Pexels: Plattform für kostenlose Stockfotos in neuer Version

pexels logoPexels ist eine Plattform für kostenlose Stockfotos, die allesamt unter der Lizenz Creative Commons Zero (CC0) zur Verfügung stehen. Die Bilder können also frei verwendet und modifiziert werden (auch kommerziell), ohne dass ein Link zur Quelle oder die Nennung des Autors notwendig wäre. Mittlerweile ist die Plattform in der Version 3.0 live, welche laut den Betreibern viele Verbesserungen mit sich bringe. Beispielsweise lässt sich die Bilddatenbank nun leichter nach Aufnahmen durchkämmen. Zudem könnt ihr euch über „Likes“ Fotos für später vermerken. Der aktualisierte Bereich „Discover“ zeigt dagegen besonders beliebte Fotos und Bilder aus bestimmten Kategorien wie „Food“, „Love“ oder „Ocean“.

Wer die Bilder auf seiner Website einbinden möchte, kann sich hier mit der neuen API befassen. Pexels veranstaltet zudem ab sofort monatliche „Foto Challenges„. Wer das beste Foto abliefert, erhält 50 US-Dollar als Prämie. In gewisser Weise ist das natürlich Bauernfängerei, denn ein professionelles Foto würde mit einem deutlich höheren Satz vergütet werden und ließe sich je nach Abkommen sogar mehrfach lizenzieren. Aber jedem, der für derartige Wettbewerbe Bilder beisteuert, ist wohl klar, dass er oder sie nur ein Taschengeld erhält und das oberste Ziel für Pexels selbst ist sein Bilderangebot zu erweitern.

pexels screenshot

Als weitere Neuerung nennen die Betreiber, dass Pexels jetzt selbst täglich 20 statt 10 neuer Fotos in seine Datenbank einstellt. Viele weitere, eher kleinere Neuerungen beziehen sich auf die Benutzeroberfläche. In der Tat macht Pexels 3.0 nun einen sehr aufgeräumten Eindruck, auch wenn das Bilderangebot im direkten Vergleich natürlich noch etwas gering ausfällt. Dafür findet man bei der Suche nach beispielsweise „Berlin“ keinen Ramsch, sondern tatsächlich nur hübsche und brauchbare Aufnahmen. Pexels übernimmt seine Fotos neben exklusiven Veröffentlichungen allerdings auch von anderen Websites wie Jeoshoots oder Unsplash und erreicht durch die Auswahl und Übernahme die gute Durchschnittsqualität.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Typo: „Stocktofos“ im Titel? Müsste es nicht Stock-Tofu heißen? j/k 😉

  2. Danke für den Hinweis. Werde ich mir mal ansehen.

  3. Sysadmin Margarethe says:

    Hübsche Aufnahmen bisher. Wär schön, wenn sich das Portal mehr füllt – momentan ist die Auswahl bescheiden. Scheint auch primär eine Werbeplattform für Shutterstock zu sein, oder zumindest über Provisionen teilvergütet zu werden, damit sich das rechnet.

  4. Danke für den Artikel. Aber Margarethe hat recht. Bisher sind noch recht wenige, wenn auch sehr schöne Bilder, zu finden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.