Philips stellt seine neuen OLED-TVs und LCDs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung vor

Philips bzw. der Markeinhaber im europäischen TV-Segment, TP Vision, hat heute seine neuen OLED- und Mini-LED-TVs vorgestellt. Etwa sind da die neuen OLEDs der Reihen 806 und 856 mit von der Partie. Es gibt beide Modellreihen mit 48, 55 und 65 Zoll – zusätzlich erstmals auch 77 Zoll bei der 806-Serie. Die Mini-LED-Modelle gruppieren sich in die Serien 9636 und 9506.

Eine weitere Neuerung ist, dass Philips nun seine Anti-Burn-In-Technik auch bei Mid-Range-Modellen einsetzt. Das verdient aber kein Lob, sondern eher ein Kopfschütteln: Das hätte schon zuvor Standard sein sollen. Ebenfalls integriert Philips für seine OLEDs nun auch HDR10+ Adaptive, das ist ja noch recht frisch. Dadurch kann das Bild dynamisch an das Umgebungslicht angepasst werden. Vierseitiges Ambilight wird ebenfalls ausgeweitet und erreicht nun auch die OLED-800- und LCD-9000-Serien.

Als weitere Vorzüge preist man die Unterstützung von HDMI 2.1 sowie Multiroom-Audio via DTS Play-Fi an. Als Basis der Fernseher dient der P5-Prozessor. Als Betriebssystem wiederum dient Android TV, basierend auf Android 10. Die neuen Philips OLED 806/856 sind verfügbar ab dem 2. Quartal in 48-, 55-, 65- & 77-Zoll (806) und 55- & 65-Zoll (856). Neben dem erwähnten HDR10+ Adaptive bieten die Fernseher natürlich auch HDR10 und Dolby Vision. Nur bei den OLED865 ist der zentrale Standfuß in dunklem Chrom schwenkbar.

Dank HDMI 2.1 bieten die neuen OLED 806 / 856 eARC, VRR, ALLM und auch Unterstützung für 4K bei 40 bis 120 Hz. Laut Philips nutze man die volle Bandbreite von 48 Gbps. AMD FreeSync Premium Pro ist ebenfalls an Bord. Ebenfalls integriert sei ein 2.1-Soundsystem mit 50 Watt. Gerade dem Tieftonbereich will man da durch nach hinten gerichtete Triple-Ring Basstreiber und vier unterstützende passiven Radiatoren Verbesserungen erzielt haben.

Die TVs haben dank Android TV natürlich viele Apps zur Verfügung und könnten auf den Google Assistant zugreifen. Kompatibilität zu Amazon Alexa besteht ebenfalls. Für die Fernbedienungen setzt man erneut auf ein Metall-Finish und eine Rückseite aus Muirhead-Leder.

Die Philips 9636 sind LCD-TVs mit Mini-Hintergrundbeleuchtungen in 65 und 75 Zoll, die ab Sommer 2021 zu haben sind. Sie sollen Spitzenhelligkeiten von bis zu 2.000 Nits bieten. Auch hier setzt man auf die P5-Engine sowie HDMI 2.1 mit den gleichen Features, wie bei den OLED-Modellen. Ebenfalls stehen neben HDR10 auch HDR10+ (Adaptive) und Dolby Vision stramm. Für den passenden Sound sollen Lautsprecher von Bowers & Wilkins sorgen. Dank Kompatibilität zu DTS Play-Fi ist der 9636 in ein High-Resolution-Multiroom-Setup einbindbar.

Weitere Eckdaten zu den neuen Philips-TV-Modellen findet ihr unten – die Preise nennt der Hersteller unterdessen noch nicht, sie dürften zeitnaher zum Launch folgen.

Philips 9506 Premium Mini-LED-TV – in den Größen 65- und 75-Zoll – verfügbar ab Sommer 2021

  • 1.500 Nits Peak Spitzenlichtleistung
  • Micro Dimming Pro System von Philips TV
  • VA-Display Panel mit Farbraum von 95 % DCI-P3
  • 5. Generation P5-Prozessor mit KI – mit Filmerkennung und Lichtsensor
  • HDMI 2.1 mit eArc, VRR für 4K von 40 Hz bis 120 Hz mit der hohen Brandbreite von 48Gbps (4:4:4, 12 Bit),
  • FreeSync Premium Pro, Auto Game Modus und dem Auto Low Latency Modus
  • HDR10+ Adaptive
  • 2.1 Lautsprechersystem mit 50 Watt und einem rückwärtig platzieren Woofer mit Triple-Ring-Technologie sowie vier passiven Radiatoren
  • Vierseitiges Ambilight
  • DTS Play-Fi für hochauflösendes Multiroom-Audio
  • Standfüße aus Metall
  • Android TV 10 mit Google Assistant built-in, Works-with-Alexa und “Push-to-talk” Fernbedienung

Philips 9206 Premium LED-TV mit 100 Hz in den Größen 55- und 65-Zoll – verfügbar ab dem 2. Quartal

  • VA-Display Panel mit 100 Hz und weitem Blickwinkel
  • Direct Dimming LED-Backlight mit Micro Dimming Pro System
  • P5-Bildprozessor
  • HDMI 2.1 mit eARC, VRR für 4K von 40 Hz bis 120 Hz, Auto Game Modus und FreeSync Premium sowie dem Auto Low Latency Modus
  • 2.1 Lautsprechersystem mit 50 Watt und einem rückwärtig platzieren Woofer mit Triple-Ring-Technologie sowie vier passiven Radiatoren
  • Vierseitiges Ambilight
  • DTS Play-Fi für hochauflösendes Multiroom-Audio
  • Zweifarbige Metallfüße
    Android TV 10 mit Google Assistant built-in, Works-with-Alexa und “Push-to-talk” Fernbedienung

Philips 8506 Performance Serie LED TV – in den Größen 43-, 50-, 58-, 65-, 70- und 75-Zoll – verfügbar ab dem 2. Quartal

  • Display-Panel mit Direct Dimming LED Backlight und Micro Dimming System
  • P5-Bildprozessor
  • HDMI 2.1 mit eARC, VRR sowie Auto Low Latency Modus
  • Soundsystem mit 20 Watt Leistung
  • DTS Play-Fi für hochauflösendes Multiroom-Audio
  • Dreiseitiges Ambilight
  • Android TV 10 mit Google Assistant built-in, Works-with-Alexa und “Push-to-talk” Fernbedienung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Na da bin ich ja mal auf die Preise gespannt..

  2. Kein Wort, ob Philips nun endlich auch Airplay 2 unterstützt. 🙁

  3. Ein Traum. Wenn es jetzt noch NextGen Konsolen zu kaufen gäbe

  4. Dank Xbox Series X und Sonos ARC muss wohl dieses Jahr ein neuer Philips ins Haus, dann sogar mit vierseitigem Ambilight, ich freu mich!

  5. VA-Display sind die „normalen“ Panels, oder? Ich hatte mal (kurzzeitig) einen Philips 8804 mit IPS-Panel und der hatte grandios schlechte Schwarzwerte, sowas hatte ich noch nie erlebt.

  6. Schade, dass man scheinbar die Kooperation mit Bowers & Wilkins nicht mehr fortführt.

    • „Beim 9636 steht dafür ein exzellentes Soundsystem von Bowers & Wilkins zur Verfügung.“, heißt es in der Pressemitteilung.

      • Stimmt, habe ich woanders auch gelesen. Komischerweise verfügen die OLED Top Modelle über kein Soundsystem von B&W. Nur die popligen Mini LEDs. Muss man nicht verstehen.

  7. Ambilight 4 in einem LCD mit 1500 nits? Shut up and take my money!

  8. Gunar Gürgens says:

    Wunderbar 48″ OLED mit HDMI 2.1, genau das was ich in Zukunft in mein Wohnzimmer hängen werde. Da hat das LG Gerät mal ein wenig Konkurrenz bekommen. Mal schauen was mir dann endgültig zusagt. Der Trend zu eher kleineren Geräten mit Top Ausstattung ist jedenfalls zu begrüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.