim 4a, sein. Das ist beim 4a die Achillesverse….

  19. Ich persönlich warte erst mal ab. Hatte P6 vorbestellt und nur Ärger damit. War wohl erst WLAN Modul defekt und Gerät wurde nach 2 Versuchen getauscht. Dann der Krembembel mit dem Tensor. Verzögerte Updates. Und immer wenn man dachte „jetzt passts endlich“ fingen Hänger an. Nicht schlimm, aber deutlich merkbar und nicht wirklich nachvollziehbar. Nach langem Überlegen hab ich mir ein Apfel Gerät zugelegt und das P6 reicht Frau für Whatsapp und Facebook. Tochter hat 3a und muss wie anfangs erwähnt… warten. Google hat mit dem P6 Zirkus ziemlich was kaputt gemacht. Hätten sie Probleme wenigstens mal vernünftig kommuniziert, hatte man eventuell Verständnis aufbringen können.

  20. Eine Frage an die Besitzer eines Pixels:
    Wenn ich bei Google eine notwendige Reparatur anmelde, muss ich dann für diese Zeit (Tage, Wochen?) auf das Gerät verzichten oder bekomme ich ein Ersatz-/Leihgerät?
    Hat jemand Erfahrung?

    • musst verzichten.
      Habe die Reparatur an zwei Geräten durch.
      Pixel 5: Da wurde behauptet Gerät sei nicht defekt und es kam postwenden zurück.
      Pixel 4a: Da wurde gesagt nicht nur das Display sei gesprungen, sondern auch die Ladebuchse sei defekt. (? konnte aber problemlos laden). Daraufhin wurde der Reparaturbetrag etwas erhöht und -tadaaa- ich erhielt ein nagelneues Pixel 4a; ich wette die haben da nichts repariert… lediglich die IMEI auf die neue Hardware geswitcht… Naja. Am Ende halt auch neuen Akku gekriegt, ne. Schade für die Umwelt, war jetzt nicht mein Gedanke, aber was willste machen.

      • Verzichten, auch bei direkt im Google Store gekauften Geräten?
        Früher war das so, dass man den Support angeschrieben hat, die haben ein neues (oder generalüberholtes, d.h. quasi neues) Gerät zugeschickt, das man einrichten konnte und das defekte musste man dann innerhalb paar Tagen an Google zurückschicken.
        Bedingung war halt, direkt bei Google zu kaufen.
        Gibt es das nicht mehr?

      • Danke für deinen Erfahrungsbericht.
        Hast Du noch die Wartezeit in Erinnerung? Sprechen wir über wenige Tage oder doch länger?

        Bin echt kein Heavyuser. Aber alleine Erreichbarkeit für WhatsApp, ÖPVN-Fahrkarte bzw. Fahrpläne oder DHL-Packstation ist schon alleine ein Problem.

        • Aktuell kostet ein „Akkuwechsel“ etwa 140€ beim Pixel 6. Das ist deutlich schlechter als bei Apple. Ersatzteile gibt es neuerdings in den USA. In Deutschland hingegen nicht wirklich. Sehr nachhaltig ist Google definitiv nicht.

          • Oliver Müller says:

            Beim Fairphone kauft man sich einen neuen Akku für 30 Euro und tauscht den selber. Ich verstehe echt nicht, warum Menschen, denen ein einfacher und günstiger Akkutausch wichtig ist, sich ein verklebtes Smartphone anschaffen wollen.

      • Oliver Müller says:

        Mein im Google Store gekauftes Pixel 3 wurde damals getauscht, musste nicht verzichten. Defekt gemeldet, auf der Kreditkarte wurde der Betrag eines neuen Pixel 3 geblockt, neues Gerät erhalten, defektes Gerät zurückgeschickt und Betrag auf der KK wurde wieder freigegeben.

        Mag aber sein, dass das bei anderswo gekauften Geräten anders gehandhabt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.