Samsung Fernseher: Neues Feature namens HDR10+ Adaptive berücksichtigt das Umgebungslicht

Es gibt eine Menge HDR-Standards da draußen – und für den einen oder anderen ist es sicherlich nicht leicht, den Überblick zu behalten, ob der Name an dem Fernseher wirklich etwas mit „echtem“ HDR zu tun hat. Um die Sache noch etwas komplexer zu machen, erweitert Samsung nun seinen eigenen Standard HDR10+.

Die neuen QLED-Fernseher werden HDR10+ Adaptive unterstützen, das heißt, dass man im Filmmaker-Modus die Daten des Umgebungslichtsensors berücksichtigen wird und die Helligkeit des Displays entsprechend anpasst. Amazon-Prime-Kunden dürfen sich freuen, denn Samsung hat mit Amazon eine Partnerschaft hierzu, und alle Prime-Video-Inhalte werden automatisch in einem unterstützen Format dargestellt. Ihr bekommt also das beste Erlebnis geboten, egal wie hell oder dunkel euer Raum ist. Weitere Inhalte sollen folgen.

“We are always looking for new features and innovations that can help improve the customer experience,” … “With HDR10+ and Filmmaker mode, Prime Video content is optimized regardless of the viewing environment and customers can enjoy movies and TV shows the way the filmmakers intended.”

Man kann davon ausgehen, dass bereits alle QLED-Modelle des nächsten Jahres mit dem Feature kommen, dennoch lohnt sich ein genauer Blick auf das Datenblatt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hm… Verstehe ich nicht ganz, warum Amazon hier ein „unterstüztes Format“ bereitstellen muss. Man sollte doch meinen, dass die Helligkeitsberechnung unabhängig vom HDR-Standard nun lokal im eigenen Wohnzimmer stattfindet, oder?
    Klingt für mich also erstmal nach Marketing.

  2. Also wieder kein Dolby Vision bei Samsung oder das neuere Dolby Vision IQ.

  3. Und natürlich auch nicht das versprochene earc Update für die 2019er Q90r Serie.

  4. Samsung kocht ja bekanntlich – und da sind sie natürlich nicht alleine – oftmals sein eigenes Süppchen. Dass das bislang verwendete HDR10+ bei UHD-Discs genaugenommen oftmals NULL Verbesserung bringt und mehr ein schlechter Marketing-Gag ist und zudem Dolby Vision hier klar die Nase vorn hat, sollte in dem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben.

  5. So lange Samsung kein Dolby Vision unterstützt sind die Teile relevant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.