Philips Hue: ab heute neue App mit neuen Funktionen für iOS und Android

hue artikel logoDie Hue-Lampen von Philips waren mit die erste einfache „Smart Home“-Geschichte, die auf Verbraucher losgelassen wurde. Einfaches Setup, viele Möglichkeiten, dafür greift man auch einmal ein bisschen tiefer in die Kasse des Beleuchtungshaushaltes. Herzstück smarter Geräte sind nach wie vor die Apps, die eine Nutzung erst ermöglichen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, Philips ist glücklicherweise auf der Seite der Apps, die man als brauchbar bezeichnen kann. Das wird sich mit der ab heute erhältlichen Version 2.0 der App für iOS und Android hoffentlich nicht ändern.

ImageJoiner-2016-03-07 at 8.33.28 AM

Die neue App kommt mit einigen neuen Funktionen, einen Einblick haben wir Euch im März bereits liefern können, die damalige Beta enthielt aber noch nicht alle Funktionen. Über folgende Möglichkeiten können sich Nutzer der neuen App freuen:

Räume: Über diese Funktion lassen sich alle Lampen eines Raumes gleichzeitig ansteuern. Natürlich auch per Sprache. Räume sind flott eingerichtet und können logischerweise auch via Siri angesprochen werden.

Routinen: Die Routinen sollen dabei helfen, den Tagesablauf lichttechnisch zu begleiten. Sei es die Aufwachphase oder die Reduzierung von blauem Licht am Abend (in Verbindung mit den bald verfügbaren Lampen). Mehr automatisch, weniger Nutzerinteraktion, also das, was man von smarten Geräten erwartet.

Szenen: Szenen wurden neu aufgestellt, sie bieten nun eine neue Möglichkeit für das passende Ambiente zu sorgen. Dafür wählt man einfach ein Foto aus und die App entscheidet sich dann für die fünf besten Farben. Selbstverständlich kann man die Szenen auch mit eigenen Farbkombinationen erstellen.

Widgets: Neu sind auch die Widgets, über die man bestimmte Räume oder Szenen direkt über den Homescreen steuern kann. 10 Stück können vom Nutzer erstellt werden. Ebenfalls super für wiederkehrende Lichtsituationen.

Home & Away: Mit dieser Funktion könnt Ihr für Lichtverhältnisse sorgen, die Eure Anwesenheit zuhause vorgaukeln. Oder einfach checken, ob Ihr das Licht auch wirklich ausgemacht habt. Das kann auch automatisch über Ortsbestimmung funktionieren.

Die neuen Apps sind ab heute für iOS und Android verfügbar, das Update solltet Ihr Euch als Hue-Nutzer wohl nicht entgehen lassen. Allerdings sind die Updates aktuell noch nicht in den App Stores zu finden. Dort gibt es nur die als „gen 1“ betitelten Hue-Apps, scheint also eher ein Neu-Release als ein Update zu werden.

Update: Mittlerweile ist auch die deutsche Seite zur neuen App verfügbar. Während die neue Android-App mittlerweile verfügbar ist, findet Ihr die iOS-App an dieser Stelle, wenn sie denn mal live geht.

Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
(Quelle: Philips)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

14 Kommentare

  1. Funktioniert die App auch mit dem alten Gen1 Hub?

  2. Hab gerade den Start gewagt und mir das Starterkit mit neuer Bridge und eine Iris bestellt. Bin mal gespannt was es so kann 🙂

  3. Achso mal ne frage zur Bridge, muss die speziell platziert werden? Oder ist es egal in welchem Raum?

  4. Ich habe einige Lightstrips und Hue Lampen im Einsatz. Was mir wirklich fehtl, sind weiße, gerne auch in der Farbtemperatur veränderbare GU10-Leuchtmittel. Die verfügbaren bunten GU10 sind zu dunkel und zu teuer. Alle Leuchten mit E27-Fassungen sind bei mir versorgt, jetzt warten alleine im Erdgeschoss noch 18 GU10-Leuchten auf entsprechende Leuchtmittel. Mach hinne, Philips!

  5. @kook
    Vll die Osram lightify mal probieren. Kann man auch über die hue bridge steuern

  6. @XYZ1: Die Bridge wird direkt per LAN an den Router angeschlossen. Der Raum ist egal.

  7. Ok weil mein Router steht im Wohnzimmer und im Büro hab ich noch nen Switch der mit dem Router verbunden ist. Daher meine Frage. Danke 🙂

  8. Nicht mit meinem Galaxy Tab S kompatibel?!

    Die neue App finde ich ziemlich enttäuschend. Dort ist man nicht mehr in der Lage, mehrere Lampen gleichzeitig eine Farbe zuzuweisen. Genau genommen nicht mal mehr nacheinander, weil es fast unmöglich ist, mit dem Colorpicker für eine zweite Lampe die exakt gleiche Farbe zu wählen. Das muss man dann schon über eine separate (bzw. die alte) App machen und dann in der neuen Apps als Szene abspeichern… Sehr unpraktisch.

  9. Ist übrigens mittlerweile erschienen…

  10. @bgoerner: Die neue App ist auch mit der alten Bridge-Variante kompatibel.

  11. Das Design der neuen App is als solches nicht schlecht, auch finde ich es gtut Lampen zu Räumen zusammenzufassen, aber:
    Die Home & Away Funktion funktioniert nicht, es gibt keine Benachrichtigungen, Szenen aus der alten App werden nicht übernommen. Schalte ich eine Szene über das Widget ein, kann ich die Szene nicht darüber abschalten. Das ging bei der alten auch noch.
    Es gibt keine iPad Version.
    Ich bleib wohl ersteinmal bei der alten App.

  12. Bei mir funktioniert der Login über Google leider nicht. :/

  13. jetzt ist die App auch im App Store …

  14. Kann es sein, dass es um einiges schwieriger besser gar unmöglich geworden ist einzelne Lampen in einer Szene Farben zu geben und entsprechende Helligkeit?
    Oder muss man jetzt den Weg gehen über Lampe – Szene -> Raum?