MagentaMobil Prepaid: Das sind die neuen Tarife ab dem 17. Mai

Die Deutsche Telekom hat heute ihre neue Tarifstruktur für MagentaMobil Prepaid bekannt gegeben. Die neuen Tarife sind ab dem 17. Mai gültig, so das Unternehmen. Preislich liegt man da nun derzeit teilweise auf dem Niveau von Vodafones Prepaid-Tarifen (bei CallYa Allnet Flat M und S). So ist die MagentaMobil Prepaid Tarifvariante S dann mit einem Datenvolumen von 500 MB für das mobile Surfen im LTE-Netz ausgestattet. Kunden telefonieren und simsen unbegrenzt in das Mobilfunknetz der Telekom und erhalten zusätzlich 50 Inklusivminuten für die mobile Kommunikation in alle weiteren deutschen Netze inklusive Festnetz. Hierfür berechnet die Telekom bei einem vierwöchigen Abrechnungszeitraum 4,95 Euro.

Bei weiteren Tarifvarianten steigt das Datenvolumen ebenfalls:

  • MagentaMobil Prepaid M: 3 GB für 9,95 Euro / 28 Tage
  • MagentaMobil Prepaid L: 5 GB für 14,95 Euro / 28 Tage
  • MagentaMobil Prepaid XL: 7 GB für 24,95 Euro / 28 Tage

Kunden, die auch einen IP-Breitband-Vertrag (ab 29,95 Euro/Monat) bei der Telekom haben, bekommen den „MagentaEINS Prepaid-Vorteil“. Das gilt für diejenigen, die einen Prepaid-Tarif ab der Tarifvariante M nutzen. Sie erhalten mit dem MagentaEINS Prepaid-Vorteil 1 GB zusätzliches Datenvolumen alle vier Wochen beziehungsweise monatlich im 5G-Jahrestarif.

Der MagentaMobil Prepaid Max bleibt unverändert mit deutschlandweit unbegrenztem Datenvolumen bestehen. Er kostet bei einem vierwöchigen Abrechnungszeitraum 99,95 Euro. Der MagentaMobil Prepaid 5G-Jahrestarif erhält zukünftig 36 GB. Damit stehen Kunden monatlich 3 GB für das mobile Surfen im 5G-Netz zur Verfügung. Auch im 5G-Jahrestarif surfen und simsen die Nutzer unbegrenzt in alle deutschen Netze inklusive Festnetz. Der Preis bleibt unverändert bei einmalig 99,95 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Sehr gut finde ich das auch Bestandskunden im Jahrestarif davon profitieren.
    Insgesamt nicht schiecht.

  2. MeinNametutnichtszurSache says:

    Wird das auch auf bestehende Kunden ausgerollt?

  3. RollinCHK says:

    Für diese unzeitgemäße, arrogante, weltfremde und überhebliche Tarifgestaltung mit den genannten Apothekenpreisen sollten sie sich echt schämen.

    Das ist erst einmal bewusst hart formuliert, aber bringt es denke ich auf den Punkt. Ich sage das als Wenignutzer mit einem Halbjahrestairf und 30 GB Datenvolumen / 6 Monate im Telekom Netz…

    Mit den fehlenden All Net Flats zieht man die älteren Herrschaften ab, die sich häufig im Telekom Shop „beraten“ lassen.

    • deadbeatcat says:

      Ich brauche tatsächlich weniger als 3GB / Monat, da ich unterwegs keine besonders datenintensiven Anwendungen nutze. Am Arbeitsplatz und Zuhause steht mir WLAN zu Verfügung. Für Allnet-Flat mit 3GB zahle ich aktuell 5,99 Euro bei einem dubiosen Discounter im O2-Netz. Leider habe ich in den letzten Monaten wieder häufiger Probleme im O2-Netz festgestellt, die es jahrelang in meiner Region nicht mehr gab. Ich kann mir mit dem Jahrespaket tatsächlich vorstellen, wieder zur Telekom zu wechseln. Rechnerisch macht das 8,33 / Monat und liegt damit noch unter den Discountern im Telekom-Netz mit ihren 7,99/4 Wochen.

      • Genau so ist es. Meine Frau und ich nutzen seit Jahren den Prepaid Jahrestarif.
        Wenn man zu Hause und am Arbeitsplatz WLAN nutzt kommt man bei meinem Nutzungsszenario kaum auf über 2GB/Monat.
        Und 8,33 €/Monat im Telekomnetz Inch. VOIP, WLAN-Call, 5G mit voller Datenrate ist m.E. kaum zu toppen.

    • Ist doch besser als die Halbjahrestarife.

      Mehr GB monatlich,auch Allnet und SMS Flat,dazu noch 5G und LTE Max.

    • Stimme dir zu, allerdings bist du mit 5GB/Monat kein Wenignutzer.

  4. Wichtig finde ich noch zu erwähnen, dass M, L und XL nun eine Allnet Flat für Telefonie und SMS bekommen und das 5G bereits inklusive ist. Das geht aus dem Text oben noch nicht hervor. Vielleicht kann man das noch ergänzen?

  5. Zusätzlich haben alle Tarife ab M dann 5G kostenlos inklusive (statt gegen Aufpreis) und eine Flatrate in alle deutschen Netze (statt nur Telekom + Freiminuten in alle Netze).

  6. Christian says:

    Da frage ich mich doch warum ich einen deutlich teureren Telekom-Vertrag habe. Ich finde die Preise auf den ersten Blick sehr attraktiv, vor allem mit der 5G Freischaltung.

    • Das ist bei Congstar das gleiche.

      Vertrag ist teilweise teurer als deren eigene Prepaid Produkte.

    • Ja, die Frage hab ich mir auch gestellt. Der monatlich kündbare Nicht-Prepaid-Tarif mit 6GB kostet 40€, der erst nach zwei Jahren kündbare Nicht-Prepaid-Tarif mit 6GB kostet ebenso 40€, liefert allerdings 180€ Cacheback.

      Die 6GB im Postpaid-Tarif für 40€ liegen schön mittig zwischen den 5GB Prepaid für 15€ und 7GB Prepaid für 25€.

      Faktisch ist mir doch völlig egal ob die Telekom im Prepaid-Tarif am Monatsanfang ein Guthabenkonto per Bankeinzug auffüllt, dann den Monat startet und das Guthabenkonto damit wieder leert, oder ob die Telekom am Monatsende eine Rechnung stellt und die per Bankeinzug begleicht.

      Wenn ich nicht ständig meine Verträge wechseln möchte ist der Unterschied zwischen Prepaid und Postpaid mit monatlicher Laufzeit doch nur, ob ich einmalig eine Monatslaufzeit zu Vertragsbeginn vorschieße oder ob ich die letzte Monatslaufzeit zu Vertragsende zahlen muss.

      Klar gibt es ein paar Details. Im Postpaid-Verfahren kann ich ins Nicht-EU-Ausland und da ein paar hundert Euro vertelefonieren. Diese Option hab ich im Prepaid-Verfahren mit automatischer Regelaufladung wohl nicht. Aber sowas ist mir doch nicht fast 100% Mehrpreis Wert?

      Mich hat die Telekom verloren. Ich gehe nach 15 Jahren zu Fraenk. Da gibt es aktuell 7GB für 10€ mit LTE25 mit der Telekom-Netzabdeckung und falls ich im Urlaub mal mehr Daten und mehr Bandbreite benötige liegt eine Edeka-eSIM bereit die regulär überhaupt nichts kostet, die ich aber binnen Minuten auf einmalig echte 300MBit-Unlimited-Flat für 100€ aufpumpen kann.

      • Das mit dem buchen der unlimited Flat geht ja auch bei den Original Telekom Prepaid Karten(Edeka Smart ist ja auch fast identisch von den Tarifen her,allerdings mit mehr Datenvolumen).
        Und wenn man nur 24 Stunden unlimited benötigt,kann man bei beiden auch für 5,95 Euro die unlimited dayflat buchen.
        Aber du hast Recht,der Unterschied bei Edeka Smart ist das Tarifwechsel immer kostenlos sind und das es einen Tarif ohne monatliche Grundgebühr gibt,den es bei der Telekom nicht gibt.

        Außerdem hat Edeka Smart seit einem Jahr fast die Leistungen die die Telekom ab nächster Woche anbietet (bis auf die Allnet Flat),aber zum Beispiel schon 8 GB für 24,95 Euro inklusive Allnet Flat.
        Außerdem einen kleinen Jahrestarif für 59,99 Euro mit 12 GB die man selbst einteilen kann inklusive 1200.Minuten und 1200 SMS in alle Netze,plus Hotspot Flat und Telekom interne SMS und Telefonie Flat.

      • „Mich hat die Telekom verloren“.

        Ich will hier anmerken, dass fraenk von congstar (einer 100%-igen Telekom-Marke) betrieben und vertrieben wird. 😀

        Bei fraenk hat mich damals abgeschreckt, dass kostenpflichtige Nummern und kostenpflichtige Auslandsgespräche überhaupt nicht möglich sind, da es ja keine Abrechnungsfunktion gibt die über diese 10€ hinaus geht.

        Ansonsten zwingt einen ja niemand den Vertrag zu wählen. Der Mehrwert des Telekom-Vertrages besteht (bestand) ja vor allem im StreamOn Paket und der Möglichkeit ein Smartphone zuzuwählen. Dazu setzen diese Verträge ja eher darauf auch noch einen DSL Anschluss zu kaufen, der die Konditionen ja entscheidend verändert. Ohne diese Kombi wählen die meisten wohl sowieso einen Drittanbieter.

        Jetzt wirken die Verträge gerade sehr unattraktiv, da man vom Gericht gezwungen wurde die Vermarktung von StreamOn zügig einzustellen und noch keine neuen Konzepte entwickelt hat wie man das mit Datenvolumen entsprechend aufwiegt. Ist daher gerade einfach das schlechtmöglichste Zeitfenster für einen neuen Vertrag. Warum Vodafone ihre Pässe weiterhin vertreibt – keine Ahnung.
        Jedenfalls haben sich die Preise und Datenmengen seit dem kurzfristigen Wegfall von StreamOn noch nicht angepasst, daher wirkt das gerade so extrem unsexy.

  7. Diese Tarife sind doch nur dann wirklich eine Option, wenn man wirklich das Telekom Netz benötigt.
    Ich zahle aktuell 10€ im Vodafonenetz für 7GB (OK, nur mit LTE25; aber wer benötigt wirklich mehr mobil?) und kann das monatlich kündigen.

    • Vodafone ist aber eine Katastrophe, sowohl Service als auch Netz.

    • Zahle auch 10 und habe Congstar (mit Angebot für mich als Bestandskunden). 2GB mehr finde ich jetzt nicht sooo krass, dafür, dass ich dann im potenziell schlechteren Netz unterwegs bin.

      Zum LTE25. Nutze das unterwegs am MacBook mit Hotspot, da wären mehr als LTE25 schon schön. Nicht notwendig, aber schon schön.

  8. Bin Mal gespannt ob auch Edeka Smart anpasst.

  9. Wo ist denn die Quelle für den Artikel? Der Link oben scheint noch die aktuellen Tarife zu zeigen.

  10. Viel zu wenig GB!
    Aktuell gibts in den Vergleichsportalen einen echten Magenta Mobil S Vertrag mit 12 GB (wenn man Telekom DSL hat) für 8,57 € mtl.

    • aha, mit 5G…den finde ich leider nicht zu dem Preis

      • Auf check24 findest du das Angebot. Durchschnitt pro Monat 13,57 €
        Wenn man Telekom DSL hat, bucht man danach einfach Magenta 1 kostenlos dazu und zahlt 5 € weniger. Also 8,57 € mtl. dann effektiv.

    • Bernd Engel says:

      Zu einem solchen Tarifpreis bekommt es kein Ottonormal Privatkunde mit Magenta 1 Vorteil gibt’s den Magenta Mobil S mit 12GB für 34,95€.

  11. Da steht „neu“ aber irgendwie sieht das ziemlich alt aus.

  12. zinullaMobile says:

    Weiß jemand was man tun muss, um als Bestandskunde in die neuen Tarife zu wechseln? Kann ich das einfach über die App wechseln, oder muss ich das irgendwie neu bestellen und dann mit Rufnummermitnahme oder sowas?
    Vielleicht bin ich auch gerade nur zu blöde, das in der App zu finden.

  13. Werden auch die Prepaid Corporate hochgestuft?

  14. ob Aldi Talk auch mal 5G einführt…

  15. Interessant ist auch, dass sich die Tarif M bis XL dann nur noch rein durch das Datenvolumen unterscheiden, der Rest ist identisch dann. Aber warum kostet das Upgrade von M zu L 5€ mehr und von L zu XL 10€ mehr, obwohl bei beiden der Unterschied +2GB sind? Oder übersehe ich etwas?

  16. Ist eigentlich eine Rufnummermitnahme von Congstar zur Telekom möglich? Kann da irgendwie nichts aktuelles zu finden.

  17. Warum sind einige hier eigentlich so scharf auf 5G? Gibt es damit irgendeinen relevanten Vorteil im Vergleich zu 4G? In meinen Augen nutzen die Provider „5G“ nur, um ihre Tarife teuer anbieten zu können (warum auch immer).

    • 5G ist einer mehr als 4G und daher besser, du Doofi 😉

    • RollinCHK says:

      In dem Fall lassen sich die Leute verblöden. Ja, in einem vollen Stadion hat man über 5G mehr Kapazitäten und kann vermutlich noch das mobile Internet nutzen, ohne dass es wegen Überfüllung geschlossen ist *g*… Das nützt einem nur nichts. Bei dem geringen Inklusiv-Volumen sollte man das Handy besser nicht zu häufig nutzen, sonst sind die Daten aufgebraucht. 🙂 Nur so nebenbei, HD Videos streamen sich mit 5G generell auch nicht besser… 10 Mbit/s reichen da locker aus. Die waren selbst über 3G schon möglich…

      • 5G ist aber nicht nur „mehr Geschwindigkeit“. Das ist auch weniger Latenz und die Möglichkeit, mehr Geräte auf kleinem Raum zu haben…

  18. Ich hoffe meinen Tarif (MagentaMobil Prepaid Basic SB) wird es weiterhin geben. Ich will keine mobilen Daten nutzen und für einen Anruf, welchen ich alle paar Monate mal tätige, zahle ich die telefonierte Zeit.

    • RollinCHK says:

      Warum holst Du Dir denn nicht bei einem der zahlreichen Anbieter wie Ja Mobil / Penny Mobil, Norma Connect, Kaufland Mobil usw. (alle im Telekom Netz) ne SIM-Karte für 0,00 Euro monatlich? Pro Minute zahlst Du bei Bedarf 9 Cent und gut ist… Falls Du mehr telefonieren willst, bei Norma Connect gibts ne reine All Net Flat für 4 Euro / 28 Tage…

      • @RollinCHK
        so einen Tarif habe ich ja aktuell, nur direkt von der Telekom. Monatlich zahle ich 0,00€ Grundgebühr und bei Bedarf die Minuten. Den genauen Minutenpreis kenne ich nur nicht genau.
        Ich habe kein Interesse daran immer wieder den Anbieter wechseln zu müssen, wer weiß, welcher als nächstes den Tarif streikt.

    • Ja, den gibt es weiterhin. Wird (und wurde) aber nicht aktiv beworben. Wenn du dann in die Preisliste schaust, dann taucht er auf.
      Ich habe da auch eine Karte unter der ich nur erreichbar sein muss. Perfekt für 2FA oder so, die dann über eine „unbekannte“ Nummer laufen…

    • Schau dir mal Congstar an. Da gibt es den Tarif „So wie ich will“. Da kannst du dir flexibel einstellen was du brauchst. In der einfachsten Variante wie du das jetzt hast: Nur 9cent.

  19. Die sollten mal wieder 1 Monat statt 4 Wochen einführen.
    So ein abträgliches ‚Verhalten‘ regt mich tierisch auf.
    Taschenspielertricks… hauptsache verschleiern und wenn man neu auflädt nur anteilig aktivieren u.s.w.
    (wollte ich schon immer mal loswerden)

  20. Was ich noch sagen wollte:
    Bin jetzt, von der Telekom, nach 15 Monaten (!) aufgefordert worden
    mein Guthaben mal wieder aufzuladen sonst in 6 Wochen Vertrag gekündigt.
    War diese Frist nicht auch mal länger ?
    However:
    Ich solle einfach mal wieder aufladen dann erübrigt sich die ausgesprochene Kündigung.
    Feedback gab’s keins.
    JFTR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.