Sony Xperia 10 IV: Kompaktes 5G-Smartphone für 499 Euro

Sony stellt seinem neuen Smartphone-Flaggschiff, dem Xperia 1 IV, auch ein neues Mittelklasse-Modell zur Seite: Dabei handelt es sich um das Xperia 10 IV zum Preis von 499 Euro. Der Hersteller bewirbt es als das weltweit leichteste 5G-Smartphone mit 5.000 mAh-Akku. Auch hier ist Unterstützung für 360 Reality Audio und 360 Reality Audio im Upmix vorhanden. Als SoC dient in diesem Fall der Qualcomm Snapdragon 695 5G.

Als Gewicht gibt Sony 161 Gramm an. Dank IP65 bzw. IP68 sei das Smartphone auch gegen Staub und Wasser resistent. Das OLED-Display wird durch Gorilla Glass Victus geschützt. Während die Frontkamera auf 8 Megapixel kommt, sitzt an der Rückseite eine Triple-Hauptkamera mit dreimal 12 Megapixeln für Weitwinkel (mit OIS), Ultra-Weitwinkel und Telephoto. Für das OLED-Display weist der Hersteller 6 Zoll Diagonale im Format 21:9 mit FHD+ als Auflösung aus.

Das Sony Xperia IV unterstützt Hi-Res Audio, LDAC und dank Buchse für 3,5-mm-Audio auch entsprechende Kopfhörer. Auch für dieses mobile Endgerät vertreibt Sony ein spezielles Cover mit integriertem Standfuß.

Preise und Verfügbarkeit

Das Sony Xperia 10 IV mit Android 12 wird ab Mitte Juni 2022 für 499 Euro (UVP) in den Farben Schwarz, Weiß, Mint und Lavendel erhältlich sein. Jeder, der im Zeitraum vom 23.05. bis 30.06.2022 ein Xperia 10 IV vorbestellt, erhält zum neuen Smartphone außerdem einen Sony WF-C500 True Wireless-Kopfhörer gratis dazu.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Ehrlich? 6 Zoll wird jetzt als kompakt bezeichnet?
    Oder ist das eine Interpretation des Autors? 😉

    • André Westphal says:

      Das ist nicht meine Interpretation, sondern die Realität des Marktes und auch Sonys Marketing für das Gerät.

      • Wollte ich auch schreiben.
        Früher hat man Diagonalen über 5″ als Phablet bezeichnet, nun nennt man 6″ kompakt.
        Inflation halt.

        • André Westphal says:

          Wobei die Geräte früher ja auch ein anderes Format hatten, daher kann man das nicht 1:1 vergleichen. Heute ist ja etwa 20:9 und ähnliches üblich.

      • Lohnt sich vielleicht im Artikel anzusprechen, dass Sony hier 153 × 67 × 8,3 mm den Leuten als „Kompakt“ andrehen möchte. Speziell die Gerätabmessung sind doch kaufentscheidend, da kann das Gerät ja noch so gut sein wenn es zu groß ist – ist es halt zu groß. Also so ziemlich viele hier in Europa und Amerika 😉

        Und wenn jemand die Geräte immer noch nicht zu groß sind, ist es halt zu klein. Soll auch vorkommen.

        • KaaaFuuuKooo says:

          „Speziell die Gerätabmessung sind doch kaufentscheidend, da kann das Gerät ja noch so gut sein wenn es zu groß ist – ist es halt zu groß. Also so ziemlich viele hier in Europa und Amerika “
          ????
          iPhone 13 Pro (meist verkauftestes Smartphone in EU&USA) = 146,7 / 160,8 mm × 71,5 mm

          Großer Unterschied?!

          Cringe Aussage, wirklich

      • Thomas S. says:

        Kompakt definiert sich durch die Größe des Handys im Vergleich zur (durchschnittlichen) Hand. Und nicht durch das, was derzeit auf dem Markt ist.

    • Stephan Neth says:

      Da bin ich auch drüber gestolpert, hab mich schon gefreut dass sich Sony endlich wieder zu alten Tugenden besinnt und wirklich was kompaktes um die 4,5-5 Zoll rausbringt, auch weil der Preis für Sony-Verhältnisse ziemlich attraktiv ist. Selbst mein normales XZ Premium hat ’nur‘ 5,5“, das gilt heute wohl als Ultra-kompakt

      • Das Sony Xperia Z5 Compact 4,6 Zoll 16:9 hat die folgende Maße:
        127 mm × 65 mm × 8,9 mm
        iPhone SE (2020) 4,7 Zoll 16:9
        138,4 mm × 67,3 mm × 7,3 mm
        Und das neue Sony Xperia 10 IV 6 Zoll 20:9
        153 × 67 × 8,3 mm

        Also im Vergleich zur alten Compact-Serie, etwas höher (bei den 20:9 Verhältnis okay) oder zum SE etwas dicker und höher.

        Also, die kritischen Kommentare sind doch etwas haltlos. 🙂

        • Es ist nicht mehr so kompakt wie früher, aber meine Augen werden auch nicht besser 😉
          Noch ein Größenvergleich: Google Pixel 4 147.1 x 68.8 x 8.2 mm bei 162g (19:9)

          Das würde ich als gleichwertig akzeptieren.

        • 26 mm mehr als nur „etwas höher“ zu bezeichnen, ist etwas… vermessen. Das sind etwa 20% mehr als bei bei der „Compact“-Reihe der Jahre 2014–2017 – die viele im Sinn haben, wenn sie an kompakte Smartphones denken.

          Und Nein, ich möchte mich nicht an die neue Marketingdefinition von „kompakt“ gewöhnen, schon allein, weil sich die Größe meiner Hände seitdem nicht geändert hat (und auch zuvor war sie erfreulich konstant :D).

          Was mich persönlich dazu bringt, demnächst mehrere hundert Euro mehr für ein iPhone 13 Mini auszugeben, da der Markt in dieser Größenordnung sonst nichts mehr anbietet – und selbst Apple gerüchteweise mit dem nächsten iPhone schon nicht mehr.

          Wobei ich mich in den „Goldenen Käfig“ gerne einkaufe, da das Zusammenspiel verschiedener Apple-Produkte beeindruckend gut funktioniert. Es liegt hier schon ein iPad herum und demnächst folgt ein Mac. Also was beschwere ich mich eigentlich… mehr Auswahl wäre dennoch ganz nett.

          Ich werde Android vermissen.

          • KaaaFuuuKooo says:

            Deine Hände werden vielleicht nicht größer, deine Augen jedoch biologisch bedingt immer schlechter. 😉
            Und da ist das mini von Apple schon grenzwertig. Es ist ultra kompakt, das stimmt. Aber zum Tippen & Texte lesen, welche länger als 2 Absätze gehen, ist das schon eine „kleine“ Zumutung.
            Und das sage ich mit 25 und 100% Sehstärke, natürlich ohne Brille.

            Den Ansatz mit „von klein/normal auf groß“, den Samsung z.B. mit den Foldables & Rollables verfolgt, wird hier in Zukunft wohl doch mehr Nutzen für die Menschen erbringen als bisher gedacht.

            • Ich nutze seit 2013 erst mit dem Xperia SP und aktuell mit dem X Compact genau diese Gerätegröße und habe mir absolut nie ein größeres Smartphone gewünscht.

              Wenn ich mir vorstelle, wie sehr mich ein längeres Smartphone in der Hosentasche bei alltäglichen Bewegungen (wie etwa hocken) stören und nerven würde, bin ich da auch nicht kompromissbereit. Foldables sprechen mich nicht an. Die meisten sind ja im gefalteten Zustand bereits so groß wie große Smartphones – und doppelt so dick. Auch das recht klein faltbare Z Flip ist im nutzbaren Zustand für mein Verständnis von Handlichkeit absurd riesig.

              Das iPhone Mini ist genauso groß wie mein X Compact und hat sogar ein um 0,8 Zoll größeres Display. Für meine Nutzungsszenarien ist das perfekt. Ich bin überzeugt, dass ich damit wieder viele Jahre sehr zufrieden sein werde.

              Nur mehr Auswahl wäre toll.

        • iPhone 13 Mini ist das beste (kompakte) Handy mit 131.5 x 64.2 x 7.7 mm.

          Ich wünsche mir ein iPhone 14 Pro Mini mit allen Features des Pros, aber in klein.
          Da es aber als sicher gilt, dass es das Handy nicht geben wird, muss ich mir demnächst das 13er Mini kaufen.

      • das XZ Premium war natürlich größer in den Abmessungen (156 x 77 x 7,9 mm vs. 153 × 67 × 8,3 mm) aber 0,5″ kleiner was das Display anbelangt (5,5″ vs. 6″).

  2. Schönes Ding! Für ein Telefon mit 5.000er Akku schön leicht und kompakt. Geht gleich auf meine persönliche Wunschliste.

  3. Wie sieht es denn mit Updates beu dem Gerät aus?

    • Also beim XZ1 Compact sah‘ es so grottenschlecht mit Updates aus, dass Sony für mich nicht mehr in Frage kommt bei Smartphones. Das war ein echt schönes Gerät, aber bis über das letzte Update hinaus von mangelhafter Softwarequalität geplagt. Sicherheitsupdates gab es auch nur kurz und selten.

  4. Das Handy sieht echt schön aus.
    Leider erkennt man auf dem Bild nicht, wie groß der Rahmen oben und unten ist, hier ist es besser sichtbar: https://i0-wp-com.cdn.ampproject.org/i/s/i0.wp.com/www.mobiflip.de/wp-content/uploads/2022/03/sony-xperia-10-iv-render-leak-header.jpg?

  5. ChrisChris says:

    Leider sind 6 Zoll in der heutigen Zeit schon kompakt. Ich hoffe die Hersteller erkennen mal wieder das ein kompaktes Smartphone unter 6 Zoll liegt. Trotzdem ist mir ein 6 Zoll Smartphone immer noch besser als ein 6,5 oder 6,7 Zoll Smartphone, wenn es keine Alternativen mehr gibt.

    • Wie weiter oben schon geschrieben wurde:
      Die Displayränder und das Verhältnis > 16:9 machen einen gewaltigen Unterschied!
      Ich lese hier was von 67mm Gerätebreite, das ist in meinen Augen mehr als kompakt!

      Für mich persönlich zählt nur noch die Breite.
      Referenz ist mein in die Tage gekommenes Oneplus 3 mit 74,7mm Breite bei einem 5,5″ Display.

      Da ist das Sony um Welten kompakter!

  6. Kompakt, lol. Das letzte halbwegs kompakte Android ist/war das Pixel 5.
    Schade, dass niemand etwas dem 12/13er iPhone mini entgegen stellen möchte.

  7. Nicht nur das Seitenverhältnis hat sich geändert auch die Ränder sind viel kleiner geworden. Daher bekommt das Pixel 4a auf einer kaum größeren Fläche als das iPhone Se 2020 auch mehr als ein 1 mehr Diagonale hin.

    Dass sich Klasseneinstufungen im Laufe der Zeit ändern ist aber auch kein reines Smartphone-Phänomen. Der aktuelle Golf ist 8cm länger als der erste Passat. Ein 80 cm Fernseher war früher riesig.

    Zurück zum Gerät. Würde mir gefallen, nur die UVP liegt für das Gebotene rund 200 Euro zu hoch.

    • Jep, max. 349€, und das Ding ginge wie geschnitten Brot.

      • Ja der Preis ist einfach viel zu hoch angesetzt für die gebotene Technik und die langsamen und wenigen Updates die Sony bereitstellt für seine Geräte. Ebenso sind die Ränder oben und unten für 2022 ein schlechter Witz. Wirklich schön dass es ein halbwegs kompaktes Gerät gibt im Android Bereich, aber wie man auch am iPhone sieht lohnt sich diese Größe für die Hersteller am Markt scheinbar nicht wirklich.

        • „Lohnt sich nicht“ ist ja relativ.
          Es wurden mehr iPhone Minis verkauft, als alle Sony Smartphones zusammen im selben Zeitraum.

    • Richtig. Und seien wir mal ehrlich 153mm Länge ist aktuell definitiv kompakt. Mir gefällt das Handy, aber Sony übertreibt beim Preis mal wieder.

      • Bei „kompakt“ ist eher die breite wichtig und ob man das Handy mit einer Hand bedienen kann.
        Für mich ist mein 12er zu groß.
        Das Mini ist fast perfekt – da es keine Alternativen gibt.
        iPhone 5C wäre ideal.

  8. Aktuell 70€ drauf und man hat ein Pixel6 mit garantierten Updates und insgesamt deutlich besserer Ausstattung.
    Optisch finde ich das Sony, wie immer, sehr gelungen.

  9. Und weiterhin keine doofe Kamera-Notch, dafür Klinkenanschluss. So muss das sein!!!

  10. Mal abwarten, wie sich der Straßenpreis entwickelt – dann könnte ich mir das gut als Nachfolger für mein altes Z5compact vorstellen.
    Fehlt eigentlich nur noch ein Fingerabdruckscanner mit dem man es blitzschnell entsperrt bekommt…

  11. Wenn ich mein MI A3 daneben halte – fast identisch.
    Form und Größe passen, nur habe ich vor drei Jahren etwa 1/3 des Sony gezahlt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.